10 Wochen Baby. 10 Wochen Glück.

\10 Wochen Baby. 10 Wochen Glück.

10 Wochen Baby. 10 Wochen Glück.

Seit 10 Wochen ist das Mädchen nun bei uns. Besonders wenn ich mir die Fotos ansehe, staune ich, wie sehr sie sich verändert hat. Aus dem runden Gesicht ist ein längliches geworden. Blonde Haare – wie beim Mann als Baby – wachsen nach. Keine Spur mehr vom verschlafenen, bauchwehgeplagten Baby.
Sie lacht, strahlt und jauchzt.
Sie fokussiert interessantes Spielzeug und freut sich.
Sie erkennt den Mann und mich auch aus weiterer Entfernung und freut sich uns zu sehen.
Sie probiert Mimik aus.
Sie hat exakt die Ohren des Mannes.
Sie rastet schier aus, wenn sie auf dem Wickeltisch ihr Mobile sieht – egal wie groß der Weltuntergang vorher war.
Sie gibt „Aghh“- und „Aaa“-Laute von sich.
Sie weint in unterschiedlichen Nuancen und zeigt uns so, was ihr fehlt (wir lernen noch).
Sie schläft ab und zu durch.
Sie wird gerne durch die Wohnung getragen und guckt sich um.
Sie hält ihren Kopf bei aufrechter Haltung die ganze Zeit alleine.
Sie motzt, wenn sie was sehen will und wir es ihr vorenthalten.
Sie haut auf Spielzeug und freut sich, wenn es Ton gibt.
Sie verfolgt gezeigte Gegenstände mit den Augen und dreht dafür den Kopf, wenn es nötig ist.
Sie schläft nachts gut, tagsüber nur ein wenig und ist oft länger wach.
Sie trinkt bis zu 160 ml Milch pro Mahlzeit, meistens eher 120 ml.
Sie lutscht in aufrechter Haltung fast immer an einer ihrer Händchen.
Sie greift oft einfach in der Luft „herum“.
Sie dreht sich auf die Seite, wenn dort etwas interessant(er) ist.

10 Wochen Baby - Zusammenfassung - Übersicht - Fotos

Sie macht uns glücklich, unser Sonnenschein. ♥♥♥

Von | 2015-07-24T22:09:11+00:00 Freitag, 24. Juli 2015|Kategorien: Kinder, Kinder!|Tags: , , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: