3 Monate Jona – vom Zahnen und einem Sonnenscheinbaby

\3 Monate Jona – vom Zahnen und einem Sonnenscheinbaby

3 Monate Jona – vom Zahnen und einem Sonnenscheinbaby

  • 3 Monate Jona - Sonnenscheinbaby

Auch der letzte Monat verging wie im Flug. Obwohl ich weiß, wie schnell die Zeit mit den Minis rast, erstaunt es mich immer wieder. Von den Mädels habe ich gar nicht in Erinnerung, dass sie so früh schon so fröhlich und gut gelaunt waren. Jona jedenfalls ist ein absolutes Sonnenscheinbaby. Er lacht unheimlich viel, freut sich mit dem ganzen Körper, brabbelt und… ach, er ist einfach irre niedlich!

unser Sonnenscheinbaby

Sobald Jona wach ist und irgendwen sieht, strahlt er über das ganze Gesicht, lacht und freut sich – ein echtes Sonnenscheinbaby. Das zu sehen lässt mein Herz regelmäßig übersprudeln. Wie kann ein Baby nur so niedlich sein??? ♥
Überhaupt hat er die Bauchwehzeit ungefähr in der Mitte des 3. Lebensmonats hinter sich gelassen und ist noch entspannter, als er ohnehin schon war. Einzig die letzten paar Tage waren schwierig: Wenn er morgens aufwachte, war kurz alles in Ordnung, aber schon bald wurde er sehr unleidlich, weinte viel und brüllte sich richtig ein. Durch die Gegend laufen und ihn im Fliegergriff haben, half ein wenig, war aber nicht die Lösung. Gestern entdeckte ich dann zwei weiße Spitzen im Zahnfleisch oben und bin gespannt, ob es wirklich schon die Zähne sind. Er schlief jedenfalls endlich ein, nachdem ich ihm Dentinox auf das Zahnfleisch geschmiert hatte.
2 Monate Jona - Sonnenscheinbaby lacht

Schlafen, Essen & Wachphasen

Nachts schläft Jona relativ zuverlässig durch. Nach der letzten Mahlzeit um 20 Uhr herum lege ich ihn ins Beistellbettchen, wo er bis in die frühen Morgenstunden schläft. Den Rest der Nacht verbringt er dann in meinem Arm.
Morgens strahlt er mich direkt an, lacht und ist gut drauf. Nach dem Anziehen trinkt er die erste Milch und schläft im Anschluss nochmal. So geht es auch den Rest des Tages weiter. Ablegen lässt er sich nur schlecht und so schläft er dann Bauch an Bauch mit dem Mann oder mir. Allerdings sind die Schläfchen vorwiegend kurze Powernaps.

Was mir ein wenig Sorgen macht, ist, wie wenig Milch er trinkt. Er kommt auf 4 Fläschchen á ~150 ml. An sich ist er fit, ist auch ein ganzes Stück gewachsen und hat ausreichend nasse Windeln, aber die Trinkmenge erscheint mir enorm gering. Mal sehen, was die Kinderärztin bei der U4 Anfang Mai dazu sagt.

Geräusche, Motorik & Aufmerksamkeit

Am liebsten ist er auf dem Arm von Papa oder Mama und kuschelt. Da zeigt er auch ganz deutlich, wenn er hoch genommen werden möchte. Dann streckt er, oft lachend, den Bauch immer wieder hoch, bis jemand darauf reagiert.
Den Kopf hält Jona mittlerweile selbstständig und sicher hoch. Er schaut von einer Seite zur anderen und kann so lange durch die Gegend gucken. Sobald er aufrecht gehalten wird, hält er den Kopf selbst. Wenn er müde ist, wird das ein wenig schwierig, da er sich auch dann nicht davon abhalten lässt, zu gucken und so natürlich nicht in den Schlaf finden kann. Da hilft es aber, ihn etwas schräger und ganz nah zu halten, dann fallen die Augen schnell zu.

Seit 1-2 Wochen hat er die Hände für sich entdeckt. Er findet den Mund recht zielsicher und lutscht auf den Fingern herum. Gezielt greift er noch nicht, aber wenn er zufällig etwas erwischt, zieht er es direkt in oder an den Mund und erforscht es. Aktuell vorwiegend den O-Ball.
Sobald Jona Aufmerksamkeit bekommt, strahlt und lacht er. Nach einem Weilchen quatscht er richtig mit, gibt ganz unterschiedliche Laute von sich und zappelt mit dem ganzen Körper.

2 Monate Jona - Sonnenscheinbaby

kurz notiert:

  • nach wie vor Bauchschläfer
  • Kinderwagen geht nur in Bewegung gut

Dreifachmama – auch die Große traut sich!

Nina war direkt von Anfang an gegen ein weiteres Geschwisterchen, was mich wirklich sehr traf. Sie will mal in Ruhe auf der Couch lesen, was unternehmen, den Hängesessel für sich haben – das und vieles mehr geht nicht, wenn Lotte wach ist. Sobald Nina das Wohnzimmer betritt, nimmt Lotte sie ein. Sie himmelt sie an und ist überhaupt ein großer Fan. Auch Nina liebt Lotte innig, ist ebenso aber oft genervt, weil sie nie ihre Ruhe hat. Von diesem Standpunkt aus verstehe ich es natürlich. Trotzdem tut die Ablehnung weh.
Deshalb erstaunte es mich sehr, dass Nina immer öfter mit Jona schäkerte, ihn zum Lachen brachte und dann sogar einfach hoch nahm. Bisher war sie da eher auf Abstand und ich hoffte, dass sie nur ein wenig Zeit brauchen würde, wie es bei Lotte schon der Fall war. Mittlerweile nimmt sie ihn immer öfter hoch, beruhigt ihn ganz selbstverständlich und schließt auch ihren kleinen Bruder ins Herz. Das ist schon ziemlich schön. ♥

Ansonsten hat sich vieles eingespielt, auch wenn es schon Mal schwierig wird, wenn er ganz unleidlich ist und ihm irgendwie niemand so recht helfen kann. Gerade dann dreht Lotte voll auf und tut alles, um Aufmerksamkeit zu bekommen – zur Not auch negative. Das versuchen wir zu vermeiden, aber es klappt nicht immer gut.
Insgesamt aber sind wir als Familie mit 3 Kindern angekommen, auch wenn es sich immer noch ganz strange anfühlt, das laut auszusprechen. 3 Kinder! DREI wundervolle, tolle Kinder!!!

aussortiert: Größe 62 zog fast vollständig aus, 68 passt nun ziemlich gut und auch einige Stücke in 74 werden schon getragen.
Spitznamen: Mumpf, Sonnenscheinbaby, Muckelmann, Schorsch

Von | 2017-04-24T07:22:58+00:00 Montag, 24. April 2017|Kategorien: Kinder, Kinder!|Tags: , , , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: