im Kinderkrankenhaus und beim Möbelschweden | 12von12 im April

\im Kinderkrankenhaus und beim Möbelschweden | 12von12 im April

im Kinderkrankenhaus und beim Möbelschweden | 12von12 im April

  • 12 von 12 April - im Kinderkrankenhaus und beim Möbelschweden

Gestern Abend habe ich es beim besten Willen nicht mehr geschafft, unsere 12 Bilder des 12. April hochzuladen. Mit einem Termin im Kinderkrankenhaus und einem Besuch beim Möbelschweden war der Tag zu voll, zu fertig war ich am Ende. Als abends endlich Ruhe einkehrte und alle Kinder auf ihre Betten verteilt waren, unterhielt ich mich noch lange mit dem Mann darüber, wie wir als nächstes vorgehen wollen, damit Lotte endlich geholfen werden kann (Problematik hier grob nachzulesen).

Morgens haben wir einen Termin in der ambulanten Chirurgie vom Kinderkrankenhaus. Das Wartezimmer ist voll und die Wartenden stehen bis in den Flur. Lotte vertreibt sich die Zeit mit den Spielen an den Wänden.
12 von 12 April - Kinderkrankenhaus - #wazifubo

Zum Glück müssen wir gar nicht lange warten. Erneut erkläre ich, worum es geht. Auch diese Ärztin macht einen Ultraschall der Hüften und Knie, findet aber nichts. Sie möchte ein MRT machen lassen. Als sie den Termin hat, ordnet sie kurzfristig auch noch ein Röntgen des Beckens an, das blieb bisher aus. Aber auch hier gibt es keine Auffälligkeiten.
12 von 12 April - Kinderkrankenhaus - Ultraschalluntersuchung der Hüfte und Knie

Lotte hat mittlerweile panische Angst vor den Ärzten und Schwestern. Sobald wir ein Behandlungszimmer betreten, weint sie bitterlich los. Nur wenn ich mit ihr alleine bin, geht es. Auf dem Weg zurück zum Auto schaut sie durch die vielen Fenster. Kein so toller Ausblick, aber sie entdeckt vieles: Stühle, die Treppen, eine Heizung, Fenster, Balkone und ein Dach. Alles wichtig für sie.
12 von 12 April - Kinderkrankenhaus - Blick aus dem Fenster

Zuhause angekommen filme ich kurz, wie sie läuft. „Humpeln“ klingt so harmlos. Und tatsächlich humpelt sie normalerweise sogar noch schlimmer. Mittlerweile läuft sie kaum noch frei, hält sich immer irgendwo fest oder bittet auf den Arm genommen zu werden.

Kurz nach unserer Ankunft Zuhause klingelt der Postbote: die bestellte Onbu ist endlich da. So schön! \o/
12 von 12 April - Zuhause - Onbuhimo von Lenny Lamb

Während Lottes Mittagsschlaf koche ich. Was wird’s?
12 von 12 April - Zuhause - Süßkartoffeln-Möhren-Suppe

Als sie wach wird, ist es wieder schlimmer – wie immer nach Ruhephasen oder längerer Belastung. Dann findet man sie meist auf dem Boden liegend oder sitzend.
12 von 12 April - Zuhause - Kleinkind läuft nicht mehr

Zu Mittag gibt es Süßkartoffeln-Möhren-Suppe. Das erste Mal, dass ich Süßkartoffeln zubereitet habe, aber sicherlich nicht das letzte Mal. SO lecker!
12 von 12 April - Zuhause - Süßkartoffeln-Möhren-Suppe

Es ist schon spät, als wir uns auf den Weg zum Möbelschweden machen. Ich wollte für Lottes Klamotten noch eine Kommode haben. Jona schläft bei der Fahrt ziemlich schnell ein und wird erst wach, als wir anhalten. Unterwegs sammeln wir noch Nina ein, die war mit einer Freundin in der großen Stadt essen.
12 von 12 April - Zuhause - Baby in der Babyschale

Beim Möbelschweden nehme ich Lotte gleich in die Onbu, sie läuft ja eh kaum und so haben wir es beide bequemer.
12 von 12 April - bei IKEA - Kleinkind in der Onbu

Im Laden ist es ziemlich leer. So kommen wir innerhalb von einer Stunde durch, inklusive bezahlen. Wohohoooo!
12 von 12 April - bei IKEA - leerer IKEA

Als die beiden Kleinen versorgt sind und in ihren Betten liegen, montiert der Mann noch die neue Kommode, während Nina Gossip Girl schaut. Ich google mir währenddessen die Finger wund, sehe mir Webseiten von unterschiedlichen Kliniken an, lese Bewertungen, Diagnosen und Therapien.
12 von 12 April - Zuhause - Kommode montieren

Als alle Kinder im Bett sind, unterhalten wir uns noch lange über Lottes Problematik. Ich bekomme viele Tipps und Vorschläge via Twitter und Instagram. Tatsächlich habe ich heute eine Klinik erreicht, die mir empfohlen wurde. Dort wird Lotte nun schneller einen Termin bekommen und hoffentlich geholfen werden. Derweil versuche ich mich nicht zu verrückt zu machen. Es kann ja auch was harmloses sein!

Mehr 12von12? Bei Caro!

Von | 2017-04-13T13:54:40+00:00 Donnerstag, 13. April 2017|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |3 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

3 Kommentare

  1. Ilaina 13. April 2017 um 16:39 Uhr - Antworten

    Erstmal gute Besserung an die arme Maus! Wurden per Blutbild ihre Entzündungswerte geprüft? Es kann ja auch eine Entzündung in einem Nerv sein, es muss dafür ja nicht direkt das Gelenk betroffen sein. Oder Fersensporn? Der ist gerade nach Ruhephasen richtig fies und wird dann unter Bewegung „besser“. Das ist soweit nichts schlimmes, aber eben verdammt schmerzhaft. Beinlänge bzw. Beckenstand geprüft? Mein linkes Bein ist etwas kürzer, gerade, wenn ich viel laufe, fange ich auch an zu humpeln, weil das rechte Bein logischerweise mehr Last und Arbeit hat. Wichtig ist, auf jeden Fall, dass schnell was gefunden, wird bevor durch Schonhaltungen noch andere Schäden entstehen. Alles Gute weiterhin und baldige Erkenntnisse.

    • Alltagsheldin 17. April 2017 um 23:13 Uhr - Antworten

      Huhu Iliana,
      ja, die Blutwerte wurden direkt beim 1. Krankenhausaufenthalt geprüft, die waren soweit okay, eben bis auf den Kreatinin-Wert. Das Becken wurde ja nun geröngt und die Beinlänge wurde auch geprüft. Ich hoffe, wir bekommen bald Ergebnisse. Diese Woche Do oder Fr sind wir zum MRT dort. Noch klammere ich mich sehr daran, dass es auch was harmloses sein kann.
      Einige der „Horror-Diagnosen“ konnte ich ein wenig ausschließen, da ich mir jetzt ziemlich sicher bin, dass es das Knie und nicht die Hüfte ist, aber wirklich genau wissen werden wir es dann (hoffentlich!) erst nach dem MRT.
      Danke für Deine Worte! <3

      • Ilaina 18. April 2017 um 11:11 Uhr - Antworten

        Hm, Knie fällt mir an so „gemeinen“ Sachen eigentlich nur eins ein. Im Knie gibt es eine Art Schleimfalte. Die rutscht gern mal unter die Kniescheibe bzw. ins Gelenk. Ob das bei so kleinen Mäusen schon passieren kann, weiss ich nicht. Allerdings weiss ich, dass es bei Frauen wohl ein gehäuftes Problem ist (und bei Fussballern 😉 ) und das tut richtig fies weh. Tritt bei mir auch gern mal nach stärkere Belastung auf. Viel Ruhe und komischerweise Wärme hilft. Im Knie kann jede harmlose Kleinigkeit fies weh tun. Ich drück Euch weiter die Daumen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: