12von12 – Januar 2016

\12von12 – Januar 2016

12von12 – Januar 2016

  • 12 von 12 - Januar 2016

12von12logoIch hab wirklich hin und her überlegt, ob ich diese Aktion weiterführen möchte und habe mich dann schlussendlich doch dafür entschieden. Es würde mir am 12. einfach etwas fehlen, wenn ich keine 12 Fotos machen und sie veröffentlichen würde. Gewohnheit und so. 😀

Heute war ein stinknormaler Tag an der Uni. Morgens war ich – wie immer dienstags! – viel zu spät dran und kam etwas verspätet zu meinem Seminar. Ist halt eine blöde Mischung, wenn man erst zu spät los kommt und dann auch noch im Berufsverkehr landet.
12 von 12 - Januar - Berufsverkehr
Diese Woche ist eigentlich recht leer, ich muss heute nur zur Uni-Bib und am Wochenende steht ein Kompaktseminar an. Zumindest im Uni-Kalender. Tatsächlich steht doch noch ein bisschen mehr an.
12 von 12 - Januar - Kalender
Seminarschluss um 10, schnell zur Bibliothek, solange die noch nicht überfüllt ist. Mir fehlen noch 2 Bücher für meine kleine Hausarbeit und ich wollte schon mal Literatur für die große sichten. Leider ist eins der Bücher – um genau zu sein DAS Buch, auf welches ich meine Arbeit stützen möchte – nicht auffindbar und wird als vermisst gemeldet. Leider dauert das ein ganzes Weilchen – die Bibliothekarin lässt sich auch nicht bequatschen, es zu beschleunigen – und ich weiß nun auch nicht, wie ich weiter arbeiten soll. Ist ja nicht so, als müsste ich in 3 Wochen fertig sein. Hmpf.
12 von 12 - Januar - Uni-Bibliothek
Nun hab ich 4 Std. Pause. Die nutze ich, um mein Referat – welches ich am Wochenende im Seminar halten muss – zu planen. Die Struktur und der Inhalt stehen. Nun nur noch ausfüllen.
12 von 12 - Januar - Referat vorbereiten
In der Cafeteria arbeiten macht hungrig. Tja. Ähm. Lecker. – Nebenbei lese ich auch noch Blogs, bereite mehrere Artikel vor, überlege, wie ich meine Hausarbeit strukturiere – richtig produktiv die Stunden!

12 von 12 - Januar - lecker Teilchen
Und dann ist es auch schon 14 Uhr und ich muss in den Seminarraum. Einer der letzten Termine – Wahnsinn, wie die Zeit rast!
12 von 12 - Januar - Seminarraum

Um 16 Uhr: endlich Feierabend! Und hey, sogar die Sonne lässt sich mal kurz blicken. <3
12 von 12 - Januar - nach Regen folgt Sonnenschein

30 Minuten später bin ich endlich Zuhause. Das Mädchen liegt auf der Decke und motzt ein wenig vor sich hin. Sie ist ziemlich müde, wie immer um diese Zeit. Aber noch muss sie sich ein wenig gedulden. – Angezogen hat sie heute der Mann!
12 von 12 - Januar - Baby auf der Decke

Dann muss ich aber noch etwas richtiges essen, der Tag war lang und der Magen ist leer. Nebenbei studiere ich die Lektüre, die heute ankam. Mal sehen, ob das Konzept was für mich ist.
12 von 12 - Januar - Abendessen und 17-Tage-Diät lesen

Dann bekommt auch das Mädchen Hunger. Die Große bespaßt, während ich ihr den Abendbrei koche: Haferflocken mit Pfirsich-Maracuja. Mag sie ziemlich gerne.
12 von 12 - Januar - Abendbrei für das Baby

Danach wird sie ziemlich nölig und ich mache sie fix bettfertig. Dabei flippt sie vor Freude ziemlich aus.
12 von 12 - Januar - Baby freut sich ins Bett zu gehen

Der Mann putzt ihr noch schnell ihr Mäusezähnchen und schon geht es ins Bett.
12 von 12 - Januar - Baby Zahn putzen

Der Mann besucht danach noch einen Freund und ich möchte mich an mein Referat setzen. Tja, stattdessen wird das Baby wieder wach, motzt, kreischt und kommt nicht erneut in den Schlaf. Ich hab keine Ahnung, was da neuerdings los ist, aber so läuft es momentan jeden Abend. Seufz. EsistnureinePhaseEsistnureinePhaseEsistnureinePhase!

Mehr davon? Bei Caro!

Von | 2016-01-12T21:47:37+00:00 Dienstag, 12. Januar 2016|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |2 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

2 Kommentare

  1. traumzweiplus 13. Januar 2016 um 15:23 Uhr - Antworten

    So groß ist sie schon… niedliche Maus 🙂
    Das Buch klingt ja interessant. Berichte doch mal, wie du das findest.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: