„Ein ganz schöner Brummer“, sagt die Ärztin | 31+5

\„Ein ganz schöner Brummer“, sagt die Ärztin | 31+5

„Ein ganz schöner Brummer“, sagt die Ärztin | 31+5

Schwangerschaftswoche: 32. Woche, genau 31 +5
Babygröße: (nicht notiert)
Untersuchungen: Eigentlich sollte es beim Termin vorgestern nur ein CTG und die normale Vorsorge geben, ohne Ultraschall also. Doch da ich meine Ärztin fragte, wie und ob es denn tatsächlich sein kann, dass das Heldenbaby so groß und so schwer ist, hat sie schnell nochmal geschallt. Um zu sehen, ob die andere Ärztin nicht ein wenig großzügig gemessen hat. Tja. Hat sie schon, aber das Heldenbaby IST groß! UND schwer! SEHR! Zwar nicht ganz so arg, wie es die andere Ärztin beim letzten Mal maß, aber doch recht ordentlich. Ein ganz schöner Brummer, sagte sie. Puuuh!
Insgesamt ist das Heldenbaby jetzt auf 2100 g geschätzt worden und wäre damit gute 2 Wochen weiter, als es sollte (hier 33+6 statt 31+3). An sich nichts dramatisches. Aber ich hab schon ein wenig Angst, ob die Kleine nicht am Ende auf über 4 kg kommt und hab dann auch ziemlich großen Respekt vor der Geburt. Andererseits möchte ich mich auch nicht verrückt machen lassen. Im Endeffekt sind es ja doch nur Schätzungen, die stark abweichen können. Zumal meine Frauenärztin auch nicht das beste US-Gerät zur Verfügung hat und die Daten mit einer anderen Auflösung auch ganz anders aussehen können.
Mitte April hab ich noch einen Termin zur Anmeldung im Krankenhaus und da wird wohl auch nochmal geschallt. Wenn das Heldenbaby dann wieder so groß und schwer geschätzt würde, wäre zu überlegen, ob eine spontane Geburt wirklich angestrebt werden sollte. Sagte die Ärztin. Nunja. Das musste erstmal sacken. Ich sah mich schon beim geplanten Kaiserschnitt, ohne Chance auf eine spontane Entbindung, welche ich doch aber sooo gerne erleben würde. Und dann hab ich darüber nachgedacht und… wurde ein bisschen wütend. Warum sollte denn ein großes und schweres Baby nicht spontan geboren werden können? Da gibt es ganz andere Maße! Und abgesehen davon kann sich auch noch einiges tun. Klar, im Schnitt nehmen die Babys x Gramm pro Woche zu. Im Schnitt. Typischerweise. Niemand kann mir jetzt sagen, dass das Heldenbaby das auch macht. Außerdem beharre ich auch darauf, dass das nur Schätzungen sind. Da geht es um plusminus 500 Gramm. Also könnte das Baby grad auch nur 1600 Gramm wiegen und… wäre damit dann wieder total im Durchschnitt! Und abgesehen davon ist auch ein großes und schweres Baby natürlich gebärbar. Zumindest versuchen kann ich es doch!? Wenn das dann nicht klappt, ist ein Kaiserschnitt in der Regel ja noch machbar. Klar ist eine geplante OP sicherlich besser, als eine spontane. Dennoch… Wer nicht wagt, der gewinnt auch nicht, hm? | Ich lasse das jetzt erstmal auf mich zukommen und warte ab, wie sich das weiter entwickelt. Solange ich da ein Wörtchen mitzureden habe, wird die Geburt jedenfalls weder eingeleitet noch ein KS geplant. Pfft!
Gewicht: Kein großer Sprung zum letzten Mal, aber insgesamt… puuuh!
Körper & Bauch: Der Bauch wächst, ganz klar. Und ansonsten weiß ich eigentlich gar nicht. Alles beim Alten soweit, würde ich sagen. Mir geht es ziemlich gut, auch wenn der Ischias ab und zu doch arg böse wird. Aber das gehört halt auch dazu. Bei mir. 😉 | Was den Nachtschlaf angeht, so ist es sehr wechselhaft. Mal besser, mal schlechter. Aber ich glaube insgesamt waren die letzten beiden Wochen deutlich besser, als die davor. Vielleicht auch, weil ich die für mich bequemen Positionen gefunden habe und sie zu nutzen weiß? | Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass das Heldenbaby ruhiger wird. Langsam eng da drin, hm? | Einzig das Bedürfnis ständig auf Klo zu müssen hat arg zugenommen. Egal wie, wo und wann, ich muss immer wissen, wo die nächste Toilette ist – auch wenn ich eben erst war. Das zählt nämlich nicht.
Heißhunger & Ernährung: Auch hier keine Änderungen. So richtigen Heißhunger hatte ich sowieso noch nie und auf die Ernährung versuche ich grundsätzlich zu achten. Ich war am Überlegen, tageweise mal ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten, bin mir aber nicht sicher inwiefern das so ratsam ist. Hmm…
new in: Auch in den letzten 2 Wochen zogen viele weitere Babysachen ein, nur gewaschen und gebügelt sind sie noch nicht. Das schiebe ich immer wieder auf und will es machen, sobald die Wickelkommode fertig ist, aber da ist der Mann irgendwie auch noch nicht so ganz durch mit. Meine Einkaufsliste jedenfalls wird immer kürzer, auch wenn ich immer wieder feststelle, dass es auch Teile gibt, die ich viel zu oft da hab. Oder braucht ein Baby wirklich 9 Hosen in Größe 62, hm? (Aber die sind alle sooooo süß!!!)
Schwanger - Maibaby 2015 - Babyklamotten gekauft
Ansonsten hab ich tatsächlich schon einiges von der Kleinkram-Liste erlöst. Nagelschere, Bürste, Fläschchen, Feucht- und Trockentücher, Muckelkissen, Puder und Wundschutzcreme hab ich besorgt. Dusch- und Badezusätze hingegen gänzlich gestrichen. Da hatte die Hebamme einige wertvolle Tipps, die ich beherzigen mag. Weniger ist mehr, und so.
Und sonst so?: Kinderzimmer #1 hat einen ziemlich großen Umbruch erlebt, dazu berichte ich noch einmal gesondert. Der Flur zwischen den Zimmern ist nun ein Traum, auch dazu wird es noch einen Artikel geben. Nur das Heldenbabyzimmer ist noch nicht ganz vollständig, aber fast. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, die aber der Mann machen muss, welcher allerdings momentan im Garten beschäftigt ist. Macht aber nichts, läuft eh nicht weg. | Ansonsten hab ich mich mit organisatorischem beschäftigt: Wann kann/muss/darf der Mann die Vaterschaft anerkennen? Wo? Was muss dabei sein? Was kann ich antragstechnisch für nach der Geburt schon vorbereiten? Da ist doch noch einiges zu tun bzw. bin ich jetzt auch auf dem laufenden und kann mich kümmern. | Was die Uni angeht, so versuchte ich herauszufinden ab wann ich meine Bewerbung zum Wintersemester 2015/16 raushauen kann und… fand nichts. Gnaaah! Zwar durchaus den Bewerbungsschluss, aber eben nichts zum Beginn. Dabei würde ich das am liebsten sofort erledigen, dann wäre es auch vom Tisch. | In den freien Minuten schreibe ich momentan Listen. To-Do-Listen. Einkaufslisten. Für mich. Für den Mann. Und für die Tochter. Sogar die Kliniktaschenliste ist angefangen. Yay! | Über den Namen haben wir nun seit Wochen nicht mehr gesprochen. Ich glaube der Mann denkt, der stünde fest?! Ahahahahahaha!

Von | 2015-03-14T19:52:13+00:00 Samstag, 14. März 2015|Kategorien: Kugelrund|Tags: , , , , , |8 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

8 Kommentare

  1. blumenpost 14. März 2015 um 19:57 Uhr - Antworten

    Seid ihr nicht verheiratet? Hab ich immer gedacht.

    Ach diese Gewichtssache… sprich da auch nochmal mit deiner Hebamme. Wieso sollte ein Kind in deinen Bauch passen, das nicht rauskommen kann? Die Natur macht das eigentlich schon ganz gut. Gewicht allein ist da ja nicht ausschlaggebend.
    Ich wünsche dir sehr, dass du nicht verrückt gemacht wirst. ♥

    • Alltagsheldin 18. März 2015 um 10:27 Uhr - Antworten

      Nee, wir sind unverheiratet. Das hat sich bisher nicht so ergeben 😉

      Auf die Sache mit dem Gewicht gebe ich wirklich nichts mehr, das ist mir zu doof. Ich denke, es wird schon alles passen. Auch Deine „Berechnung“ fand ich gut, ca. 3700 Gramm bis zum Ende wären doch tiptop. =)

  2. Hanna 15. März 2015 um 07:42 Uhr - Antworten

    Ich finde, du hast absolut recht – versuch lieber, das Baby auf natürliche Weise zur Welt zu bringen, das kann für euch beide nur besser sein. Ich bin der Meinung, dass eine natürliche Geburt für die Entwicklung des Babys und auch für die Mama psychologisch sehr wichtig ist.
    Und warum sollte man ein großes Baby nicht zur Welt bringen können?! Wenn ein Kaiserschnitt nötig ist, bist du ja ohnehin im Krankenhaus und das ist mittlerweile ein Routineeingriff…
    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für die Geburt!
    Hanna

  3. Stefanie 15. März 2015 um 10:33 Uhr - Antworten

    Hallo Tanja, ich selber bin auch nur 1,63 groß und habe unsere 3 Kids normal zur Welt gebracht. Lars Boyke hatte 4230g, Matthies 4455g und Anna Sophie 4445g. Alles ohne Probleme. 🙂 Nun bei Nr.4 steht noch im Raum ob es einen Kaiserschnitt gibt, da die Plazenta momentan (23. SSW) teilweise vorm Muttermund liegt. Versuch einfach deine kleine normal zur Welt zu bringen, bei mir hats ja auch 3mal geklappt 😉
    LG Stefanie

    • Alltagsheldin 18. März 2015 um 10:28 Uhr - Antworten

      Danke Dir, das macht richtig Mut!!!

      Dir wünsche ich, dass die Plazenta noch ein wenig wandert und alles gut geht! :thumbsup:

  4. Wiebke (Verflixter Alltag) 17. März 2015 um 13:14 Uhr - Antworten

    Hallo! Also meine Schwester und eine andere Freundin haben jeweils ein Ü4kg-Baby auf normalem Wege zur Welt gebracht. Hier hatten aber die Ärzte vorher wahrscheinlich nur deshalb nicht zum KS geraten, weil sie das Gewicht zuvor falsch (sprich weniger) eingeschätzt hatten. Aber am Ende ist es ja alles gut gegangen. Es geht also. Soll heißen: lass Dir nichts einreden, womit Du „Bauch“schmerzen hast, im wahrsten Sinne des Wortes.
    LG Wiebke

  5. Sarah 18. März 2015 um 00:37 Uhr - Antworten

    Ui, es dauert ja gar nicht mehr sooo lang! Ohne dass ich aus eigener Erfahrung mitreden kann, kann ich dennoch sagen, dass mein Patenkind mit 63 cm und auch über 4000 g (genaues Gewicht weiß ich grad nicht) auf normalem Wege auf die Welt gekommen ist.

    • Alltagsheldin 18. März 2015 um 10:29 Uhr - Antworten

      63 cm? Oder ist das ein Tippfehler? :blank:
      Ja, ich denke auch, über 4000 Gramm ist gar nicht sooo arg ungewöhnlich. Das wird schon passen. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: