Wenn krank, dann richtig!

\Wenn krank, dann richtig!

Wenn krank, dann richtig!

Ich bin ein Mensch der eigentlich mit ganz guten Abwehrkräften gesegnet ist. Krank werde ich nur selten, doch wenn, dann erwischt es mich gleich richtig.
In der Regel geschieht das etwa 1x im Jahr. Und dann ist es eine Mandelentzündung. Mein „gesundes Jahr“ war schon im Februar rum und ich wunderte mich, wollte aber auch nicht meckern. Doch letzte Woche, da hat es mich dann doch noch erwischt.
Ich wachte mit Halsschmerzen auf, ignorierte sie aber erstmal. Wir frühstückten, brachten die Prinzessin zur Schule, der Liebste fuhr zur Uni und ich machte mich an den Haushalt. Gegen Mittag war ich fertig, nicht nur mit dem Haushalt. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen. Fieber. Schüttelfrost. Schwitzattacken. Das volle Programm.Medizin
Ich legte mich auf die Couch, stellte meinen Laptop auf den Wohnzimmertisch und  schaute Dr. House – im TV läuft ja eh nichts.
Nachmittags musste ich dann noch den Liebsten vom Bahnhof abholen, was weder einfach noch besonders angenehm war.
Den Rest des Tages verbrachte ich mit House schauen und schlafen.
Am Dienstag wäre ich eigentlich dran gewesen die Kinder zu ihrem Schwimmkurs zu fahren, doch daran war nicht zu denken. Da der Liebste aber nicht jeden Tag Uni hat, war dies zum Glück kein Problem und er übernahm meinen Fahrdienst. Auf dem Rückweg brachte er mir dann auch noch diverse Medizin mit. Überhaupt hat er sich hier während meiner Krankheit ganz lieb um alles gekümmert. Von Kleinigkeiten wie den Frühstückstisch decken, der Prinzessin ihr Schulbrot schmieren und Kochen bis hin zu meinem Fahrdienst und allen möglichen anderen Dingen.
Ich wüsste gar nicht, wie ich das ohne ihn geschafft hätte ♥

Dr. HouseAm Mittwoch jedenfalls wurden die Halsschmerzen weiterhin schlimmer, statt besser. Im Spiegel konnte ich meine Mandeln sehen und auch das atmen wurde schwierig. Ich ging dann also doch zum Arzt. Dieser diagnostizierte eine eitrige Mandelentzündung und verschrieb mir Penicillin. Seit Freitag geht es mir nun deutlich besser und ich nehme wieder aktiv am Leben teil.
Seit Sonntag kränkelt nun aber der Liebste vor sich hin. Und auch die Prinzessin hat einen hartnäckigen Schnupfen. Darüber hinaus hat Miss BamBam seit Vorgestern eine Mittelohrentzündung und musste den Schwimmkurs abbrechen. Doppelt schlimm für die arme Maus. Herr Schwiegerdrache hat auch eine Mandelentzündung. Und als wäre das nicht genug, bahnt sich bei mir nun auch noch ein Magen-Darm-Virus an. Lediglich Lady Gagga und Frau Schwiegermonster sind bislang verschont geblieben.

Unser Krankenlager jedenfalls ist voll eröffnet.

(Das einzig Positive ist, dass ich während meiner Krankheitstage 4,9 kg abgenommen habe – glaube aber noch nicht so recht an den Erfolg und gehe davon aus, dass das nicht einfach weg bleibt – mal sehen)

Von | 2011-10-20T10:10:41+00:00 Donnerstag, 20. Oktober 2011|Kategorien: Familienalltag, IchIchIch|Tags: , , , , , |9 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

9 Kommentare

  1. nadlm 21. Oktober 2011 um 15:19 Uhr - Antworten

    oh je gute gute besserung…und besonders schnell

  2. Ina 22. Oktober 2011 um 19:47 Uhr - Antworten

    Ohwei ihr armen,ich wünsche euch allen Guuute Besserung.
    Und ja hoffe das die kg nicht wieder kommen,toi toi toi.

    LG Ina

  3. chantal 24. Oktober 2011 um 16:28 Uhr - Antworten

    Ach herje, ich hoffe, es geht euch inzwischen allen wieder besser!!!!

  4. Alltagsheldin 24. Oktober 2011 um 16:50 Uhr - Antworten

    Danke Euch.
    Mittlerweile geht es uns soweit zumindest besser. Der Liebste quält sich noch immer mit der Erkältung herum, aber es klingt ab…

  5. Windgefluester 24. Oktober 2011 um 18:50 Uhr - Antworten

    ohje ohje schnelle und gute besserung!

  6. […] mit des Prinzesschens Papa drauf. Ist aber nun wichtiger und hat Vorrang. Gesundheit: Nachdem meine letzte Krankheit doch noch nicht sooo lange her ist, hat es mich nun wieder erwischt. Husten, Schnupfen und […]

  7. […] Erkrankungen dieses Jahr? 2. Nicht so schön, alle beide. 11. Davon war für Dich die Schlimmste? Eitrige Angina. 12. Der hirnrissigste Plan? Zwischen der Einschulung der Prinzessin und meiner Eigenen etwas […]

  8. {Oktober 2011} | Alltagsschrott 13. September 2012 um 18:47 Uhr - Antworten

    […] ansonsten nichts Friseurtermin: Nö! Arzttermin: Ich hab meinen neuen Hausarzt Dank einer eitrigen Angina kennengelernt. Die Prinzessin war nochmal zum impfen.  Getränk: Viel Wasser. Tee zum Frühstück […]

  9. Alle Jahre wieder - Alltagsschrott 23. Dezember 2012 um 14:34 Uhr - Antworten

    […] Letztes Jahr war es im Oktober so weit, dieses Jahr etwas später, doch jedes Jahr ist es ungefähr um die selbe Zeit (+/- 3 Monate) und es erwischt mich. Im letzten Jahr war es eine eitrige Mandelentzündung und ich lag vollkommen flach. Dieses Jahr vergleichsweise harmlos, nur eine Bronchitis. Problematisch war der Zeitpunkt. In der letzten Ferienwoche. Am Tag der 2ten Mathe-Klausur. Mein Hausarzt streikte. Normalerweise schrieb ich alle Klausuren mit. Ob krank oder nicht. Krank geschrieben oder nicht. Zumindest zur Klausur war ich immer da. Doch Mathe in diesem Zustand? Wo doch so viel auf dem Spiel steht? Nein! Dann doch lieber im Januar nachschreiben. Den Arzt fragte ich dann noch, ob er mir etwas geben könne, sodass ich zumindest am Donnerstag zur Bio-Klausur wieder fit sein kann. Er lachte nur. Ich war dann aber zum Glück tatsächlich in der Lage Donnerstag die Klausur zu schreiben. Jetzt schniefe und huste ich so vor mich hin. Aber es geht. Muss ja. Schließlich ist morgen Heiligabend. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: