„Mama, ich kann nicht schlafen!“

\„Mama, ich kann nicht schlafen!“

„Mama, ich kann nicht schlafen!“

PrinzessinnenbettSeit etwa einem Monat höre ich jeden Abend unzählige Male „Mama, ich kann nicht schlafen.„. Dabei ist es völlig egal, wann die Prinzessin ins Bett geht, ob sie gut ausgelastet oder mehr entspannt ist und wie der Tag verlaufen ist.
Dabei glaube ich nicht, dass das ein einfaches „Ich will jetzt nicht schlafen und schaue mal, was unten los ist.“ ist. Sie versucht es wirklich. Teilweise kommt sie dann auch verschlafen runter und ist völlig durch den Wind. Weiß gar nicht mehr was sie wollte. Und findet im Anschluss gar nicht mehr in den Schlaf.
Oder aber ich höre es oben weinen, laufe hoch und bekomme auf meine Frage, was denn los sei, nur ein verschlafenes „Nichts, Mami.“. Wenn ich frage, wieso sie geweint hat, weiß sie von nichts. Hierbei tippe ich auf Albträume. Schlafwandeln tut sie ja eh ab und zu.
Aber dieses Nicht-Schlafen-Können ist aktuell wirklich dramatisch. Es geht nicht um 30 Minuten. Sondern um Stunden. 20 Uhr ist Schlafenszeit. Wenn sie um 0 Uhr schläft, ist es schon gut. Das Längste war, dass sie erst gegen 2.30 Uhr eingeschlafen ist – zum Glück an einem Freitag, aber dennoch.

Wir haben alles mögliche ausprobiert:
* warme Milch/Tee
* Wärmflasche
* Nachtlicht
* bei uns schlafen
* später ins Bett
* beruhigendes Singen
* beruhigende Musik

Doch alles half nicht, sie findet einfach nicht so richtig in den Schlaf. Sie verzweifelt. Wir verzweifeln. Und können ihr einfach nicht helfen.

Nun habe ich gestern aus lauter Verzweiflung etwas ganz neues ausprobiert: Sie darf lesen, so lange wie sie mag. Solange sie im Bett bleibt.
Der Hintergrund ist ein ganz einfacher. Ich weiß, wie müde lesen macht und wie gut man da teilweise einschläft. Und habe genau darauf gesetzt. Gestern hat das geklappt und ich hoffe, dass es auch weiterhin klappt. Denn, eine 8jährige mit Schlafproblemen, wo gibt’s denn sowas?

Von | 2012-12-10T15:36:55+00:00 Montag, 10. Dezember 2012|Kategorien: Familienalltag|Tags: , |10 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

10 Kommentare

  1. nadlm 10. Dezember 2012 um 15:54 Uhr - Antworten

    oh je die arme… ich drücke euch ganz feste die Daumen

  2. Sabine 12. Dezember 2012 um 15:51 Uhr - Antworten

    Bei uns war es immer die Aufgabe des Vaters das Abendmaerchen zu erzaehlen, und dann ging es immer schnell einzuschlafen:) manchmal ist mein Mann zuerst eingeschlafen…

  3. richtig schlafen 17. Dezember 2012 um 10:40 Uhr - Antworten

    🙂 Also ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen, Kinder können oft mehr wahrnehmen als Erwachsene, und spätestens wenn sie dann erzählen da war gerade ein schwarzer mann oder ähnliches weiß man bescheid wieso das kind nicht schlafen kann..

  4. Alltagsheldin 17. Dezember 2012 um 11:18 Uhr - Antworten

    Danke…
    Naja, es ist täglich ein auf und ab. Ich kenne sowas gar nicht von meiner Prinzessin und es macht mich Wahnsinnig nicht zu wissen, was sie so vom Schlafen abhält. 🙁

    Und „schwarzer Mann“: Die Prinzessin ist 8 Jahre alt, hätte sie was gesehen, könnte sie das sicherlich sagen. Aber sie weiß es selbst nicht…

  5. Claudia 30. Dezember 2012 um 19:04 Uhr - Antworten

    Genau diese Situation habe ich heute von einem 9-jährigen Jungen gehört. Er liegt auch Stunden wach und schläft – wenns gut läuft – gegen Mitternacht. Das ist mit Blick auf den Schulwechsel keine gute Voraussetzung.

    Habt ihr es schon mal mit autogenem Training versucht? Das können Kinder in speziellen Kursen ab etwa 6 Jahre lernen und selber anwenden. Vielleicht hilft das, um zur Ruhe zu kommen, die Gedanken auszuschalten und einschlafen zu können.

  6. Alltagsheldin 5. Januar 2013 um 00:37 Uhr - Antworten

    Danke für den Tipp Claudia. Wenn das weiter so akut bleibt, schaue ich da auf jeden Fall mal nach! :thumbsup:

  7. […] dem Essen fuhren wir dann nach Hause. Daheim dann ein neuer Versuch, um die Schlafprobleme der Prinzessin in den Griff zu […]

  8. {Januar 2013} - Alltagsschrott 31. Januar 2013 um 22:57 Uhr - Antworten

    […] Kaffee, in der Schule Tee. Essen: Mhm. Nichts besonderes. Schönstes Erlebnis: Dass das Schlafproblem der Prinzessin sich verflüchtigt! Lächerlichkeit des Monats: Ärger mit einer Person. hihi Ärgernis des Monats: […]

  9. […] ich zuletzt vom Schlafproblem der Prinzessin berichtete, hat sich einiges getan. Anfangs erlaubte ich ihr noch, etwas zu lesen. Sie wird dann […]

  10. […] spannenden Bücher in den Hintergrund gerückt, da sie von ihnen zu sehr aufgewühlt wird und dann schlecht einschlafen kann. Tagsüber ließt sie schon mal etwas von den drei ??? Kids oder andere spannende Dinge, doch […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: