Wie läuft’s?

\Wie läuft’s?

Wie läuft’s?

Mit einem Wort beschrieben, würde wohl stressig am Besten passen.
Schule: Die Klausurphase ebbt langsam ab. Die Englisch- und Mathe-Klausur ist geschrieben. In Französisch habe ich einen Test hinter mich gebracht und in der kommenden Woche steht noch eine Deutsch-Klausur sowie ein Französisch- und Chemie-Test an.
Allgemein macht der Unterricht Spaß, fordert aber natürlich auch viel Nacharbeit an den Nachmittagen und Wochenenden. Der Liebste hilft mir ungemein in Biologie, Chemie, Physik und Mathe. Die restlichen Fächer laufen auch alle relativ gut. Mal mehr, mal weniger. Mit der deutschen Grammatik tue ich mich aktuell noch etwas schwer, bin aber überzeugt nach etwas intensivem Lernen wieder rein zu kommen.
Erstmal bin ich nun auf die Klausuren gespannt und warte ab.
Alltag: Auch dieser gestaltet sich meist stressig. Der Liebste wechselt zwischen Uni- und Arbeitstagen, wodurch kein rechter Rhythmus entsteht. An seinen Uni-Tagen verlässt er nach mir das Haus und ist nicht vor 18 Uhr, meistens aber später daheim. An den Arbeitstagen hingegen muss ich ihn morgens zur Arbeit bringen, wodurch unser Wecker bereits um 4.30 Uhr klingelt. Nach der Schule muss ich ihn dann auch wieder abholen. An diesen Tagen muss es immer schnell gehen.
die Prinzessin: Sie wächst aktuell wie Unkraut, habe ich das Gefühl. Neue Schuhe mussten her, sämtliche Oberteile passten nicht mehr. Nur Hosen, da trägt sie immer noch Größe 122. Bei den Oberteilen benötigt sie Größe 134/140 und Schuhe in Größe 32/33. Wo will sie hin?
Auch sie hat es etwas stressig. Momentan hat sie einige nachmittägliche Aktivitäten, wo sie überall mit Feuereifer dabei ist. Sie macht Selbstverteidigung, geht 2x die Woche turnen, tanzen und flöten. Ihr Wunsch ist noch das Reiten, das habe ich ihr für den Frühling versprochen. Auf der anderen Seite möchte ich ihre Nachmittage aber auch nicht zu sehr verplant sehen, denn sie soll sich ja auch noch verabreden können. Zum Glück finden einige Dinge direkt in der Schule statt, sodass dies nicht beeinträchtigt wird.
die Prinzessin und die Schule: Seit Anfang Februar hat die Prinzessin eine besondere Hürde zu meistern, wovon ich hier noch nichts erwähnt habe, da wir uns das erst einmal ansehen wollten. Aktuell macht sie sich gut, hat sich stetig gebessert, muss allerdings viel Nacharbeiten. So verbringen wir viele Nachmittage mit üben und lernen. Gebracht hat das eine ganze Menge, denn sie ist mittlerweile ganz schön fit in allem.
Kryptisch, ich weiß. Eventuell berichte ich demnächst mal ausführlicher.
der Blog: Aktuell ist es sehr ruhig hier, so ist und war das nicht geplant. Unzählige Male habe ich einen neuen Artikel angefangen und ihn dann gelöscht oder nur als Entwurf gespeichert. Es fehlt Zeit und davon ganz viel. Wenn mal welche übrig ist, so verbringe ich sie dann doch lieber mit der Prinzessin und dem Liebsten.
Dennoch möchte ich in nächster Zeit einige Artikel beenden und veröffentlichen. Ich denke, dass die meisten aufgelisteten Aktionen nicht mehr realisierbar für mich sind, aber ich werde mich bemühen wieder regelmäßiger Artikel zu verfassen. Sicher, in dem vorher bekannten Ausmaß wird das nicht mehr möglich sein, aber zumindest zu Ferienzeiten werde ich versuchen einiges aufzuholen.  🙂

Von | 2012-03-18T23:08:13+00:00 Sonntag, 18. März 2012|Kategorien: Familienalltag, IchIchIch|Tags: , |1 Kommentar

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Ein Kommentar

  1. Chantal 19. März 2012 um 14:05 Uhr - Antworten

    Ui da steht echt einiges an bei euch, hört sich auch wirklich stressig an. Ich drücke die Daumen für die Schule!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: