Voll da…und doch nicht!

\Voll da…und doch nicht!

Voll da…und doch nicht!

In den letzten Wochen gab es hier nicht viel zu lesen. So kurz vor Weihnachten, ist es eher stressig um uns herum, daher blieb der Alltagsschrott im Kopf und konnte nicht niedergeschrieben werden. Einen kleinen Umriss gibt es aber.

Schule: Es gab eine kleine, aber sehr süße Weihnachtsfeier in der Schule der Prinzessin. Nur mit ihrer Klasse. Und mit ihrer eigentlichen Lehrerin, die ist nämlich wieder gesundet und hat „ihre Kinder“ nun übernommen. Auf der Weihnachtsfeier hat die Prinzessin eins der 3 Lesekinder gemacht und war hervorragend. Ihre Parts hörte man bis hinten hin, denn – trotz Schüchternheit – sie las unheimlich laut, damit sie alle hören!
Schnee: In der Nacht zu Nikolaus gab es bei uns den ersten Schnee. Die Kinder waren begeistert, wir Erwachsenen eher weniger, denn Schnee bedeutet auch (etwa 200qm großen Hof, einen Hof im Garten und den Weg zum Komposter) Schnee schieben. Arme und Rücken tuen weh und das – wenn’s schlecht läuft – auch mehrfach am Tag.
Wichteln bei den BSM: Das Wichteln bei den Bastel-Scrap-Mamas hatte am 6. Dezember den Höhepunkt. Bisher war dies mein erstes Wichteln dort und ich fand es total schön. Mein Wichtelgeschenk war ein ganz wundervolles, ich habe mich sehr gefreut.
Meinem Wichtel habe ich das Geschenk gar persönlich vorbei gebracht, da das Päckchen ansonsten nicht rechtzeitig angekommen wäre (blöde Post!) und mein „Wichtelkind“ hat sich sehr darüber gefreut.
Buchwichteln: Ausgepackt habe ich natürlich noch nicht. Bekommen habe ich aber schon ein Päckchen und bin gespannt, was drin ist. Mein Buch habe ich auch versendet und hab durch Zufall erfahren, dass es angekommen ist. Ich bin gespannt wie der Empfänger es findet.
Traumbergwichteln: Ich hab mir 1000 Gedanken gemacht, was ich dem kleinen Wicht einpacken kann – am Ende hab ich dann einige tolle Dinge gefunden und konnte mich kaum entscheiden. Auch die Mama habe ich bedacht und hoffe der Inhalt des Pakets kommt gut an. Am Donnerstag wird wohl ausgepackt *hibbel*
Auch unser Paket kam an – Danke lieber Wichtel. Das Paket ist hübsch verpackt und schaut riesig aus! Die Prinzessin schlich schon drum herum, schüttelte und rüttelte vorsichtig dran, fühlte und roch ebenfalls – doch das Paket verrät nichts. Gnihihi. Samstag morgen darf sie auspacken. Ein Kompromiss. Und auch ich bin sehr gespannt, was denn feines drin sein wird.
Gewonnen: Die liebe Anja hat auf Bücherzauber einen ganz tollen Adventskalender organisiert. Hier habe ich 2x teilgenommen und beide Male gewonnen. Ein tolles Buch und noch ein Lesezeichen. Zu genial, ich freue‘ mich wahnsinnig!
Facebook: Schon seit einiger Zeit bin ich bei Facebook unterwegs, bisher hatte ich keine Probleme dort. Doch kürzlich wurde eine Internet-Bekannte zum Grund meine Freunde-Liste nochmal zu überdenken und auszumisten. Viele „kannte“ ich durch Foren, die Galerien, CT’s oder ähnliches – nun sind alle raus, mit denen ich weniger zu tun hab. Öffentliche Inhalte kann weiterhin jeder abonnieren, aber „Freunde“ werden nur noch Leute, die ich mag und/oder kenne. Punkt. Ohne Ausnahmen.
Weihnachtsgeschenke: Irre, aber ich habe dieses Jahr alle Weihnachtsgeschenke bereits vor dem 12. Dezember zumindest bestellt gehabt. Seit dem 18. ist sogar (fast) alles verpackt und verschenkfertig versteckt. Ich bin so happy.
Silvester: Unser Plan Silvester in Amsterdam zu verbringen fällt ins Wasser. All unser Erspartes geht auf Anwaltskosten um den plötzlich aufgetretenen Sorgerechtsstreit mit des Prinzesschens Papa drauf. Ist aber nun wichtiger und hat Vorrang.
Gesundheit: Nachdem meine letzte Krankheit doch noch nicht sooo lange her ist, hat es mich nun wieder erwischt. Husten, Schnupfen und Kopfschmerzen. Keine Mandelentzündung. Ich jammere gar nicht erst, es könnte schlimmer kommen.
Rezepte & Lieblinks: Ich wollte Sonntags Rezepte und Freitags Links einstellen, das hat bisher nur mäßig geklappt. Sicherlich werde ich hier und da wieder welche Posten, aber nicht mehr in diesem Jahr. Stress um die Feiertage, man kennt das ja.
Unterwegs: Wie es sich in der Vorweihnachtszeit so ergibt, ist man eigentlich täglich unterwegs, hat aber dennoch das Gefühl nichts geschafft zu haben. So waren wir auf Weihnachtsmärkten, auf Shoppingtouren, beim Sport, einkaufen, im Kino, etwa Essen. All sowas eben.
Sport: Mindestens ein- und höchstens dreimal die Woche ging es ins Studio. Auspowern, manchmal muss das einfach sein. Und am Ende fühle ich mich jedes Mal besser als vorher.
Kino: Der Liebste und ich, wir waren in Breaking Dawn. Toll war es. <3
Heiligabend: Seit Ewigkeiten freue ich mich wieder einmal auf Weihnachten. Der Liebste, die Prinzessin und ich werden bei Frau Schwiegermonster, Herr Schwiegerdrache und Miss BamBam mitfeiern. Ebenso Lady Gagga. 
Weihnachtsbaum
: Noch haben wir gar keinen, doch eigentlich wollte ich ihn bei uns schon um den 4. Advent herum stehen haben. Da wir nebenan mitfeiern, hätte ich gerne etwas mehr davon gehabt. Der Liebste will ihn aber unbedingt selbst schlagen, aber dazu muss man erst die Zeit finden *seufz*

Das war’s. Für’s Erste. Genügend input.

Von | 2011-12-21T10:12:54+00:00 Mittwoch, 21. Dezember 2011|Kategorien: Familienalltag|Tags: , , , , , , , , , |4 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

4 Kommentare

  1. nadlm 23. Dezember 2011 um 21:43 Uhr - Antworten

    ICh wünsche euch Frohe Weihnachten und schöne Feiertage mit leuchtenden Kinderaugen.

  2. chantal 26. Dezember 2011 um 09:27 Uhr - Antworten

    Schöne Weihnachten wünsche ich euch noch schnell 🙂
    Dieser kleine rückblick ist total interessant zu lesen.
    Hattet ihr an Weihnachten Schnee?

  3. Ellen 29. Dezember 2011 um 18:24 Uhr - Antworten

    Ach dann war die Vorbereitung für Weihnachten auch für Dich ganz stressig:) Aber ich hoffe dass ihr auch ein wunderschönes Weihnachtsabend verbracht habt und hast schon alle Stress vergessen! Ich wünsche ein glückliches neues Jahr!lg

  4. Sindi 29. Dezember 2011 um 18:40 Uhr - Antworten

    In den letzten Tagen vor Weihnachten haben wir Muttis immer ganz viel zu tun, aber am heiligen Abend vergessen wir alles, wenn wir die glaenzende Augen unserer Kinder um den Weihnachtsbaum sehen:)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: