Jetzt wird’s laut! | 27+2

\Jetzt wird’s laut! | 27+2

Jetzt wird’s laut! | 27+2

Schwangerschaftswoche: 28. Woche, genau 27+2
Babygröße: müssten etwa 36 cm sein (nicht gemessen)
Untersuchungen: Heute hatte ich wieder eine Vorsorge, zusammen mit dem ersten CTG. Allerdings gab es keinen Ultraschall, erst beim nächsten Termin wieder. Das CTG war aber auch schon sehr… ähäm… amüsant! Das Heldenbaby trat, boxte und haute ab, wie es nur konnte. Die MFA hatte ihre Mühe es halbwegs zu erwischen. So aktiv hab ich das Baby bisher sehr selten erlebt. Auch der Mann war fasziniert: Neben den Herztönen hört man ja auch die Tritte und Bewegungen recht deutlich. Dazu sah man teilweise auch den Schallkopf schön wippen. Wahnsinn! ♥
Das erste CTG - 27+2
Ansonsten ist soweit alles bestens. Die Ärztin wollte wissen, ob ich mich schon entschieden hätte, wo ich gerne entbinden würde. Von ihr gibt es jedenfalls keine Einschränkungen, da ich kein SS-Diabetes habe und meine Werte alle soweit tiptop sind. Gleiches gilt für das Baby.
Sollte es sich allerdings nicht drehen – wofür es aber noch massig Zeit hat – dann müssten wir nochmal darüber nachdenken, ob eine Spontangeburt angestrebt werden sollte. Ich mache mir diesbezüglich zwar schon ein paar Gedanken, aber auch keinen Stress. Noch ist viel Zeit. Und wenn es nicht anders geht, geht es halt nicht anders. Hauptsache das Baby nimmt keinen Schaden und ist gesund und munter!
Gewicht: Jenseits von Gut und Böse. Könnte jetzt mal genug sein. Hmpf.
Körper & Bauch: Der Bauch ist explodiert. Gefühlt. Das Heldenbaby hat es sich so richtig bequem gemacht und ich merke immer wieder, wie es grad liegt. Alleine schon an den Tritten. Manchmal ist es ein wenig diffus, weil erst unten und direkt danach oben Bewegungen zu spüren sind. Entweder es betreibt Hochleistungssport oder es benutzt Hände und Füße um mich zu verwirren. 😉

Der Ischias war zuletzt wirklich fies und ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob es nicht auch die Symphyse ist. Teilweise bleibt mir da die Luft weg, so sehr tut es weh. Demnächst geht es dann wohl wieder zur Hebamme zur Akkupunktur und Taping.

Vom Nasenbluten hab ich immer wieder berichten wollen, es aber dann doch wieder verdrängt, jetzt aber: Seit Beginn der Schwangerschaft ist es wirklich schlimm. Täglich, oft auch mehrfach, habe ich Nasenbluten. Dabei ist es ein richtig blöder Teufelskreis: Die Nase ist dicht, ich putze sie, sie blutet, wird wieder dicht und es beginnt von vorne. Tagsüber noch erträglich, doch nachts kann ich mit verstopfter Nase nicht schlafen und muss sie dann zumindest abends putzen. Nun bin ich wieder dazu übergegangen Nasenspray (für Säuglinge, immerhin) zu nutzen und komme so zumindest zu Schlaf. (Balsam, Meersalzspray und all sowas halfen bisher übrigens nicht. Die Ärztin empfahl mir aber Bepanten, das werde ich mir mal besorgen und hoffe das hilft.)

Immer wieder wird der Bauch hart. Ich glaube, das sind schon Übungswehen. Bisher eher ohne Schmerzen bzw. wenn, dann nicht besorgniserregend und nicht zu oft.

Die Rückenlage ist immer wieder schwierig, mir wird komisch. Aber das ist – nach wie vor – die Position, in der ich das Heldenbaby am Meisten und Besten spüre. Tja.

Eisen und Magnesium nehme ich nun seit etwa 2 Wochen regelmäßig. Der Eisenwert war zuletzt (mit 11,2) grenzwertig, was vielleicht auch die Erklärung für die starke Müdigkeit und das Herzrasen war? Jedenfalls ist es nun besser.

Auf der einen Seite muss ich ständig auf Klo, weil ich das Gefühl hab, ich platze gleich (und dann kommt nix, pfft!), auf der anderen Seite – nach oben hin – drückt es dann aber auch ganz schön im Sitzen. Lange am PC (oder überhaupt) sitzen ist gar nicht mal so komfortabel und ich versuche es eher zu vermeiden. Daher zuletzt auch eher ruhig hier…
Heißhunger & Ernährung: Eigentlich aß ich immer recht normal, jetzt wird es langsam doch weniger. Die Gebärmutter befindet sich schon recht weit oben (1 Fingerbreit unter den Rippen), denn ich fühle mich schnell pappsatt und es passt nichts mehr rein. Gleichzeitig kommt Sodbrennen. Urgs!

Am Trinken muss ich unbedingt arbeiten. Aktuell komme ich wieder nicht so recht auf 2 Liter und das ist definitiv zu wenig!
new in: Babysachen hab ich mittlerweile quasi alles zusammen. Gefühlt. Naja, zumindest den Großteil, wenn ich nach meiner Liste gehe. Dann kommt es mir aber wieder so wenig vor? Jedenfalls hab ich beschlossen in Größe 50 nur ein paar wenige Teile zu besorgen. Strumpfhosen und Bodys, die sollten im Fall der Fälle ja passgenau sein, den Rest kann man auch krempeln. In 50/56 und (vor allem) 56 hab ich wiederum einiges da, das reicht schon fast aus. Ich denke, dass ich nun noch ein paar Teile nähen werde und nochmal schaue, wenn es genauere Schätzungen gibt, wie groß und schwer das Baby denn werden soll. Klar sind das dann auch nur grobe Angaben, aber besser als nix. 😉
Babykleidung in 62/68 eingekauft - Leggings, Hose und Strumpfhose
Ansonsten haben wir auch schon einige Möbel. Das Bettchen ist besorgt, die Wickelkommode baut der Liebste aus Möbelschweden-Möbeln, ein Hack quasi. Dazu berichte ich dann aber bebildert mehr, sobald es fertig ist.

Natürlich fehlen die ganzen Kleinigkeiten wie Nagelschere, Nasensauger, wasserdichte Unterlagen, Babyfon, Krabbeldecke, Bürsten und Badetücher, aber wir bekamen letztens von Frau Schwiegermutter ein tolles Ohr- und Oberflächenthermometer und ein kleines Deckchen, Söckchen und Lätzchen hab ich auch schon. Dann sind da natürlich auch noch einige Sachen, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin. Zum Beispiel ob ein Laufstall her muss – oder platzbedingt auch eher KANN – oder eine Federwiege einzieht. Aber ich hab ja auch noch Zeit, denke ich mir dann immer. Wobei. Wir haben Februar. Aaaaaaah!
Und sonst so?: Baden ist das neue duschen. Oder so. Jedenfalls tue ich es sehr gerne, aber natürlich nicht so oft, wie duschen. Jedenfalls war ich nie der Bade-Typ, was aber aktuell echt anders ist. Ich bade total gerne, es entspannt ungemein und nimmt die Rückenschmerzen. Außerdem ist es toll, bewusst ein wenig Zeit mit dem Bauchbaby zu verbringen. Meist ist es dann aber leider ganz ruhig und genießt auch, statt ein paar Beulen zu produzieren. Tja.
Ich hab wirklich lange hin und her überlegt, ob ich das Geschlecht hier bis zum Ende geheim halten möchte und hatte mich eigentlich dafür entschieden. Da aber so viele auf den unterschiedlichsten Kanälen neugierig fragten und ich nicht gemein sein möchte und auch keine Lust habe immer darauf zu achten neutral zu schreiben, verrate ich es nun doch:
Das Heldenbaby ist ein Babymädchen, ich bleibe also Mädchenmama. ♥♥♥
Nun beginnt die schwierige Suche nach einem schönen, kurzen, zeitlosen Namen. Nach einem, der nicht auf sämtlichen Top-Listen auftaucht, auch von der älteren Generation ausgesprochen werden kann und uns beiden gefällt. Am besten auch noch der großen Tochter, klar. Ach und wenn ich mir schon mal was wünsche, der Zweitname, ne…? Puuuuuh. Wirverzweifelnjetztschon.

Von | 2017-07-28T14:48:28+00:00 Mittwoch, 11. Februar 2015|Kategorien: Kugelrund|Tags: , , , , , |4 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

4 Kommentare

  1. Themama 11. Februar 2015 um 13:43 Uhr - Antworten

    Yeah, gratuliere zum zweiten Mädchen 🙂
    Als zweifache Mädchenmama kann ich nur sagen, dass das sehr schön ist (Kenne es aber ja auch nicht anders 😉 )

    Liebe Grüsse
    Miriam

    • Alltagsheldin 13. Februar 2015 um 17:46 Uhr - Antworten

      Danke Dir ♥
      Ja, ich stelle es mir auch sehr schön vor und freue mich sehr auf das 2. Mädchen im Haus!

  2. Mamamulle 11. Februar 2015 um 17:53 Uhr - Antworten

    Ohhh herzlichen Glückwunsch! Dann sind wir ja in vielen Dingen auf dem selben Stand. <3 :luv:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: