Nähen #1: ein Kinderloop

\Nähen #1: ein Kinderloop

Nähen #1: ein Kinderloop

Seitdem ich so viele tolle Nähprojekte online verfolgen konnte, packte auch mich die Lust, mit einer Nähmaschine zu arbeiten. Mein erstes Kleinstprojekt war ein eigener Loop. Nur für mich. Die Prinzessin quengelte seitdem, sie brauche auch unbedingt einen Loop. Für den Frühling.
So zog ich vor einem Weilchen los und kaufte etwas Stoff. Nicht 100%ig das, was ich mir vorgestellt hab, aber es war okay. Die Hauptsache war, dass die Prinzessin zufrieden war. Sie wollte rosa und lila, da ihre Garderobe größtenteils aus diesen Farben besteht und das dann hervorragend passen würde.

In den Ferien fand ich dann auch endlich die Zeit dazu, um mich an die Nähmaschine zu setzen. Herausgekommen ist ein Loop. Rosa und lila. Die Prinzessin liebt ihn und freut sich schon auf die Tage, in denen es wärmer wird.

[singlepic id=735 w=450 h=135 float=center]

Ich muss mir nun nur noch überlegen, wo ich den Stoff zuschneide. Unser Esstisch ist relativ groß, aber dann müsste ich ihn jedes Mal aufklappen. Und die Nähmaschine und all den anderen Kram muss ich auch jedes Mal von oben, aus dem Hobby-Zimmer, runterschleppen. Oben nähen wäre noch eine Option. Doch dafür müsste das Zimmer erst aus-/aufgeräumt werden. Aktuell ist das eher die Rümpelkammer.

Und ich überlege ernsthaft, einen Nähkurs zu belegen. Zwar klappt das auch so ganz gut, aber alles von einem Profi erklärt bekommen, hilft da bestimmt gut weiter. Na mal sehen, wie sich die Zeit findet.

Mein erstes Nähprojekt zur „101 Dinge in 1001“-Liste Tagen ist jedenfalls fertig. 49 to go.

Von | 2017-08-17T00:47:39+00:00 Dienstag, 9. April 2013|Kategorien: Selfmade|Tags: , |3 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

3 Kommentare

  1. Sina 11. April 2013 um 17:31 Uhr - Antworten

    Sehr schön geworden und ich bewundere deinen Tatendrang insgesamt, andere würden in den Ferien die Beine hoch legen, aber dann auch ganz sicher nicht so einen schönen Loop nach Ferienende haben 🙂

  2. k (3ueberfraeuleins) 11. April 2013 um 21:12 Uhr - Antworten

    Ich finde den Loop Klasse und gar nicht ganz so mädchenhaft Rosa ;-)… Bin schon gespannt auf dein nächstes Nähprojekt.

  3. […] ich vor über einem halben Jahr einen eigenen Loop und einen Kinderloop genäht habe, versuchte ich mich an einem einfachen T-Shirt. Leider missglückte mir dieses […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: