Ferienausflüge: zweimal Köln und zurück

\Ferienausflüge: zweimal Köln und zurück

Ferienausflüge: zweimal Köln und zurück

Eigentlich habe ich der großen Tochter versprochen, dass wir in den Sommerferien viele Ausflüge machen werden. Doch dann hatte der Mann noch Uni, im Anschluss Prüfungen und sie selbst war eine Woche im Papa-Urlaub. So kam es dann, dass die Ferien fast vorbei waren und wir gar nicht groß unterwegs gewesen sind. Anfang letzter Woche habe ich meine Versprechen zumindest teilweise eingelöst und wir verbrachten zwei Tage in Köln. Zum einen wünschte sich die große Tochter, mit ihrer ♥-Freundin shoppen zu gehen. Das haben sie hier schon im kleinen Rahmen mehrmals gemacht und diesmal sollte es eben das große Köln sein. Und zum anderen wollte wir ja eh unbedingt noch etwas unternehmen, so kurz bevor die Ferien zu Ende sind. Also verbrachten wir den zweiten Tag im Kölner Zoo.

***

Shopping-Tag mit Teenagermädchen

Die Große hat schon lange ziemlich genaue Vorstellungen davon, was sie trägt und welchen Stil sie gerne mag. Eng anliegend, bunt und trendig muss es sein. Meist ist es gar nicht mal so leicht, ihren Geschmack zu treffen. Darum kaufe ich nur noch selten alleine für sie ein.
Diesmal war dann ja die ♥-Freundin dabei, die sie auch noch beraten konnte. Ich habe mich in die Baby-Abteilungen verzogen und für das Mädchen Klamotten ausgesucht und die Große streifte mit ihrer Freundin durch die Kinderabteilung. Hier und da kam sie vorbei und erklärte mir, wieso sie gerade dieses oder jenes Teil unbedingt braucht. Weil andere Mädchen das auch haben. Oder weil das zu dem einen Top, zu der anderen Hose oder sonst irgendwas passt. Oder auch einfach nur weil das TOTAL toll aussieht. Nach und nach füllte sich ihr Warenkorb und am Ende hatte sie so einige neue Errungenschaften vorzuweisen.
Ich habe derweil die Herbstgarderobe für das Mädchen ein wenig mehr komplettiert und glaube, so langsam hat sie in auch 74/80 genug Klamotten. Ich hoffe nur, sie wächst nicht weiter so schnell, dann wird das alles doch noch ein wenig eng.
Eigentlich sollte die Große auch mehr herbstlastig einkaufen, das meiste war dann aber doch sehr sommerlich, weil der Sommer ja nämlich noch gar nicht vorbei ist. Und außerdem hat sie die meisten Teile vorsorglich eine Nummer größer mitgenommen. So vorausschauend!
Kleidung in 74/80 für das Heldenmädchen

Allerdings hab ich mich Zuhause ein wenig geärgert, dass ein paar Sachen so klein ausfallen. Die rote Leggings auf dem Bild z.B. passt dem Mädchen von der Länge her jetzt schon, nur im Bund ist sie noch etwas weit, obwohl das Größe 80 ist. Hmpf!

Ich habe mir den Tag jedenfalls deutlich stressiger vorgestellt, aber das Mädchen hat das gut mitgemacht. Sie hat ihren üblichen Rhythmus grob eingehalten und sowohl die Autofahrten, als auch die Zeit in den Läden zufrieden verbracht. Entweder sie schlief, sie lachte oder sie aß. Was Babys halt so machen.
Das Heldenmädchen unterwegs

Dass der Mann dabei war, war jedenfalls super. So hat er die Kleine versorgt und ich konnte mich auf die Große konzentrieren, wenn sie es wollte. Das hat sie wirklich mal gebraucht. Im Alltag dreht sich ja doch eine ganze Menge um das Baby.

***

Im Zoo mit Baby & Teenagermädchen

Für den Ausflug zum Kölner Zoo haben wir uns bewusst für einen Tag entschieden, an dem es schauern sollte. Außerdem waren eigentlich recht milde Temperaturen gemeldet. Schade, denn beides trat irgendwie nicht ein. Es nieselte fast den ganzen Tag durch, manchmal auch stärker. Und kühl war es auch noch. Da ich darauf nicht vorbereitet war, trugen wir alle die falsche Kleidung und froren zwischendrin. Gnah!
Trotzdem war der Tag ein ziemlich schöner. Die Tochter hatte viel Spaß mit ihrer ♥-Freundin und das Mädchen war zufrieden, solange sie keinen Hunger hatte. Klar.
Auch vor diesem Ausflugstag hab ich mich ein wenig gefürchtet. Den ganzen Tag unterwegs, auch noch im Kinderwagen, den das Mädchen nicht einmal gut leiden kann. Das kann halt auch mit einem Brüllbaby enden. Aber das Gegenteil war der Fall. Das Mädchen war rundum zufrieden, schaute viel durch die Gegend, lachte dann und wann und nickte zwischendrin ein. Abends war sie dann aber wirklich müde. Unterwegs ist sie nämlich ungepuckt und schläft immer nur sehr kurz.

Zuerst ging es ins Aquarium. Dort gab Fische, Reptilien und Insekten zu besichtigen. Für die beiden Großen war das der wohl eher langweiligere Part, da sie sich für diese Tiere eher nicht interessieren.

Fische im Aquarium

Fische im Aquarium

Kölner Zoo - Schlange

Schlangen in Terrarien

Im Zoo selbst besichtigten wir wirklich jede Ecke. Ich weiß gar nicht, wann ich das zuletzt geschafft habe. Es war wirklich nicht viel los und wir konnten überall gut gucken.

Kölner Zoo - Elefanten

Elefantenherde

Noch bevor wir im Zoo waren, mussten wir halten und ein Regenverdeck für den Kinderwagen kaufen. Das hat sich aber auch gelohnt, so wie es geregnet hat. Zum Glück hat sich das Mädchen nicht stören lassen…

Kölner Zoo - Baby im Kinderwagen

Das Mädchen im Kinderwagen

Die Krokodile wirkten ein wenig schauerlich. Zum Glück ist eine dicke Scheibe zwischen den Ungeheuern.

Kölner Zoo - Krokodile

Krokodile – Ungeheuer hinter Glas

Ansonsten habe ich nicht viele Fotos gemacht. Für die große Kamera war es mir zu nass und das Handy macht nicht die tollsten Bilder. Aber so war eben mal wieder einfach nur genießen angesagt. Muss auch mal sein.
Alles in allem waren die beiden Tage wirklich klasse und deutlich unkomplizierter, als ich es mir vorgestellt habe. Wir werden nun wohl wieder öfter unterwegs sein. 🙂

 

Von | 2015-08-11T21:46:18+00:00 Dienstag, 11. August 2015|Kategorien: Familienalltag, Foto Tagebuch|Tags: , , , , |2 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

2 Kommentare

  1. […] Alltagskram wie einkaufen, Taxifahrten für die Große und ähnlichem, waren wir auch noch mehrmals in Köln, einmal sogar in Holland und im Ruhrpott. Das klappte alles ziemlich gut. Auch den Kinderwagen […]

  2. […] und ihrer Freundin schwimmen. Dann war ich mit ihnen shoppen und im Kino. Gemeinsam waren wir im Kölner Zoo und in Holland am Meer. Wir waren nicht ganz so viel unterwegs, wie sonst, aber die Große fand es […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: