besinnlich & familiär | Weihnachten in Bildern 23. – 26. 12.

\besinnlich & familiär | Weihnachten in Bildern 23. – 26. 12.

besinnlich & familiär | Weihnachten in Bildern 23. – 26. 12.

  • besinnlich & familiär - Weihnachten 2017 in Bildern

An Heiligabend wollte ich nicht an den PC und auch die Weihnachtsfeiertage blieb das Bloggen auf der Strecke. Deshalb reiche ich unser Weihnachten in Bildern jetzt einfach nach. Auch wenn es gar nicht so viele Bilder gibt, irgendwie ging das eher unter.

Samstag – die letzten Vorbereitungen

Samstag stand bei uns eine ganze Menge an. Ich musste nochmal einkaufen und die wirklich aller, allerletzten Reste besorgen, wir wollten die Braten bereits schmoren lassen und die Bude auf Vordermann bringen. Außerdem hatten wir erst am Freitag den Weihnachtsbaum bekommen und der musste noch trocknen und die Äste abhängen.

Nach dem Frühstück machte ich mich zeitig auf den Weg. Es stand noch eine größere Einkaufsrunde an und auf die Idee würde ich vermutlich nicht alleine gekommen sein. So war es dann auch. Der erste Schwung ist im Wagen.

Einkäufe für Weihnachten verräumt

Im 4. Laden entdecke ich zufällig die NussRiegel, von denen alle Welt Twitter schwärmt, gleich mal mitnehmen.

Knoppers NussRiegel

Zuhause: Eine Lotte, die bespaßt werden mag.

Lotte und das Duplo

Und Jona, der total auf Kuschelkurs ist und absolut und üüüüberhaupt nicht NICHT im Arm sein möchte. Tja. So geht das mit den Vorbereitungen für Weihnachten eher schleppend voran.

Jona will kuscheln

Die Braten können also erst abends rein und auch die restlichen Vorbereitungen sind erst möglich, als die Kinder im Bett sind. Wir wuseln bis weit nach Mitternacht herum, irgendwann mache ich den Ofen aber aus, das Fleisch hatte schon mal 2 Stunden Zeit, der Rest muss morgen fertig werden.

Dammwild

Sonntag – Weihnachten bei uns

Der Tag begann auch an Weihnachten früh, natürlich. Direkt nach dem – wie immer gemütlichen – Frühstück badete ich Lotte, während Jona geschlafen hat. Derweil durfte der Sauerbraten weiter schmoren und Mo stellte den Weihnachtsbaum dann endlich mal auf.

der Weihnachtsbaum

Lotte kuschelte sich zuletzt mit Nina auf die Couch und guckte das Grüffelokind (ich musste an letztes Jahr denken und schmunzeln), derweil durfte unser Saugroboter seinen Dienst tun. Leider kommt er mit Tannennadeln nicht so gut zurecht, Mo saugte dann nochmal drüber.

der Saugroboter arbeitet

Sauerbraten in the making. Ohne Sauerbraten ist das für mich kein richtiges Weihnachten. <3

Sauerbraten

Lotte beschäftigte sich kurz mit dem Prickel-Set aus dem Adventskalender, während ich die Kugeln und Deko für den Baum sortierte.

Lotte prickelt

Ready for Weihnachten. Yeah!

Weihnachtsbaum ist geschmückt

Kurz wurde es dann hektisch, die Kinder umziehen, Mo brachte das Essen schon einmal rüber, briet die Kartoffeln und ich kochte die Pelmeni, dann konnten wir zur Schwiegerfamilie rüber gehen.

gedeckter Tisch

Ein Teil des Buffets. Es war wirklich, wirklich viel zu essen da. Gulasch, Rouladen, Sauerbraten, Wildbraten, Knödel, Kartoffeln, Pelmeni, Kohlrabi, Möhren und Rotkohl.

Buffet an Weihnachten

Ach ja, Crème brûlée als Nachtisch. Übrigens gar nicht mal so einfach die herzustellen, wenn es nirgends Vanilleschoten zu kaufen gibt.

Crème brûlée

Während drüben allgemeines Gewusel herrschte, die Männer abdeckten und ein wenig aufräumten, verschwand ich mit Frau Schwiegermutter zu uns. Baum zum Leuchten bringen, Kerzen anzünden, Knabbereien verteilen und natürlich die Geschenke unter dem Baum drapieren.

Weihnachtsbaum mit den Geschenken

Was bleibt? Viel Müll. Das nervt mich jedes Mal. Ich überlege noch, ob ich mir was bleibendere nähe. Mal sehen.

Müllberg

Das Auspacken dauerte insgesamt ziemlich lange. Lotte bespielte jedes Geschenk direkt ausgiebig und machte sich erst dann an das nächste. Jona wuselte dazwischen herum, irgendwann musste er aber ins Bett und Mo verschwand mit ihm. Lotte packte derweil weiter aus. Sie hatte so viel Freude daran. <3 Am Ende durften wir ihr Geschenk an uns auspacken. Ist sie nicht toll geworden?!

Weihnachtskugel von Lotte

Bald bringe ich aber auch Lotte ins Bett. Sie war früh auf, hatte keinen Mittagsschlaf und ziemlich viel Action. Erst wehrt sie sich, aber die Müdigkeit siegt und sie schläft noch während des Gute-Nacht-Lieds ein. Als ich wieder unten bin, verabschiedet sich auch Frau Schwiegermutter schon. Wir schalten den Kamin über Netflix an (so cool!) und lassen den Abend ausklingen.

Kaminfeuer auf Netflix

Montag – 1. Weihnachtsfeiertag

Die Kinder werden auch am 1. Weihnachtsfeiertag früh wach, ich verschwinde gleich nach dem Aufstehen mit ihnen nach unten und lasse den Mann länger schlafen. Beide sind beschäftigt. Während Lotte Jonas Musik-Elefanten ausprobiert…

Lotte spielt

…erprobt Jona Lottes Flusssteine. Die Dinger sind so, so cool!

Jona und die Flusssteine

Irgendwann gegen 10 Uhr wecken wir Mo und machen Frühstück. Danach packe ich mein neues Baby aus und mache Platz auf dem Nähtisch.

Overlock

Kurz telefoniert Mo mit seiner Mutter, dann gehen wir rüber denn seine Nichte, die seit den Herbstferien woanders wohnt, ist an Weihnachten kurz zu Besuch. Vorher packe ich noch schnell ihr Geschenk fertig ein.

Geschenk für Miss BamBam

Lotte ist ganz fasziniert von der Carrera Go! Bahn, die ihre Cousine bekommen hat. Das Pferd (?) ist ihr eher suspekt. Es hat aber auch creepy Augen, oder?

Lotte zwischen Faszination und Angst

Lotte wäre nicht Lotte, wenn sie bei Oma nicht auch etwas essen würde.

Lotte isst etwas

Die Kinder sind beschäftigt. Nina und die Mannnichte spielen noch ein Spiel.

Spiel spielen - Heckmeck

Mos Bruder macht Waffeln. Mit roter Soße und Vanilleeis. Leider gibt es kein Vorher-Bild.

Waffeln und Tee

Momentan liebt Lotte das Händewaschen und zelebriert es täglich ausgiebig. Natürlich auch bei Oma. Dabei verliebt sie sich in die Badewanne und beschließt dort einzuziehen. Oder so.

Lotte in der Badewanne

Als es für die Kinder zu spät wird, gehen wir wieder rüber. Ich brate noch die restlichen Pelmeni von gestern an und nach dem Abendessen verschwinden die beiden Jüngsten schnell in ihren Betten.

Pelmeni zum Abendessen

Dann habe ich endlich Zeit und Ruhe für die neue Overlock. Das einzige Mal, dass ich an Weihnachten den PC ein schalte ist, als ich sie einfädeln will. Zwar ist das Video ganz gut, aber der 1. Garn macht ein paar Probleme, sodass ich zweimal einfädeln muss.

Overlock einfädeln

Am liebsten würde ich direkt irgendwas nähen, aber wir haben geplant die restlichen Teile von Harry Potter anzusehen. Also nähe ich nur kurz ein Probestück und bin ganz verliebt. Sieht das toll aus!

erste Naht mit der Overlock

Dienstag – 2. Weihnachtsfeiertag

Am 2. Weihnachtsfeiertag lässt Mo mich ausschlafen, was nach der Nacht auch ziemlich gut tut, wenn auch nicht alles ausgleicht. Nach dem gemeinsamen Frühstück spielen die Kinder, während wir uns abwechselnd um Haushaltsdinge kümmern. Aber Mo ist angeschlagen, sodass das nur mittelgut klappt. Lottes erstes Spielzeug am Morgen: die Flusssteine.

Lotte spielt mit den Flusssteinen

Nina beschließt den Tag zu nutzen, um ihr Zimmer auszumisten. Vielleicht ist es auch ein bisschen erzwungen, weil sie den Schminktisch, den sie zu Weihnachten geschenkt bekam, auch gerne dort unterbringen möchte und das zu dem Zeitpunkt nicht möglich war. Munter schleppt sie Kiste um Kiste nach unten. Einiges hebe ich noch auf – Spiele zum Beispiel -, vieles aber kommt in den Müll.

Nina mistet ihr Zimmer aus

Mittags machen wir nochmal das Essen von Weihnachten warm, dann ist es auch schon leer. Aber: Herrlich entspannt!

Essen auf dem Herd

Es ist sehr gemütlich!

Mittagessen

Am Nachmittag helfe ich Nina ein wenig beim Ausmisten. Es ist wirklich viel, was sich angesammelt hat und so einigem ist sie einfach entwachsen. Anderes ist sehr überflüssig und unnütz.

Ninas Jugendzimmer im Chaos

Besinnlich ist es hier gewesen. Mit viel Zeit für die Familie. So mag ich Weihnachten.

Wohnzimmer nach Kinderspiel

Bald nach dem Abendbrot gehen die beiden Jüngsten ins Bett. Wobei Lotte sich un-be-dingt selbst die Zähne putzen muss.

Lotte putzt sich die Zähne

Wir schauen einen weiteren Teil von Harry Potter. Und dann war Weihnachten auch schon vorbei. Ich hoffe, Ihr hattet es (mindestens) genauso schön, wie wir. <3

Mehr Wochenenden in Bildern? Bei Susanne!

Von | 2017-12-29T00:02:04+00:00 Mittwoch, 27. Dezember 2017|Kategorien: |, Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: