12von12 – Juni 2014

\12von12 – Juni 2014

12von12 – Juni 2014

12von12 -  LogoEhrlich gesagt finde ich es momentan einfach unglaublich, wie schnell die Zeit rast. So im Rückblick zumindest. Schwupps, schon ist wieder der 12. eines Monats und damit Zeit um 12 Fotos meines Tages zu schießen. Für das von Caro initiierte Projekt. Andererseits geht der jeweilige Tag aber nur recht zäh und langsam vorbei. Komisch irgendwie. So insgesamt.

Gestern freute ich mich noch total darauf, heute schon früh frei zu haben, einzukaufen und im Drogeriemarkt zu stöbern. Heute Morgen musste ich dann aber feststellen, dass Stundenplanwoche 1 und damit ein 8-Schulstunden-Donnerstag ist. Mist.

Wahnsinnig spät dran! Normalerweise bin ich um diese Uhrzeit schon 1-2 km von der Schule entfernt, doch diesmal… Und typischerweise tuckerte ein LKW schön langsam vor mir her. Mit weniger als 40 km/h. ARGH!
12 von 12 - Juni 2014 - spät dran - LKW langsam - Stau

Pünktlich war ich dennoch (ein Puffer ist immer eingerechnet) und hatte erst einmal Erdkunde zu bewältigen. Im Anschluss standen 130 Minuten Pause an. Diese verbrachte ich auf der Terrasse der Cafeteria in der Uni. Mit lecker Snackkram und einer tollen Aussicht. Geht gut!
12 von 12 - Juni 2014 - Frühstückspause - 130 Minuten - Unterrichtsfrei - Uni - Cafeteria

Mathe ist ein Arschloch. SO! (besonders dann, wenn gleich 4. Stunden am Stück  auf dem Plan stehen!)
12 von 12 - Juni 2014 - Mathe - Arschloch - Oberstufe - kein Spaß - Exponentialgleichungen

Um 15.15 Uhr gab es dann – endlich – Feierabend. Auf dem Nachhauseweg geriet ich aufgrund einer Baustelle in einen kleinen Stau und war danach noch etwas einkaufen.
12 von 12 - Juni 2014 - Nachmittag - Nachhauseweg - Stau

Zuhause machte ich dann fix einen Nudelsalat, denn bei dem Wetter soll Grillen eine gute Idee sein! (Außerdem wollte ich was versöhnliches. Immer noch leichte Wut aufgrund des völlig verbrannten Gulasch von gestern.)
12 von 12 - Juni 2014 - Nudelsalat für einen Grillabend

Der Liebste musste mir dann sein heutiges Tagwerk zeigen: Das Hochbeet für Frau Schwiegermutter ist auch fertig. Nur noch befüllen, dann kann sie loslegen. Toll schaut es aus!
12 von 12 - Juni 2014 - Hochbeet - DIY - selbstgemacht - leer

Während sich die Mädchen für das Tanzen fertig machten, erledigte der Liebste noch eine Kleinigkeit für seine Mutter, während ich mich mit ihr unterhielt. Gute Arbeitsteilung! Nebenbei bekam ich ein paar tolle Tipps bezüglich Kniegelenksschmerzen. Mal sehen, was sich davon umsetzen lässt.
12 von 12 - Juni 2014 - Erledigungen - Eltern - Schwiegereltern - PC

Nachdem die Kinder aufgebrochen waren, machte ich mich an mein Workout. Von nix kommt ja schließlich nichts. Tag 24. Tschaka!
12 von 12 - Juni 2014 - Workout - 30 Day Shred - Schlank in 30 Tagen - Sport

Fix und fertig trifft es wohl ganz gut, hm? Level 3 ist aber auch ein wenig fies. Puuuh!
12 von 12 - Juni 2014 - Nach 30 Day Shred Tag 24 - fertig - rot - abgehetzt

Danach brauche ich immer ein wenig Zeit, um wieder runter zu kommen. In der Sonne geht das doppelt gut. Auf der Hollywoodschaukel gleich dreifach!
12 von 12 - Juni 2014 - Hollywoodschaukel - gemütlich - Garten

Der Mann war so lieb und hat den Grill angefeuert und alles vorbereitet (♥), sodass wir direkt nach der Wiederkehr der Mädchen grillen konnten. Schön war’s! Auch wenn der Wind am Abend doch ganz schön kühl wurde. (Ich liebe übrigens diesen Grill, den der Liebste letztes Jahr selbst geschweißt hat. Und endlich ist er auch schön verrostet. YEAH!)
12 von 12 - Juni 2014 - Grill - selbstgemacht - DIY - Rost - rostig

Als wir – um kurz vor 20 Uhr – hoch gingen, fiel der werten Tochter noch ein, dass da eine Hausaufgabe fehlte, die sie mit mir machen muss. Ein (zum Glück nur) kleines Heftchen, in dem es um ihre Babyzeit ging. Zum Schluss ein Foto. Hachja, da war sie ja noch klein.
12 von 12 - Juni 2014 - Hausaufgaben Sachkunde - Baby - über mich

So, und jetzt Feierabend für heute!

Von | 2014-06-12T10:09:09+00:00 Donnerstag, 12. Juni 2014|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |1 Kommentar

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Ein Kommentar

  1. Mihaela 14. Juni 2014 um 22:58 Uhr - Antworten

    Der Nudelsalat sieht sooo lecker aus… 🙂

    Liebe Grüsse
    Mihaela

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: