schlecht geschlafen

\schlecht geschlafen

schlecht geschlafen

4:30 Uhr. Ich höre ein Geräusch, sehe Licht und schaue zur Tür. Eine Taschenlampe blendet mich und ich kann nicht erkennen, wer sie trägt. Im ersten Moment glaube ich es sei die Prinzessin. Mein erster Gedanke kreist darum, ob ich sie zu mir rufen oder sie nach oben in ihr Bett bringen soll. Doch dann spricht der Liebste.

der Liebste: Oma, was willst Du???
Lady Gagga: Äh… Ich… Äh, ich hab schlecht geschlafen.
der Liebste: …

Ich hab nur geguckt. Mir fehlten die Worte. Mit vielem hab ich gerechnet, aber damit nicht.
Seitdem hat die Tür unten einen funktionierenden Schlüssel, welcher auch regelmäßig genutzt wird.

Von | 2011-11-07T17:44:48+00:00 Montag, 7. November 2011|Kategorien: Familienalltag|Tags: , , |5 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

5 Kommentare

  1. nadlm 7. November 2011 um 20:53 Uhr - Antworten

    oh je da hätt ich auch net schlecht geschaut +G*

  2. Ina 7. November 2011 um 22:07 Uhr - Antworten

    Ich weis nicht aber ich muss schmunzel,weil ich mir das gerade so Bildlich vorstellen,dien Gesischtausdruck und so 😀 😀
    aber ja ab sofort würde ich auch den schlüssel in eisatz bringen :-9

  3. EllenEllen 7. November 2011 um 22:52 Uhr - Antworten

    ich erschrecke immer wenn in der Nacht jemand auf die Treppe runtergeht! ich wache auf alle Geraeusche auf, und kann nicht einschlafen bis ich unteruche wer es war:)

  4. chantal 9. November 2011 um 21:49 Uhr - Antworten

    urgs, das geht ja mal gar nicht und der Schlüssel wäre bei mir ab nun täglich im Gebrauch…

  5. […] Alltagsschrott « schlecht geschlafen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: