12von12 – Dezember 2013

\12von12 – Dezember 2013

12von12 – Dezember 2013

12von12 -  LogoIch kann es gar nicht glauben; ich habe es tatsächlich geschafft ein volles Jahr an Caros Projekt 12von12 teilzunehmen – wohohoooo! Und ich freue mich, denn normalerweise gehöre ich nicht gerade zu denen, die Durchhaltevermögen zeigen.
Aber das Projekt macht mir wahnsinnig viel Spaß und ich bin guter Dinge, auch 2014 weiterhin dabei zu sein. ♥

Morgens wurde es bei uns wider erwarten ein wenig hektisch. Gestern feierten der Liebste und ich unseren Jahrestag. Zu diesem Anlass waren wir Essen und im Anschluss noch im Kino. Im Bett lagen wir dann um 3.30 Uhr. Der Wecker klingelte um 5.30 Uhr. Muss ich mehr sagen? Jedenfalls war Kaffee dringend nötig!
Foto 1 - 12von12 im Dezember 2013

Der Liebste konnte noch ein wenig Ruhe genießen, ich hingegen musste los. Matheunterricht wartete auf mich. Mein Sitznachbar führte vor, was der Taschenrechner sonst noch alles kann, außer sinnvolles Zeug.
Foto 2 - 12von12 im Dezember 2013

Um 9.30 Uhr war der Unterricht vorbei. Da beide Erdkunde-Kurse Klausur schrieben, ich aber Erdkunde nur noch mündlich habe, musste ich mir die Zeit bis zum Geschichtsunterricht um 14.00 Uhr überbrücken. Ich war in der Cafeteria und schaute mir nochmal meine Klausur in Mathe an. Dazu ein Kakao und ein Donut – beide haben es aber bis zum Foto nicht geschafft.
Foto 3 - 12von12 im Dezember 2013

Um kurz nach 10 Uhr kam dann der Liebste mit einer Kommilitonin. Wir quatschten noch ein wenig, dann machten wir uns auf den Weg in ein Stoffgeschäft. Ich wünschte mir ursprünglich eine Nähmaschine zu Weihnachten. Das hat sich nun aber erledigt. So ein Popelding. Stattdessen mag ich gerne dieses Wunderding haben. Mit Stickdings und sonstigem Schnickeldi. Total toll. ♥ Da sie finanziell aber ein wenig aufwändiger ist, wird darauf erst einmal gespart.
Foto 4 - 12von12 im Dezember 2013

Nachdem wir uns dort haben lange beraten lassen, waren wir noch im Elektrofachgeschäft, besorgten einen Teil des Weihnachtsgeschenkes für Frau Schwiegermonster. Im Anschluss ging es in die Mensa, zum Mittagessen.
Foto 5 - 12von12 im Dezember 2013

Der Liebste fuhr danach nach Hause, denn die Prinzessin hat ihren Haustürschlüssel verlegt und brauchte Einlass, sodass er unbedingt vor ihr Zuhause sein musste. Ich hatte noch Geschichtsunterricht und… konnte mich um 15.30 Uhr endlich auf den Heimweg machen. Yay.
Foto 6 - 12von12 im Dezember 2013

Daheim angekommen, erwartete mich ein ersehntes Päckchen. Na hoffentlich helfen die zügig. Oder überhaupt.
Foto 7 - 12von12 im Dezember 2013

Die Große machte sich dann fertig und schon mussten wir los: Reiten stand auf dem Plan.
Also, dafür dass ich nur 2 Stunden geschlafen habe, sah ich doch gar nicht mal soooo gruselig aus, oder?
Foto 8 - 12von12 im Dezember 2013

Das Töchterchen habe ich allerdings nur am Reitstall abgesetzt und bin dann wieder Heim. Da setzte ich mich dann an ein Logo. Denn: Die Steffi hört ihren FFFreitag auf, was ich total schade finde, aber auch verstehen kann. Da mir dieser Fototag aber total fehlt, mache ich mir eben eigene Fragen und beantworte sie mit Bildern. Ein etwas anderes Zeitkonzept muss her, aber dazu die Tage mehr. Ist das Logo was? Na, mal sehen.
Foto 9 - 12von12 im Dezember 2013

Danach musste ich auch schon wieder los, die Reitstunde ist schnell vorbei. Wieder Zuhause habe ich erst einmal meinen Adventskalender geöffnet. Yummi!
Foto 10 - 12von12 im Dezember 2013

Und schwups – schon war es Zeit für’s Abendbrot. Dieses aber mit beleuchtetem Adventskranz. Ordnung muss sein!
Foto 11 - 12von12 im Dezember 2013

Die Große machte sich dann bettfertig. Bis kurz vor 20 Uhr haben wir noch auf der Couch gekuschelt, geredet und gealbert. Danach wurde vorgelesen und sie verschwand im Bett. Da aber meine letzte Nacht ja sehr kurz war, werde auch ich mich in Kürze dahin begeben.
Foto 12 - 12von12 im Dezember 2013

Das war er also, mein letzter Artikel mit 12 Fotos des 12. des Monats.
Schön war es – auf ins nächste Jahr. ♥

Von | 2013-12-12T21:06:05+00:00 Donnerstag, 12. Dezember 2013|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch, IchIchIch|Tags: , , , , |4 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

4 Kommentare

  1. Dori 13. Dezember 2013 um 11:39 Uhr - Antworten

    Schaut nach einem stressigen, aber dennoch schönen Tag aus. Und ein tolles Maschinchen!

    • Alltagsheldin 18. Dezember 2013 um 08:26 Uhr - Antworten

      Ja, Alltagsstress halt – man kennt das. 🙂
      Oh ja, ich hab mich gleich verliebt, in das gute Stück. Hach.

  2. Frl. Null.Zwo 17. Dezember 2013 um 20:33 Uhr - Antworten

    Hach ja, eine eigene Nähmaschine! Andererseits wüsste ich gar nicht, wo ich die Zeit noch hernehmen sollte.(aber cool wäre es trotzdem)
    Aber hey: nur 2 Stunden Schlaf und dennganzen Tag durchhalten- Respekt!
    Und alle 12 zusammen bekommen (ich verzähle mich ja so oft) -doppelt Respekt!
    Danke fürs Mitnehmen 😉

    • Alltagsheldin 18. Dezember 2013 um 08:28 Uhr - Antworten

      Du das ist auch häufig mein Problem – die liebe Zeit. Lust, Ideen und Stoffe hab ich mittlerweile genug da. Aaaaber ich denke (und hoffe): Wenn ich erstmal eine gute Maschine da habe, lässt sich auch eher mal etwas Zeit abzwacken. Zum einen, weil es deutlich mehr Spaß macht. Zum anderen aber auch, weil so eine moderne Maschine deutlich einfacher zu handeln ist und weniger Probleme macht. Da sitzt man dann keine 4 Stunden mehr an einem blöden Loop. Hmpf.

      Hihi, verzählen tue ich mich auch häufig. Aber ich mache sowieso mehr Fotos, sortiere die dann am PC weg und bearbeite sie. Im Ordner zeigt mir Windoof ja schön an, wie viele Elemente da sind. Öhm. :angel:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: