12von12 – Januar 2015

\12von12 – Januar 2015

12von12 – Januar 2015

12von12 -  LogoDer heutige Montag begann mit viel Regen und stürmischen Windböen. Irgendwie doof, dieses Aprilwetter. Auch und gerade, weil wir doch Dezember Winter haben und ich wirklich gerne noch ein wenig Schnee gehabt hätte. Tja, das Leben ist halt kein Wunschkonzert…

Mein neues Docking-Ding hat mich geweckt. So halb zumindest. Gut ist ja, dass das Teil gleich ein Datum anzeigt. So hab ich direkt an das 1. Foto gedacht. Schlecht ist, dass es nur so lala im Wecken ist. Für einen Docking-Radiowecker irgendwie suboptimal. Hmpf.

12 von 12 - Januar 2015 - der Wecker

Nach dem Aufstehen folgt Kind rufen, Kaffee kochen, Kind rufen, Tisch decken, Kind rufen, Kakao kochen, Kind rufen, Brotdose richten, Kind EIN LETZTES MAL rufen, Frühstücken, etwa alle 10 Minuten eine Zeitansage geben, Kind ins Bad schicken, Kind aus dem Bad rufen und erneut zum Beeilen treiben. Als das Kind aus dem Haus war, Hauselfendings.
12 von 12 - Januar 2015 - Spülmaschine anstellen

Kurz nahm ich mir die Zeit, um die neuen Infos zu lesen, denn heute steht der Wochenwechsel an. In der 24. SSW bin ich nun also. WOW!
12 von 12 - Januar 2015 - App Schwanger

Und danach ging es zum Einkaufen. Der frühe Vogel und so. Da war der Supermarkt noch schön leer.
12 von 12 - Januar 2015 - Einkaufen im Supermarkt - fast leer

Das Wetter schaut derweil traurig drein. Ich bin ja immer noch für Schnee!
12 von 12 - Januar 2015 - blödes Wetter - nur Regen

Da der Liebste die Dusche komplett mit neuen Silikonfugen versehen hat und sich da – wie hier immer – einige Überraschungen auftaten mussten wir noch einen Ausflug in den Baumarkt einschieben.
Da hab ich dann gleich nach einer Kinderzimmerfarbe ausschau gehalten und bin bei GELB hängen geblieben. Aber es stehen auch Türkis und Grau zur Debatte. Na mal sehen. Noch muss im neuen Zimmer einiges umgebaut werden, bevor es an die Wandfarbe gehen kann.

12 von 12 - Januar 2015 - gelb, gelb oder GELB?

Zuhause angekommen hatte ich kurz Zeit alles zu verräumen, dann meldete sich die Schwiegermutter: die Heizung ist kurz aus, Heizöllieferung. Yay!
12 von 12 - Januar 2015 - Heizöllieferung

Kurz darauf kam dann auch schon die Tochter nach Hause. Erste Amtshandlung: Handy einsammeln. Da notenmäßig einiges im argen liegt, arbeiten wir nun mit Checklisten. Eine davon umfasst die Handynutzung. Nach der Schule wird das abgegeben und kann sich täglich, durch Erledigung der wichtigen Dinge, neu erarbeitet werden. (Erläutere ich mal an anderer Stelle genauer.)
12 von 12 - Januar 2015 - Smartphone nach der Schule bei den Eltern abgeben

Zum Mittagessen gab es heute nur Reste von gestern. Irgendwie war das zu viel Ofengemüse, also wird heute leer gemacht.
12 von 12 - Januar 2015 - Ofengemüse als Resteessen

Danach ging es für die Tochter an die Hausaufgaben. Mathekontrolle schon einmal bestanden.
12 von 12 - Januar 2015 - Hausaufgaben Mathe 5. Klasse

Beim Abendessen zählte ich mal durch, was die Benimm-Kasse so bringt. 29,60 € in 3 Monaten. Beinahe ein Kinobesuch. WOW!
12 von 12 - Januar 2015 - Benimm-Kasse resümieren

Zu guter Letzt durfte die Tochter heute eine Folge ihrer Lieblingsserie schauen. Denn mit dem ersten Tag der Checklistenphilosophie hat sie auch prompt alles komplett erledigt, sich das Handy zurück verdient und die 25 Min. TV oben drauf. Läuft!
12 von 12 - Januar 2015 - Lieblingsserie der Teenagertochter

Ich durfte mich dann währenddessen mit nicht hochladbaren Fotos (WordPress), nicht runterladbaren Sprachnachrichten (Tochterhandy), einem ständig leeren Akku (Liebstenhandy) und anderem Kram rumärgern und bin jetzt eigentlich nur noch froh, dass schon wieder Abend ist. Es wird gedextert.

Mehr davon? Bei Caro!

Von | 2015-01-12T20:53:33+00:00 Montag, 12. Januar 2015|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |1 Kommentar

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Ein Kommentar

  1. Suse-Ichlebejetzt 19. Januar 2015 um 19:03 Uhr - Antworten

    Auch ein ereignisreicher Tag.
    Wir hatten zu Beginn der ganzen Kinderkriegangelegenheit auch eine gelbe wand im Kinderzimmer. Hat uns aber nicht auf Dauer gefallen. Weil zu grell.

    Die Handysache interessiert mich. und die Checkliste auch. Hier gibt es (noch) kein Handy, aber ich möchte auf alles vorbereitet sein.
    falls Du noch mal drüber schreibst, gerne eine Infomail/Tweet etc. an mich 🙂

    Liebe Grüße
    Suse

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: