Samstagstrott | 12von12 im November

\Samstagstrott | 12von12 im November

Samstagstrott | 12von12 im November

12von12logoEin Samstag voller Samstagstrott: Lotte hat zwar lange geschlafen, dafür war sie aber in der Nacht ganze 2 Stunden wach. Die Zeit musste am Morgen natürlich (und Gott sei Dank!) nachgeholt werden. Sie war erst um 8.30 Uhr wach, kuschelte sich aber nochmal zu mir rüber und döste ein ganzes Weilchen. Mit Kuscheln und Spielen wurde es tatsächlich nach 10 Uhr, als wir das Bett verlassen haben – das tat so gut!

Übrigens: Beim nächsten 12 von 12 ist bereits der 3. Advent vorbei – ist das nicht irre???

Samstagstrott – Wochenende reloaded

Unsere Wochenenden sind selten irgendwie strukturiert oder durchgeplant, meist eher spontan und chaotisch. So auch dieser Samstag.
Während ich mich um den Blutzucker, die Messung und das Insulin kümmere, spielen Nina und Lotte zusammen. „Baun!“, forderte Lotte nämlich ein.
12 von 12 November - Samstagstrott - Nina und Lotte spielen

Nach dem Frühstück wird weiter gespielt. Und gelesen. Ich weiß nicht, wie oft am Tag ich das Bücherregal neu einsortiere. Aber Lotte liebt es sich eins rauszusuchen. Aus dem sortierten Regal, versteht sich!
12 von 12 November - Samstagstrott - Lottes Bilderbücher

Irgendwann macht Lotte einen müden Eindruck und ich bringe sie ins Bett. Genau richtig, denn sie schläft nahezu augenblicklich ein. Wohohooo!
12 von 12 November - Samstagstrott - Lotte schläft

Ihren Mittagsschlaf nutze ich um zu duschen und mich zu schminken. Lange her, so vollständig. Meistens reicht es doch nur für die Schnell-schnell-Variante.
12 von 12 November - Samstagstrott - Alltagsheldin geschminkt

Als ich fertig bin, schläft Lotte immer noch. Wahn-sinn! Also nutze ich die Zeit, um ein Programm zu installieren. Irgendwie klappte das zuletzt nicht, dabei brauche ich es dringend. Zum Beispiel um die Fotos der Freundinnen-Hochzeit endlich zu bearbeiten!
12 von 12 November - Samstagstrott - Programm zur Bildbearbeitung

Lotte schläft bis nach 16 Uhr – das gab es noch nie! Ist das noch normal? Mhm. Die Fahrt nach Köln jedenfalls – die kurz im Gespräch war – streichen wir genauso spontan, wie wir sie auf die Liste setzten und fahren nur in die große Stadt. Vorher kurz tanken.
12 von 12 November - Samstagstrott - tanken

In der großen Stadt will ich zumindest die eine Jacke kaufen, die ich vor 2 Tagen gesehen hab. Die aber ist nicht mehr da. So gar nicht mehr. Ich ärgere mich so-so-so SEHR! Und beschließe nun online einzukaufen. Weil: Lotte braucht unbedingt was warmes. Hrmpf! In der Stadt ist es natürlich voll. Sehr voll. Obwohl nach 19 Uhr.
12 von 12 November - Samstagstrott - voll in der Stadt

Lotte macht ganz gut mit, solange sie laufen kann. Oder zwischendrin einen Keks bekommt und danach wieder laufen kann. Hier warten wir auf Nina, die einen bestimmten Adventskalender haben möchte, den sie aber seit Tagen nicht findet. Blöd…
12 von 12 November - Samstagstrott - Kekse für Lotte

Kurz darauf wird Lotte unausstehlich und wir fahren Heim. Außer beim Tanken haben wir heute kein Geld ausgegeben. Auch gut. Zuhause mag Lotte lesen. Das eine Buch, in Dauerschleife. Im Bild ein wilder Salat von Buch, Lottes Arm und Babymurmel.
09_november

Gegen 22 Uhr ist Lotte dann doch etwas müde und ich mache sie bettfertig. Auf dem Wickeltisch dreht sie nochmal voll auf und versucht „ihre Drei“ zu erreichen, was mittlerweile echt klappt – so groß ist mein Baby schon!
12 von 12 November - Samstagstrott - Lotte auf dem Wickeltisch

Der Mann übernimmt dann und einschlafbegleitet sie. Ich nutze die Zeit um die Küche wieder auf Vordermann zu bringen. Einmal ungeschönt? Bitteschön.
12 von 12 November - Samstagstrott - #myrealkitchen

Das mit dem Programm hat geklappt und ich setze mich danach endlich an die Bildbearbeitung. Es wird wirklich Zeit.
12 von 12 November - Samstagstrott - Bildbearbeitung Hochzeitsfotografie mit LightroomMehr davon? Bei Caro!

Von | 2016-11-12T23:49:46+00:00 Samstag, 12. November 2016|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |1 Kommentar

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Ein Kommentar

  1. […] gestrigen 12 von 12 berichtete ich ja schon, dass wir gestern eigentlich nur am späten Nachmittag kurz in der […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: