…und dann wird das Kind krank…

\…und dann wird das Kind krank…

…und dann wird das Kind krank…

Unser Tag ist zu 99% klar durchstrukturiert und -organisiert. Spontanitäten sind weniger möglich, denn der Zeitplan ist eng.
An diesem vergangenen – zur Abwechslung sehr langen – Wochenende war ein wenig Freizeit möglich. Endlich. Ich hatte Freitag einen Brückentag, die Prinzessin hatte Schule mit anschließendem Papa-Wochenende. So konnte eine ganz große Ausnahme passieren: Ich war mit ein paar Leuten aus meiner Klasse unterwegs. Ein Highlight. Freitag ging es schon um 12 Uhr mit dem Zug nach Köln, von dort nach Düsseldorf. Um 23 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Und es war schön. Sehr sogar.
Samstag hatte dann eine absolute -Freundin Geburtstag, wo der Liebste und ich auch unbedingt hingehen mussten. Ich hab den Liebsten dann in meiner Lieblingsstadt eingesammelt und wir sind zum Geburtstag aufgebrochen. Dort haben wir dann auch übernachtet und heute die Prinzessin beim Papa abgeholt.
Soweit war alles gut. Doch als ich die Prinzessin heute in den Arm schloss war schnell klar, dass da etwas nicht stimmt. Blass. Schlapp. Ruhig. So ist mein Kind nicht. Normalerweise. ER berichtete dann auch, dass sie am Freitag gebrochen und heute noch nichts gegessen hat. Dort ging Magen-Darm um. Sie klagte auch über Übelkeit, Bauchweh und allgemeines Unwohlsein.

Und da stehe ich nun. Was mache ich morgen mit meiner kleinen Prinzessin, wenn es ihr nicht gut genug geht? Grundsätzlich kann ich in der Schule fehlen. Tue ich selten – na klar – aber in so einem Fall wäre das unumgänglich.
Doch was mache ich, wenn eine Klausur ansteht? Rein zufällig so, wie morgen. Der „Kind-krank-Krankenschein“ greift hier nicht, nur ein „gelber Zettel“ erlaubt es mir die Klausur nachzuschreiben. Den bekomme ich aber nicht, wenn nicht ich krank bin. Wenn es der Prinzessin morgen schlecht geht, kann ich sie nicht in die Schule bringen. Der Liebste ist aktuell Tutor in einem Kurs, kann da eben auch nicht fehlen. Sonst kann ich sie nirgends hinbringen, denn wenn es Magen-Darm ist, besteht ja auch noch eine Ansteckungsgefahr. Das möchte ich auch niemandem zumuten.

Tja, und nun? Ich stehe zwischen der Gesundheit meines Kindes und der Schule.
Erscheine ich nicht zum Klausurtermin, wird diese mit „ungenügend“ gewertet und ich falle in dem Fach durch. Damit muss ich auch das ganze Semester wiederholen.
Doch mein Kind krank in die Schule bringen, das geht auch nicht.

Sie hat heute Abend Zwieback, Banane und einen Kamillentee mit Honig gehabt und ist mit einer Wärmeflasche ins Bett gegangen. Auch berichtete sie, ihr sei nicht mehr schlecht und es ginge ihr besser.
Ich hoffe, dieser Spuk ist morgen vorbei und alles ist beim Alten…

Von | 2012-11-04T21:01:40+00:00 Sonntag, 4. November 2012|Kategorien: Familienalltag|Tags: , , , |4 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

4 Kommentare

  1. nadlm 5. November 2012 um 17:38 Uhr - Antworten

    oh je das ist echt blöd… ich drück dir/euch die daumen das es ihr besser geht.
    Gute gute Besserung…

  2. chantal 5. November 2012 um 22:02 Uhr - Antworten

    Achje ich hoffe der Maus geht es heute wieder besser!!!
    Aber ansonsten wüsste ich was ich machen würde…ich würde zur Not zu meinem Arzt gehen und eben Durchfall oder was weiß ich haben und mir nen gelben Zettel holen, denn wenn die nur den gelben Zettel gelten lassen… das ist aber auch der Hammer, wenn das Kind krank ist, ist es krank. Blöde Situation 🙁

  3. Frl. Null.Zwo 6. November 2012 um 01:06 Uhr - Antworten

    Ganz ehrlich?
    In diesem Fall würde mir wahrscheinlich nachts auch ganz schlecht werden, so daß ich eine Runde in der keramischen Abteilung verbringen müßte.
    Ungemein ansteckend so ein Noro-Virus, oder etwa nicht?!
    Vielleicht geht es dir ja auch so gut, daß du nur zur Klausur erscheinst, die paar Stunden wird sich deine Tochter doch auch auf der Couch alleine durchschlagen können, wenn Zwieback und Tee dringebelieben sind?

    Auf jeden Fall gute Besserung!!!

  4. Alltagsheldin 6. November 2012 um 08:04 Uhr - Antworten

    Danke Euch :kiss:

    Ja, ich hab ehrlich gesagt auch überlegt, dass ich dann morgens – vorausgesetzt die Prinzessin muss nicht brechen – zur Klausur in die Schule fahre und danach direkt wieder Heim. Ganz alleine wäre sie ja auch nicht gewesen, wenn was wäre, ist noch des Liebsten Mum nebenan…
    Zum Glück ging es ihr gestern schon wieder super. Sie stand auf und war fit – hab mich echt gewundert. Magen-Darm wird es dann wohl nicht gewesen sein… Übermüdung? Kreislauf? Irgendwas in der Art…

    Mich gleich mit krankschreiben ist halt so eine Sache. Manche Ärzte machen das, andere nicht. Wir haben hier einen „Dorfarzt“, der zwar Allgemeinmediziner, aber eben kein Kinderarzt ist, da gehen wir bei Notfällen hin – und das ist auch mein Hausarzt. Wie er das handhabt weiß ich noch gar nicht, da das bislang noch nie nötig war…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: