3 Monate Heldenmädchen

\3 Monate Heldenmädchen

3 Monate Heldenmädchen

Es ist schon fast erschreckend, wie die Zeit rast. 3 Monate. So kurz fühlt es sich an, gleichzeitig wahnsinnig lang, als wäre es nie anders gewesen.

3 Monate Baby - 3. Lebensmonat - Rückblick Baby

Daten: Mit 12 Wochen wurde das Mädchen von der Hebamme gewogen: stolze 6340 g (+1460 g)!
Schlafen:
 Im letzten Monat hat sie ganz oft durch geschlafen. Das will keiner hören, ich weiß, aber so ist das hier immer wieder mal. Besonders in den letzten 2 Wochen häufte es sich, die letzten 3 Tage sogar hintereinander. Wahnsinn! Meist geht sie nach der Mahlzeit zwischen 18 und 21 Uhr ins Bett. Diese fällt aber auch oft wirklich riesig aus. Dann schläft sie. Manchmal isst sie gegen Mitternacht, wenn wir ins Bett gehen, noch einmal oder schläft gleich bis 5/6 Uhr durch. | Insgesamt findet sie meistens ganz gut in den Schlaf. Aber auch hier ist die Art unterschiedlich. Mal lege ich sie einfach ins Bett und sie schläft direkt ein. Mal bestaunt sie noch ihr Mobile, lacht vor sich hin und schläft dann. Und dann wieder braucht sie absolute Einschlafbegleitung. Mit Händchenhalten und Köpfchenstreicheln. Je nachdem, wie sie es grad braucht, handhaben wir das eben. | Tagsüber schläft sie immer noch recht viel, finde ich: Nach der Frühmahlzeit nochmal bis ~ 10 Uhr. Wenn sie dann wieder gegessen hat,bleibt sie 1-2 Stunden wach. Wenn die Augen wieder zu fallen, schläft sie aber meist nur kurz. Den Rest des Tages reihen sich kurze Schlaf- mit Wachphasen aneinander. Zwischendrin wird halt gegessen.
Rhythmus: Ich glaube, mittlerweile ist ein klarer Rhythmus zu erkennen, auch wenn ich diesen momentan noch nicht gut an Uhrzeiten festmachen kann. Allerdings versuchen wir auch nicht, sie da an irgendwas zu gewöhnen oder etwas zu erzwingen. Das Mädchen schläft, wenn es müde ist und ist ansonsten wach. Der Vormittag ist meistens sehr ähnlich und der Nachmittag gestaltet sich flexibel.
Essen: Durch die Hitze hat das Mädchen ohnehin schon deutlich mehr getrunken, als zuvor. In der letzten Woche ist das aber  noch einmal angestiegen. Immer häufiger trinkt sie über 200 ml pro Mahlzeit, meist morgens und abends. Tagsüber ist es sehr unterschiedlich, wie viel Zeit zwischen den Mahlzeiten liegt. Mal nur eine Stunde, dann wieder ganze sechs.
Schnullern: Wie gehabt: Sie braucht ihn zum beruhigen und einschlafen, verliert ihn aber oder schiebt ihn mit der Zunge raus, nur um direkt im Anschluss wieder nach ihm zu verlangen. Verrückt!
Unterwegs: Mittlerweile sind wir wieder viel unterwegs. Neben dem üblichen Alltagskram wie einkaufen, Taxifahrten für die Große und ähnlichem, waren wir auch noch mehrmals in Köln, einmal sogar in Holland und im Ruhrpott. Das klappte alles ziemlich gut. Auch den Kinderwagen scheint sie langsam zu akzeptieren. Wenn wir im Garten sind, schläft sie sogar mal eine halbe Stunde darin. Das Tragetuch ist aber immer noch das beste um sie dabei zu haben, auch wenn ich das viel zu selten nutze. Wenn die Hitze nachlässt, kommt es aber gewiss wieder mehr zum Einsatz.| Vorgestern haben wir einen neuen Kinderwagen gekauft und in diesem hat sie gestern sogar richtig Spaß gehabt. Ob es wirklich an der Enge darin lag? Hmm…
Bauchwehstatus: Kein einziges Mal im 3. Lebensmonat. Wohohoooooo!
Weinen: Wir verstehen ihr weinen mittlerweile ziemlich gut. Es ist deutlich zu erkennen, ob sie Hunger hat, friert (immer noch recht oft), die Windel voll ist oder sich einfach langweilt und nicht alleine sein mag. Grundsätzlich weint sie aber nicht viel.
Geräusche: Es sind wieder ein paar mehr dazu gekommen, aber viele sind es nicht. Sie hört lieber zu und strahlt uns dabei an. Ihr Lachen hört sich immer noch an wie Husten, aber so langsam wird es deutlicher. Am schönsten ist es aber, wenn sie sich mit dem ganzen Körper freut und völlig ausflippt: dann strampelt und wedelt sie wie verrückt, lacht und strahlt. Hachja. ♥
Motorik: Ein paar Mal drehte sich das Mädchen auf die Seite und dann hörte es damit wieder auf. Grundsätzlich macht sie keine Anstalten sich irgendwie zu drehen. Weder vom Bauch auf den Rücken, noch umgekehrt. Auf der Spieldecke strampelt sie emsig, lacht und versucht tatsächlich schon Mal das ein oder andere Teil zu greifen. Das aber noch sehr langsam und nicht sehr zielgenau. Erwischt sie dann etwas, wird das Fäustchen ganz fest drum geklammert und zum Mund gezogen. Den findet sie – besonders in den letzten paar Tagen – ganz gut und lutscht genüsslich an ihren Fingern. Gestern sogar, bis sie schrumpelig wurden. Tihihi. | Seit 1-2 Wochen besteht das Mädchen darauf, seinen Kopf selbstständig zu halten und durch die Gegend zu schauen.
Mimik/Aufmerksamkeit: Spricht man mit dem Mädchen, hört sie ganz aufmerksam zu und antwortet manchmal. Dann reicht es, sie einfach nur zu imitieren und sie macht immer weiter. Fast wie ein Gespräch. 😉 Überhaupt dreht es ihren Kopf dahin, wo sie jemanden reden hört oder andere Geräusche, die sie interessieren.
Baden: Badeliebe, ganz ganz große! Sogar das Waschen mag sie nun und strahlt freudig, wenn ich ihr den Body ausziehe.
Haut: TipTop! Da gibt es nichts zu beanstanden.
aussortiert: Größe 62 zog gänzlich aus. Sogar einige Teile in 62/68 und 68. Die 2er Windeln können wir noch aufbrauchen, es sind nur noch ein paar wenige da. Die N*wBaby nutzen wir nun tagsüber, die BabyD*y nachts.
Top: Das Mobile über dem Wickeltisch und das über dem Bett werden heiß geliebt. Außerdem mag sie es, herum getragen zu werden und sich dabei umzusehen. Dabei flippt sie regelmäßig vor Freude aus.
Flop: Die Hitze schafft sie manchmal sehr. (Zu) Lange Autofahrten mag sie nicht, besonders in Verbindung mit der Hitze. In den letzten 1-2 Wochen erschrak sie immer stark, wenn Geräusche unmittelbar auftraten. Das Aufziehen ihrer Spieluhr z.B. ist schlimm, das Hundegebell hingegen nicht.
Spitznamen: Babydame, Nörgelchen,  und Namensabwandlungen.
Babymassage: Der Babymassagekurs fand schon zwei mal statt und ihr hat es wunderbar gefallen. Beim 1. Termin war sie recht fit, hat sich viel umgesehen und die anderen Babys beäugt. Am Ende wurde sie aber stark unleidlich, denn: HUNGER. Beim 2. Termin letzte Woche musste ich sie wecken, damit wir halbwegs pünktlich weg konnten. Bei der Massage war sie eher ruhig, hat aber auch da wieder viel gegrinst und genoss sichtlich. Am Ende schlief sie aber ein und war dann sehr unleidlich, als ich sie noch anziehen und in die Babyschale packen musste. Die Heimfahrt war sehr nölig, aber Zuhause war dann schnell alles wieder gut. | Bislang ist der Kurs für uns also absolut super, auch wenn der Beginn um 9.30 Uhr nicht optimal liegt. Alle Kursbabys halten in der Zeit noch ihr 1. Vormittagsschläfchen.

Mamasein: Der 3. Lebensmonat war so wahnsinnig entspannt. Das Mädchen ist nun eigentlich ein ziemliches Anfängerbaby, damit hab ich gar nicht mehr gerechnet. | Ich liebe, liebe, LIEBE es, ihren Entwicklungen zuzusehen und sie dabei zu unterstützen. Dieser Monat war für mich total spannend. Das Mädchen hat sich so wahnsinnig verändert, so viel hat sich getan. Sie hat eine ganz andere Haltung, setzt seinen Willen anders durch – das kann ich gar nicht beschreiben. Dass des Mannes und mein Sturkopf durchgekommen ist, zeigt sich jedenfalls deutlich. hihi.
Die große Tochter himmelt die Kleine regelmäßig an und möchte sich immer gerne einbringen. Wenn sie mit dem Mädchen dann so schäkert, könnte ich die beiden aufessen! Zweikindmama sein ist toll!
Was nicht so passt: Zwar treffe ich beim Rückbildungskurs und bei der Babymassage andere Mütter mit Babys im Mädchenalter, aber bisher hat sich kein Kontakt ergeben. Einige sind verschwägert, andere kennen sich eh ewiglich oder zumindest um drei Ecken – da tue ich mich sehr schwer, reinzukommen. Seufz. So ist das halt…

Von | 2015-08-15T10:34:22+00:00 Samstag, 15. August 2015|Kategorien: Kinder, Kinder!|Tags: , , , , , |2 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

2 Kommentare

  1. Mr.Wonderful 16. August 2015 um 19:52 Uhr - Antworten

    Das sieht so süss aus! Viel Erfolg weiterhin beim Bloggen!

  2. Sabrina 6. September 2015 um 12:18 Uhr - Antworten

    Oh ist die Kleine niedlich. So ein Wonneproppen stellt einen den Tag ganz schön auf den Kopf. Hast du bestimmt auch schon gemerkt oder? Und ja die Zeit rennt und sie wird gefühlt noch schneller rennen ich sehe es an meinen. :luv:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: