Regen, Regen, Regen – Wochenende in Bildern & 12von12 Juni 2016

\Regen, Regen, Regen – Wochenende in Bildern & 12von12 Juni 2016

Regen, Regen, Regen – Wochenende in Bildern & 12von12 Juni 2016

Ich hab zwar wieder auf so schönes Wetter gehofft, wie im letzten Artikel zum Wochenende, aber leider gab es diesmal nur Regen. Schade, im Garten wäre so viel zu tun gewesen und überhaupt, frische Luft genießen und Sonne tanken nach einer so vollen Woche tut immer richtig gut!
Trotzdem habe ich wieder Fotos gemacht und nehme Euch gerne mit in unser Wochenende in Bildern.

***

Am Samstag schläft Lotte unheimlich lange – bis 7.45 Uhr. Wohohooo! Wir kuscheln und toben noch ein wenig im Bett, bevor wir aufstehen.

Wir spielen ein wenig im Wohnzimmer – wo sie das Deo von Nina findet. Die räumt auch nieeee was weg, grah!

Lotte frühstückte Müsli und geht um kurz vor 11 Uhr schon wieder ins Bett. So schnell wie sie einschläft, war sie ziemlich müde.

Derweil setze ich mich an den Schreibtisch. Rechts von mir lädt der FitBit meistens, wenn ich im Büro bin. Sonst vergesse ich ihn nur.

Es dauert gar nicht lange, dann muss ich Nina auch schon abholen. Die übernachtete bei ihrer ♥-Freundin und muss früher nach Hause, weil der Tanzverein eine Besprechung mit anschließendem Grillen hat. Nass ist es, ob sie wohl wirklich Grillen werden?

Während sie sich vorbereitet, kümmere ich mich um die Wäsche. Ab und zu will der Trockner komplett gereinigt werden, bevor er weiter trocknet. Heute ist “ab und zu”. Seufz.

Danach kann ich auch Lottes Klamotten einräumen, ziemlich leer war es hier zuvor.

Ich fahre mit Nina zur Besprechung der Garde. Wichtig ist es, betrifft Nina aber zum Glück nur indirekt: Es entsteht eine weitere Gruppe für ganz kleine, wodurch sich die Altersgrenzen der anderen Gruppen verschieben. Da es aber erst ab nächstes Jahr gilt, ist Nina raus. Sonst hätte sie sicherlich aufgehört, weil sie wieder zurück gestuft worden wäre. Glück gehabt!
Als ich Zuhause ankomme, ist der Mann mitten im Abendprogramm mit Lotte und ich beobachte die beiden beim Vorlesen. Große Liebe, GANZ große Liebe! ♥

Ich nutze die Zeit und setze mich wieder an den Blog. Mir fehlt ein Plugin, das eine Banderole um das Artikelbild setzt. Anwählbar und so. Aber scheinbar verlange ich zu viel und muss das händisch machen. Hmpf.

Ich tüftle ein wenig herum, das geht aber nicht lange gut. Ab 22.30 Uhr ist Lotte wach und findet auch nach ihrer Milch nicht wieder in den Schlaf. Bis 3 Uhr wechseln sich ruhige Phasen und lautes Kreischen ab, dann schläft sie endlich. Puuuuh.

Sonntag ist 12 von 12, weshalb es exakt 12 Fotos von unserem Sonntag gibt. Diesmal war auch dieser Tag eher ereignislos und ich hab mich schwer getan, Fotos zu machen.

Wegen der doofen Nacht freue ich mich auch sehr, am Sonntag Ausschlaftag zu haben. Bis 9.30 Uhr hab ich geschlafen, sehr genial!

Allerdings übernehme ich danach Lotte, denn der Mann hat Brautag mit seinem Trauzeugen. Sie wollen ein Holunderbier für die Hochzeit kreieren und das braucht Vorbereitungszeit. Lotte findet es gar nicht gut, dass Papa einfach in den Keller verschwindet und ruft im laut hinterher.

Ich gönne mir erstmal einen Kaffee.

Und bringe Lotte dann auch schon wieder ins Bett. Sie schläft wieder sehr schnell ein, wird aber schon um 12.30 Uhr wach. Eine blöde Zeit. Wir kuscheln noch eine weitere Stunde herum, aber schlafen kann sie nicht mehr.

Am frühen Nachmittag mache ich mich ans Kochen. Damit das geht, habe ich da eine Schublade für Lotte.

Am Ende kommen leckere Cannelloni raus. Ich hab sie das erste Mal mit einer Béchamel-Sauce gemacht und das kam ziemlich gut an. Mhhhhm!

Nach dem Essen ist vor dem Kücheputzen. Hier ist der Großteil bereits erledigt. Und nein, wir haben keine perfekte Küche, wo nichts offen steht. Das klappt leider nicht.

Als große Schwester hat man es nicht leicht. Immer wenn Nina es sich auf der Couch bequem macht, kommt Lotte und beschlagnahmt sie. In Ruhe lesen? Unmöglich!

So langsam wird Lotte aber müde. Erst möchte sie Musik hören, dann zieht sie sich die Decke aus dem Regal und kuschelt sich ein.

Deshalb mache ich ihr auch ihren geliebten Grießbrei fertig. Diesmal mit einer reifen Banane, weil uns der Obstmus ausgegangen ist.

Hier übrigens der Grund, wieso Rausgehen auch heute keine Option war. Regen. Seufz.

Nachdem der Mann Lotte gefüttert hat, mache ich sie bettfertig und er bringt sie ins Bett. Danach diskutiere ich noch über das leidige Thema “Lernen für Klassenarbeiten” mit Nina. Es ist anstrengend und nervt.

Mehr davon? Bei Caro!

Von |2016-06-12T19:43:40+00:00Sonntag, 12. Juni 2016|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld für die Übermittlung des Formulars.

*

Ich bin einverstanden.

Möchtest Du mir folgen?