2013 – Ein Jahresrückblick

\2013 – Ein Jahresrückblick

2013 – Ein Jahresrückblick

Ich liebe Jahresrückblicke, lese sie mir unheimlich gerne auf anderen Blogs durch und gestalte deshalb auch einen eigenen. Oder zwei.

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr? Eine ziemlich gute 8, würde ich sagen. Es könnte kaum besser laufen, obwohl Elektrogeräte den Geist aufgaben, dadurch viele Ausgaben unplanmäßig dazu kamen, ein Urlaub nicht drin war und ein Wunsch nicht in Erfüllung ging. Außerdem ärgerte ich mich einige male über den Freund 1.0, lasse das aber im Großen und Ganzen nicht mehr so sehr an mich heran. Wir hatten aber ein recht harmonisches Jahr und die „negativen“ Punkte fallen da nicht so sehr ins Gewicht.
Zugenommen oder abgenommen? Abgenommen. Zum Vorjahr wieder 7 kg. Kchrkchrkchr. 2014 geht es weiter.
Haare länger oder kürzer? Mal länger, mal kürzer. Von Januar zu Dezember ’13 aber deutlich kürzer, aber nicht glücklicher damit.
Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Weiß ich gar nicht. Kein Kontrollbesuch, obwohl ich es mir vorgenommen hatte.
Mehr Kohle oder weniger? Gleichbleibend. Eigentlich. Gefühlt aber weniger.
Besseren Job oder schlechteren? Ebenfalls gleichbleibend. Schülerin und Student halt.
Mehr ausgegeben oder weniger? Wir waren ziemlich sparsam in diesem Jahr, haben aber doch viele Ausgaben gehabt, die so nicht geplant waren und entsprechend weniger Geld übrig.
Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn…? Eine gewisse Gelassenheit.
Mehr bewegt oder weniger? Deutlich mehr, aber es ist immer noch steigerbar.
Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr? Ich war einige Male krank, leichte Erkältungen.
Davon war für Dich die Schlimmste? Keine.
Der hirnrissigste Plan? 2013 in den Urlaub zu fahren. Ahahahahahaha. Als ob. Bei all dem, was so anstand.
Die gefährlichste Unternehmung? Spiegelglatte Fahrbahn. Kurve. LKW im Gegenverkehr kommt ins rutschen. GOTT! Da hab ich heute noch Albträume von.
Die teuerste Anschaffung? Backofen, Herd, Waschmaschine – 2 von 3 sind auch wieder kaputt. Hmpf. Außerdem waren wir beim Möbelschweden, das war auch recht teuer.
Das leckerste Essen? Selbstgemachte Crêpes mit Schinken-Käse-Füllung. SO lecker! Zum Jahrestag waren der Liebste und ich auch wieder beim Inder und das war auch wieder so… mjam!
Das beeindruckendste Buch? Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter von Ildikó von Kürthy.
Der ergreifendste Film? In Time – Deine Zeit läuft ab. Er stimmte nachdenklich. Nachdenklich darüber, wie wir mit unserer Zeit umgehen und wie viel davon sinnlos verschwendet wird.
Die beste CD? Ich hab eine alte von Linkin Park wieder hervorgekramt – toll! ♥
Das schönste Konzert? Keins. Nächstes Jahr vielleicht?
Die meiste Zeit verbracht mit? Meinen Liebsten und meiner Schulklasse.
Die schönste Zeit verbracht mit? Meinen Liebsten.
Vorherrschende(s) Gefühl(e) 2013? Glück. Bedenken. Warten.
Zum ersten Mal getan? Weiterführende Schulen besichtigt, über ein eigenes Studium nachgedacht.
Nach langer Zeit wieder getan? Einen guten Zeugnisdurchschnitt gehabt. Abgenommen. Yeah!
3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Herd kaputt. Waschmaschine Kaputt. Backofen kaputt. Neu gekaufter Herd wieder kaputt. GRAH! Außerdem hätte der ein oder andere Streit nicht sein müssen. Ich bin kann aber auch eine Zicke sein.
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Herzerfüllungskram.
Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? Das müsste der/die Beschenkte(n) beantworten.
Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? Eine Entscheidung ist gefallen. Ohne Worte ♥
Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? Liebesbekundungen meiner liebsten Herzmenschen.
Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? Den, den ich mir so wünschte, der blieb aus. Ein anderer fällt mir nun nicht ein.
Dein Wort des Jahres? Schule! Klausur!
Dein Unwort des Jahres? Alter und Geil. Prinzessinenjargon.
Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres? Es gibt so viele. Ich versuche sie immer mal wieder unter #LiebLinks zu veröffentlichen. Aber die beiden Blogs, auf die ich am häufigsten zugegriffen habe, sind wohl: der von Mama Miez und der vom Frl. Null.Zwo. Ich habe gegen Ende des Jahre dann noch so viele Neuentdeckungen gemacht, die werde ich demnächst noch teilen.
Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre! 2011 | 2012
Statistik 2013? 141 Artikel | 383 Kommentare |  118 Kommentatoren | 112 Facebook-Fans | 108 Besucher/Tag | 52 FeedAbonnenten
Top-Kommentierer? gabsARTig (37) | Dori (25) | Frl. Null.Zwo (25) |Chantal (23) | Pamela (22) | Kati (17) |  Ina (14) | Daggi (12) | pünktchen (9) | Katrin (8)

2013 war mit 1 Wort…? Kurz!

Ihr Lieben – ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2014, alles alles erdenklich Gute und Liebe für das neue Jahr und dass alle Eure Wünsche und Vorsätze im neuen Jahr in Erfüllung gehen.
Vielen herzlichen Dank für Eure Kommentare und die Kommunikation via Mail, Twitter, Instagram und auf den anderen Kanälen. ♥

Von | 2013-12-31T17:43:44+00:00 Dienstag, 31. Dezember 2013|Kategorien: Familienalltag|Tags: |2 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

2 Kommentare

  1. Pamela 1. Januar 2014 um 21:31 Uhr - Antworten

    Ich liebe Jahresrückblicke auch.
    Wenn man das vergangene Jahr kritisch betrachtet, dann blickt man auf Dinge zurück, die einem während des Jahres so gar nicht bewusst waren.

    Lieben Gruß
    Pamela

  2. Suse 2. Januar 2014 um 09:38 Uhr - Antworten

    Uiii das ist aber auch ein toller Jahresrückblick! Ich gehöre auch zu den Menschen, die so etwas schrecklich gerne lesen… Ich notiere mir oft auch Dinge um sie nicht zu vergessen bis dann der Zettel weg ist ^^
    Ich hoffe ihr seit gut in das neue Jahr gekommen! 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: