aus „Alltagsschrott“ wird „Helden-Familie“

\aus „Alltagsschrott“ wird „Helden-Familie“

aus „Alltagsschrott“ wird „Helden-Familie“

Lange habe ich hin und her überlegt, ob ich diesen Schritt noch einmal wagen soll. Weit über ein Jahr, um genau zu sein. Vor 2 Monaten habe ich mich dann endgültig dazu entschieden und die Domain gebucht und jetzt – endlich! – steht der neue Blog, alle Artikel sind importiert, die Bilder und Links funktionieren, die Seiten sind angepasst und in das Design habe ich mich nach Fertigstellung mal eben schockverliebt.
Doch warum das Ganze? Das ist nicht mal schnell in ein paar Sätzen erklärt, also die Langfassung:

utopische Seitenladezeiten und -ausfälle

Der allererste und für mich ausschlaggebende Grund ist die enorme Serverauslastung gewesen. Oft war der Blog nicht erreichbar – manchmal für ein paar Minuten, manchmal allerdings auch für einen ganzen Tag oder länger. Aber auch an normalen Tagen waren die Ladezeiten unterirdisch. Ich hab viele Plugins rausgeschmissen, die Datenbank entmistet, aber der Erfolg war nur marginal.
Auf der neuen Installation laufen nur die nötigsten Plugins und ich werde mir auf die Finger hauen, sollte ich noch einmal in die Versuchung kommen, zu viel Schnickschnak einzubauen. Abgesehen von der Belastung für den Server, sind zu viele Plugins häufig auch eine für das Auge. Zu viel macht die Seite schnell unübersichtlich und das Lesen macht keinen Spaß mehr. Also: weniger ist mehr!

neuer Name – doch wieso?

Klar, eigentlich hätte ich auch die alte Domain behalten, den Blog sichern, die Datenbanken und den Server leeren und alles neu installieren können. Eigentlich. Uneigentlich war mir die negative Konnotation schon immer ein Dorn im Auge. „Schrott“ ließt sich einfach nicht sonderlich positiv und hat einen faden Beigeschmack – auch wenn es damals ironisch gemeint war.
Das bewiesen mir auch viele Anfragen von Agenturen, die nach einer genaueren Absprache mit dem potentiellen Auftraggeber einen Rückzieher machten und wissen wollten, ob ich nicht noch irgendwo unter einem anderen Namen schreiben würde. Da sich diese in letzter Zeit häuften, habe ich mich endgültig dazu entschlossen zu wechseln.

Was ist neu?

Design & Logo

Nachdem ich zum alten Blog nie wirklich ein Logo entwickeln konnte und Schwierigkeiten hatte, mich da festzulegen (gut sichtbar an den immer wieder wechselnden Wasserzeichen auf den Fotos…), sprudelten hier die Ideen nur so über und ich brauchte den Rat des Mannes, um mich endgültig zu entscheiden.
Außerdem ist da natürlich das Blog-Design. Bislang habe ich immer kostenlose Vorlagen genutzt, welche ich dann komplett an meine eigenen Bedürfnisse angepasst habe. Sidebars anlegen, Farben und Schriften anpassen, die Ausgabe von Artikeln, Kommentaren und allem anderen Kram ändern – kein Problem. In letzter Zeit fiel es mir aber zunehmend schwerer ein Theme zu finden, welches ich anpassen mochte. Irgendwie sehen sie sich alle ähnlich und ich kenne sie – so, oder so ähnlich – von dem einen oder anderen Blog. Daher habe ich mich ein wenig umgesehen und mich schlussendlich für den Kauf eines Themes entschieden. Und das war – ganz ehrlich! – die beste Entscheidung ever. Ich arbeite nun mit einem renommierten Framework, welches durch ein Child-Theme angepasst wird. Das Bedienen und Anpassen im Backend, ist nun deutlich weniger aufwändig – auch wenn ich alleine an kleinen Einzelteilen mehrere Tage gesessen habe. Aber das ist so eine Macke von mir: Wenn ich was haben will, dann muss das auch klappen und ich verbeiße mich so lange darin, bis es hinhaut.
Der Vorteil für Euch Leser liegt darin, dass das Framework keinerlei Schnickeldi verbaut hat, ein sauberes, nach den neuesten Maßstäben gecodetes Theme ist und sich dadurch die Seitenladeseiten dezimieren.

neue Seiten – eine Übersicht

Aber auch im Frontend hat sich einiges getan. So habe ich einige Seiten stark geändert, hinzugefügt oder gänzlich verworfen.
Die ÜBER MICH-Seite habe ich stark überarbeitet und gekürzt. Noch ist sie allerdings nicht vollständig. Als Unterseite habe ich auch die HELDENKINDER hinzugefügt, die mit einer Kurz-Bio und Fotos gefüllt ist. Die Seite 101 DINGE IN 1001 TAGEN ist zwar noch da, allerdings bereits abgelaufen. Ob ich das nochmal anlege? Eher nicht, denn das meiste hat nicht so recht hingehauen. Vielleicht eher etwas mit Links zu den Projekten? 12von12, Wochenende in Bildern – sowas? Mal sehen.
Ansonsten wanderten einige Links aus dem Header in den Footer. So finden sich dort nun ein schlankes Archiv, die Infos für Kooperationsanfragen und das Impressum mit der Datenschutzerklärung. Außerdem auch die Suche, die zuletzt veröffentlichten Artikel und die Möglichkeit den Blog via E-Mail zu abonnieren. Die Social-Buttons sind eine Etage aufgestiegen und finden sich nun über dem Header.
Einige Dinge sind aber auch noch in der Mache: So werde ich sämtliche Artikel, bei denen es sich in irgendeiner Form um Werbung handelt, überarbeiten und diese deutlich(er) markieren. Viele habe ich bereits nach bearbeitet, so wirklich zufrieden bin ich aber noch nicht. Und es folgen noch ein paar Kleinigkeiten wie Sharing-Buttons unter den einzelnen Artikeln. Fehlt Euch noch was? Fallen Fehler auf, die ich bisher übersehen habe? Bitte meldet sie mir gerne!

aus Alltagsschrott wird Helden-Familie

aus Alltagsschrott wird Helden-Familie

Damit niemand auf dem alten Blog „vergessen“ wird, habe ich eine Weiterleitung eingerichtet, die direkt auf den neuen Blog führt.
Zwar habe ich auch die Feed-Adresse umgeleitet, doch das ist nur eine Übergangslösung. Daher bitte ich Euch, die neue URL in Euren Reader hinzuzufügen.

Und jetzt, wo ich mir den neuen Blog als (fast) fertiges Werk so ansehe, habe ich wieder ganz viele neue Ideen, worüber ich schreiben muss – darauf freue ich mich schon sehr!

Alltagsschrott goes Helden-Familie – JUHU!

Von | 2017-08-10T19:17:00+00:00 Mittwoch, 30. Dezember 2015|Kategorien: Blogkram|Tags: , |10 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

10 Kommentare

  1. Sarah 31. Dezember 2015 um 00:06 Uhr - Antworten

    Sehr, sehr schön geworden! Vor allem die frische Farbe mag ich sehr. Und so schön aufgeräumt. <3 Passt alles sehr gut zusammen.

    Nur den Captcha würde ich gerne abschaffen. ^^

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Alltagsheldin 31. Dezember 2015 um 00:22 Uhr - Antworten

      Danke Dir! <3
      Ach stimmt, damit war ich auch noch nicht so ganz zufrieden. Eigentlich wollte ich das Feature nutzen, sodass auch das WP/Facebook/Twitter-Konto zur Anmeldung genutzt werden kann, aber das kollidiert leider mit meinem Anti-Spam-Plugin - da muss ich morgen nochmal nach einer Lösung schauen. Captcha ist immer blöd. :-/

  2. Dori 31. Dezember 2015 um 00:33 Uhr - Antworten

    Ich mag es total <3 vor allem auch die neue Domain…. ich mochte das "Schrott" auch nie so wirklich 😉

  3. Frl. Null.Zwo 31. Dezember 2015 um 07:08 Uhr - Antworten

    Wow! Herzlichen Glückwunsch zum neuen Namen, zur neuen Seite und zum neuen Design!!!
    Vor allem der Name ist viel besser – das „schrott“ stiess mir nämlich auch immer etwas negativ auf.
    Schlanker, schöner – das ist ein guter Start ins neue Jahr!!! ???

  4. Sari 31. Dezember 2015 um 07:14 Uhr - Antworten

    *lach* nun haben wir beideHeldenkinder.
    Schön geworden.

    • Alltagsheldin 31. Dezember 2015 um 09:36 Uhr - Antworten

      Huch, ja stimmt. Aber hier bleibt die Bezeichnung nur auf der Seite, im Blog sind es weiter die Tochter und das Mädchen. 🙂

  5. Nina 31. Dezember 2015 um 09:50 Uhr - Antworten

    Super toll geworden!!!

  6. Hüpfeflo 31. Dezember 2015 um 17:54 Uhr - Antworten

    Oh wow, sehr schön geworden! Das Design ist sehr toll geworden!
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und einen schönen Start in 2016 🙂
    Liebe Grüße, Hüpfeflo

  7. Weihnachten im Heldenhaus 1. Januar 2016 um 20:53 Uhr - Antworten

    […] ich wegen des Blog-Umzugs nicht dazu gekommen bin, zeitnah von unserem letzten Weihnachten zu erzählen, möchte ich das nun […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: