Oktoberpläne: neu sortieren, Zugang bekommen und ♥-Artikel

\Oktoberpläne: neu sortieren, Zugang bekommen und ♥-Artikel

Oktoberpläne: neu sortieren, Zugang bekommen und ♥-Artikel

  • Monatspläne: Familie, Uni, Blog

Der letzte Monat ist nur so dahin geflogen – empfinde das nur ich so? Es ist irre, so viel stand an, so wenig hab ich geschafft. Ein bisschen beschleicht mich das Gefühl, dass ich mir etwas zu viel vornehme. Es sind ja nicht nur die Dinge, die ich hier veröffentliche… Im nächsten Monat wird es für mich abenteuerlich, denn das Thema Uni rückt ganz stark in den Hintergrund, dafür werde ich mehr Mutter und Hausfrau sein, viel alleine mit den Kindern. Ich bin gespannt und habe ein wenig Angst vor der Zeit…

September – mein Resümee

Im September stand eigentlich viel für die Uni an. Tatsächlich geschafft habe ich aber kaum was und muss nun schauen, ob ich die Hausarbeiten im nächsten Semester schreiben und abgeben kaan. Mich ärgert das sehr, aber dafür war einfach überhaupt kein Kontingent frei. Die Renovierung zog sich noch weit in den Monat hinein, es kamen Geburtstage, die Kinder waren krank, dann ich. Alles blöd…

Wir haben noch ein Weilchen gebraucht, aber dann war das untere Wohnzimmer endlich bezugsfertig. Später haben wir auch noch die Küche leer geräumt, geputzt und in Betrieb genommen. Für Kleinigkeiten, nicht komplett. Außerdem hatte Frau Schwiegermutter Geburtstag, Ninas großer Tag kam kurz darauf und wir hatten noch einige Probleme mit ihrem Hauptgeschenk, die wir am letzten Wochenende aber zum Glück gelöst haben. Im Tierpark waren wir bei dem schlechten Wetter leider nicht, aber das hat einfach nicht gepasst. Ansonsten hat der Mann die Theorie für den LKW-Führerschein bestanden und seine 1. Fahrstunde gehabt, die nächsten sind auch schon geplant. Momentan sitzen wir ein bisschen auf heißen Kohlen was seine Ausbildung angeht.

Ich habe unsere Dankeskarten zum 1. Hochzeitstag fertig hier liegen und sie gehen morgen raus. Yay!

Oktoberpläne: neu sortieren, Zugang bekommen und ♥-Artikel

Das Thema Uni war diesen Monat wohl der größte Fail. Weder Hausarbeit, noch Reflexionsprotokoll habe ich geschafft und werde bei den Dozenten anfragen, ob ich die Kurse nochmal belegen und dann nur die Prüfungsleistung erbringen kann.
Das Seminar Soziologie privater Lebensformen habe ich aufgrund von Magen-Darm (sic!) nur zur Hälfte besuchen können, also an 2 von 4 Tagen. Damit konnte ich auch mein Referat nicht halten. Die fertige Präsentation und das zugehörige Script habe ich dem Dozenten zwar geschickt, ebenso die Krankmeldung vom Arzt, aber ich bekomme die Punkte nicht anerkannt und darf auch die Hausarbeit – wo der Abgabetermin auf Mitte November geschoben wurde – nicht schreiben. Er begründet das mit „50% Fehlzeit“ und eigentlich ist das nicht ganz in Ordnung, weil es keine Anwesenheitspflicht mehr gibt. Da bin ich beim AStA dran, mal sehen ob das was bringt.
Blöd ist, dass ich eben wegen dieses Seminars nicht zum Crash-Kurs für die Nachschreibeklausur in Recht  gehen konnte (Terminüberschneidung) und mich von der Prüfung abgemeldet habe. Tja, nun hätte ich hingehen können, war aber schon abgemeldet und kurzfristig anmelden geht nicht. Gnah! Für das letzte Semester fehlen mir damit 17 Punkte! Klar, ich hab mir viel zu viele drauf gepackt, aber trotzdem ist das frustrierend.
Zumindest hab ich Post vom BAföG-Amt bekommen, in dem mir die Genehmigung erteilt wurde, meinen Leistungsnachweis erst nach dem 6. Semester zu erbringen, damit hab ich immerhin noch Luft, auch wenn es relativ unrealistisch ist bis dahin noch 70 Punkte sammeln zu können.

Ansonsten hab ich klären können, dass ich mein Praktikum in der stationären Jugendhilfe erst gegen Ende des Studiums fertig machen kann und meinen Stundenplan weitestgehend zusammengestellt. Blöd ist, dass ich nur Vorlesungen oder Kompaktseminare wählen kann. Vorlesungen hab ich aber schon fast alle verbucht und in Kompaktseminare zu kommen ist ein Glücksspiel.

Oktoberpläne: neu sortieren, Zugang bekommen und ♥-Artikel

Im Blog hab ich letzten Monat einiges geschafft, bin aber dennoch nicht ganz zufrieden. Einfach weil keine ♥-Artikel zustande gekommen sind. Seufz.

Ich schrieb über Lottes Eingewöhnung in der KiTa (1, 2, 3, 4) und berichtete von Jonas neuesten Entwicklungsschritten im 8. Lebensmonat. Es kam ein Interview mit Talymiau und ein Gastartikel von Alexandra zum Thema Kaiserschnitt. Vom Grundieren und Verputzen und den letzten Arbeitsschritten um den Einzug ins Erdgeschoss berichtete ich auch. Zuletzt verbloggte ich 4 Wochenenden in Bildern (1, 2, 3, 4) und das monatliche 12von12.

Ansonsten hat sich das Finanzamt endlich gemeldet, die Angaben konnte ich aber noch nicht machen, weil ich auf die Aktivierung meines Benutzerkontos am ElsterOnline-Portal warten musste. Ende des Monats kam auch das rein, sodass ich die Dinge nun auch angehen kann.

Instagram hab ich in diesem Monat wieder sporadischer gefüttert, daher war ich über fast 50 neue Abonnenten sehr überrascht. Facebook und Google+ gingen wieder nur mäßig und Pinterest hab ich gar nicht geschafft.

Im Aufarbeiten alter Artikel hab ich auch nicht viel geschafft, nur das DIY zum Ehe-Notfall-Koffer hab ich überarbeitet. Auch weil das die meisten Anfragen und Zugriffe hat und die Bilder irgendwie zerschossen waren.

Oktoberpläne – neu sortieren

Im Oktober steht eigentlich nicht sooo viel an, aber die Veränderungen die kommen, sind für mich gravierend. Wenn alles nach Plan läuft, fängt der Mann eine Ausbildung an und ist dann unter der Woche von 5 bis 19 Uhr aus dem Haus. Mindestens. Das macht mir ein wenig Angst. Bisher funktionierte alles so gut, weil wir als Team angegroovt sind. Von nun an bin ich dann tagsüber für den Ablauf und alles zuständig.
An der Uni habe ich zwar meinen Stundenplan, werde aber kaum/keine Präsenz haben, weil die angewählten Veranstaltungen nur Vorlesungen sind. Mit Jona kann ich da eh nicht hin („Man darf das Baby sehen, aber nicht hören!“ – Ja nee, schon klar!), eine Betreuung für ihn hab ich nicht und so werde ich dann nur am Ende die Klausuren schreiben, so denn welche angesetzt sind.

Familie: neu sortieren

Wenn alles wie geplant läuft, werde ich ab Oktober alleine für das Tagesgeschäft zuständig sein und habe davor einen Heidenrespekt. Es muss sich also alles neu einspielen, alles neu sortiert werden. Ich bin gespannt.

  • Eingewöhnung mit Lotte:
    Ich bin mir nicht sicher, wo wir in Lottes Eingewöhnung stehen. Sie war jetzt eine Woche krank und nicht im Kinderhaus, mal gucken wie das nächste Woche weitergeht.

  • Geburtstag vom Mann:
    Gleich zu Monatsbeginn hat der Mann Geburtstag. Kuchen/Torte backen, ein Geschenk, eine kleine Feier.

  • aussortierte Klamotten sortieren:
    In den letzten Monaten hab ich alle Klamotten der Kinder in irgendwelche Kartons gepackt, in Wäschewannen oder einfach auf dem Trockner zwischengelagert. Das muss ich wieder nach Größen sortieren.

  • Babyklamotten in 50/56 und 62/68 verkaufen:
    Da sich wirklich viel im Keller ansammelt, haben wir uns dazu entschieden alles loszuwerden. Da werde ich Pakete zusammenstellen und zum Kauf anbieten.

  • Deko der Wände im Wohnzimmer:
    Im neuen Wohnzimmer sind die Wände nackt, da möchte ich mir was überlegen. Zumindest für die Wände hinter der Couch.

  • Nähen:
    Was das Nähen angeht, steht einiges an. Ich möchte für den Martinsmarkt im Kinderhaus Pumphosen (und evtl. Kuschelmäuse) spenden. Außerdem brauchen die Kinder dringend herbsttaugliche Kleidung.

Uni: Zugang bekommen

Da ich gar nicht so viel präsent sein werde, steht auch nicht viel an. Nur ein paar wenige Punkte.

  • Passwörter für die Online-Plattformen besorgen:
    Die Passwörter für das e-Learning werden in den 1. Veranstaltungen bekanntgegeben, da werde ich übernächste Woche hingehen, damit ich die Inhalte von zuhause verfolgen kann.

  • Hausarbeit „Über das Böse“:
    Mit dem Dozenten klären, ob ich die Abgabe im nächsten Semester machen kann.

  • Reflexionsprotokoll „Risiken & Resilienz“:
    Mit dem Dozenten klären, ob ich den Kurs nochmal belegen und nur die Prüfungsleistung erbringen kann.

Blog: ♥-Artikel

Im kommenden Monat will ich den Fokus auf ♥-Artikel legen, also all die Dinge, die ich unbedingt verschriftlichen will, zu denen ich bisher aber nicht kam.

  • Gewinnspiel organisieren:
    Die Pakete stehen soweit, das Gewinnspiel geht in den nächsten 2 Wochen online!

  • Interviews zu den Kaiserschnitt-Geschichten vorbereiten:
    Die Resonanz hat mich überwältigt, ich kam nicht wirklich hinterher. Diesen Monat will ich alle angefragten Interview-Fragen verschicken.

  • Alte Artikel aufarbeiten:
    Diesen Monat will ich die DIY-Artikel Pinterest-tauglich machen.

  • MediaKit erstellen:
    Für die neue Domain hab ich noch kein MediaKit, weil ich erst die neuen Zahlen haben wollte. Jetzt hab ich aber einige Anfragen und muss das dringend fertig machen.

neuer Monat – neue Chance!

Von | 2017-11-17T22:28:45+00:00 Sonntag, 1. Oktober 2017|Kategorien: Blogkram, IchIchIch|Tags: , , , , , , |2 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie – mal mehr, mal weniger erfolgreich.

2 Kommentare

  1. […] Vorlesung an und ich hole mir die Zugangsdaten, um zumindest von zuhause aus etwas tun zu können. So der Plan. Allerdings weiß ich noch nicht, inwiefern das auch wirklich Sinn macht und ob ich mich nur anhand […]

  2. […] klingelte die Post und brachte Pakete, auf die ich schon gewartet habe. Ich hab die Pakete für das angekündigte Gewinnspiel nämlich nochmal umgeworfen und erweitert. Eigentlich sollte es Anfang der Woche online kommen, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: