After Wedding Alltag | 12von12 im September

\After Wedding Alltag | 12von12 im September

After Wedding Alltag | 12von12 im September

Mein letzter Artikel waren die 12 Bilder des Augustes. Und das auch noch nachgereicht. Hrmhrm. Ein Weilchen her ist das Bloggen also und soll jetzt – nach der Hochzeit! – doch wieder zur Routine werden, denn es fehlte mir. Sehr.
Heute war der erste Werktag nach der Hochzeit und ich wollte ein paar Ämtergänge abhaken. Ich brauche einen neuen Personalausweis, damit ich alle weiteren Unterlagen ändern lassen kann. Nina muss ich einbenennen lassen, wozu sich der mein Mann (tihihihihi!) erstmal auch hier melden muss. Außerdem benötige ich eine Negativbescheinigung über das Sorgerecht. Es ging in die kleine Stadt zur Außenstelle des Jugendamtes, aber die sind just dafür nicht zuständig, also muss ich morgen nochmal los, diesmal in die Kreiselstadt. Jaja, langweilig wird es eh nicht…

After Wedding Alltag – es geht wieder los!

Nachdem Nina aus dem Haus ist, schlunzen wir noch ein wenig mit Lotte im Bett herum, bevor es an den Frühstückstisch geht. Der After Wedding Alltag ist so entspannt. Das tut gut!

Danach suche ich die Unterlagen zusammen. Die sind noch gar nicht weit weg und können direkt eingepackt werden.

Lotte ist währenddessen Lotte: wild und frei. Tihihihi.

Die Ämtergänge waren nur teilweise erfolgreich und ich muss morgen nochmal los. Aber Wäsche machen geht schon mal, Lottes Schrank ist nämlich recht leer und braucht dringend Nachschub. Vorher/Nachher.

Aber das ist natürlich nur ein kleiner Einblick, da ist noch einiges mehr in der Wäsche. Zwar zickt der Trockner momentan arg rum, aber zum Glück kann ich draußen aufhängen. Juhu!

Als ich Lotte zum Mittagsschlaf hinlege, schlafe ich mit ein. Ups.

Reste der Candy Bar. Eventuell hatten wir ein bisschen zu viel.

Der Mann hat essen warm gemacht. Hähnchenbrust á la Caprese. Mit Kartoffel-Gratin und Gemüse. Reste von der Hochzeit und sehr, sehr lecker. Nomnomnom.

Mein Brautstrauß. Er wurde nicht geworfen, weil ich ihn behalten wollte. Aber jetzt überlege ich, wie ich ihn haltbar machen kann.

Den Rest des Nachmittags verbringen wir draußen. Erst ist Lotte im Sandkasten, dann im Pool – das Wetter ist einfach herrlich und lässt keine Wünsche offen. Hachhach.

Als es abends rein geht, ist Lotte voller Sand, Ruß und Schmutz und muss zumindest kurz abgeduscht werden (klappt gut, yay!). Beim Abendbrot haut sie ordentlich rein. Dieser Hunger nachdem sie draußen war, immer wieder riesig. Aber: al.lei.ne essen. Unbedingt!

Als sie im Bett ist, gehen wir zur Schwiegerfamilie rüber: Sie brauchen Hilfe, beim einrichten eines neuen Geräts, der Mann braucht eine Unterschrift für die Ummeldung. Alltägliches eben.

Aus “kurz” wurde lang, wie das halt so ist. Jetzt geht es ins Bett, denn um 5.30 Uhr klingelt der Wecker!

Mehr davon? Bei Caro!

Von |2016-09-12T23:52:05+00:00Montag, 12. September 2016|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |1 Kommentar

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Ein Kommentar

  1. Sari13. September 2016 um 10:13 Uhr - Antworten

    Die Bettmaus is ja süß!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld für die Übermittlung des Formulars.

*

Ich bin einverstanden.

Möchtest Du mir folgen?