von Planänderungen | Wochenende in Bildern 19. – 20. 11.

\von Planänderungen | Wochenende in Bildern 19. – 20. 11.

von Planänderungen | Wochenende in Bildern 19. – 20. 11.

Eigentlich war das vergangene Wochenende ein wenig anders geplant: Der Mann wollte das Auto final reparieren und begann damit schon am Freitag. Als er am Abend fluchend ins Haus kam und irgendwas von flexen sagte, ahnte ich bereits, dass das doch nicht so easy-peasy läuft und einige Planänderungen her müssen. Aber er war guter Dinge, dass er das Problem am Samstag behoben bekommt. Bekam er dann auch, aber es tat sich ein neues Problem auf: Das bestellte Ersatzteil wurde falsch geliefert, weshalb er es nicht verbauen kann. Bis zur Ankunft des richtigen Teils steht das Auto nun still. Weil: Ohne Bremse ist fahren halt nicht so dolle.
So fiel der Geburtstag für ihn flach, zu dem er am Samstag Abend fahren wollte. Aber auch unsere Sonntagsplanung kam arg durcheinander. Und von der kommenden Woche will ich gar nicht erst anfangen…

Samstag – Planänderungen kündigen sich an

Wie immer stehe ich früh mit Lotte auf. Da sie nicht so der FRÜHstücks-Typ ist, lesen wir erst ein bisschen.

Als ich den Tisch decke nutzt sie die Zeit und packt dem Papa ein bisschen was in den Rucksack. Tihihihi.

Bis mittags verläuft es sich hier ein bisschen: Nina fährt in die kleine Stadt und besorgt Geburtstagsgeschenke für eine Freundin, der Mann werkelt am Auto und ich mache mit Lotte einen Mittagsschlaf. Beim späteren Kochen möchte Lotte aus dem Fenster sehen und ist begeistert “Auto!”, “Elka!” und “Zuuuug” fahren da nämlich ständig vorbei!

Nach dem späten Mittagessen fährt Nina zur Freundin und übernachtet dort. Ich besuche den Mann mit Lotte in der Garage.

Als fest steht, dass der Mann heute nichts mehr ausrichten kann, gehen wir wieder rein. Lotte möchte die Jacke aber bittedanke anbehalten. Weil… äh, ja. WEIL halt!

Kurz darauf möchte sie ins Schlafzimmer, krabbelt ins Bett und verkündet “saafen”. Okay. Nur aus dem Bett raus mag sie nicht, da dreht sie auf.

Erst einschlafbegleitet der Mann sie. Dann stoße ich dazu, denn Lotte steigert sich in einen Weinkrampf und möchte nicht von Papa angefasst werden. Seufz. Nach knapp 2 Std. schläft sie dann doch und ich widme mich dem Schuhkaufdilemma.

Spät ist es, als wir ins Bett gehen. Das Abendprogramm muss aber sein.

Sonntag

Als ich aufstehe, ist der Blick aus dem Fenster eher naja.

Der Mann versucht den Hund zu bürsten, aber irgendwie bleibt es beim Versuch, denn mit Lotte dazwischen, die dem Hund immer wieder erzählt wie “fein” er ist, klappt das eher semi.

Lotte und Lesen – es ist Liebe. ♥

Und Meisen, Meisen sind auch große Liebe! Wie gut, dass sich der Weißdorn vor dem Wohnzimmerfenster so gut für Meisenknödel eignet. Lotte möchte am liebsten ständig raus sehen und ihre geliebten “Meisa!” beim Picken beobachten.

Mittags wird es irgendwie blöd: Eigentlich wollte ich Lotte nur mal schnell ins Bett bringen, ausgiebig duschen und schon einmal die Weihnachtsdeko aus dem Keller holen. Stattdessen einschlafbegleite ich Lotte knapp 2 Std., ohne dass sie tatsächlich einschläft. Wir bringen sie dann um 13 Uhr kurzerhand zur Schwiegerfamilie rüber, leihen uns ein Auto und fahren die Große bei der Freundin abholen und zur Schule, da dort Gebrauchtspielzeugmarkt ist und sie Dienst hat. Und wir was kaufen wollen. Spät dran sind wir. Sehr spät dran. Und es ist voll. Wie jedes Jahr.

Der Plan war danach: Lotte abholen und Weihnachtsdeko anbringen. Tatsächlich haben wir unterwegs Kuchen mitgenommen. Viel übrig geblieben ist ja nicht…

Als der Opa kurz was im Fernseher guckt, ist Lotte ganz fasziniert, denn sowas kennt sie noch gar nicht. Ähem.

Oma macht ihr eine DVD vom Maulwurf an und Lotte ist begeistert. Zumindest kurz. Dann ist die Tastatur des Laptops einfach spannender.

Wir blieben ein ganzes Weilchen dort, Zuhause gab es Abendbrot, der Mann brachte Lotte ins Bett. Ich einschlaftröstete sie dann vorhin nochmal. Mal sehen, wie die Nacht wird – ich glaube hier sind wieder (Eck-)Zähne im Anmarsch…
Jedenfalls ließ ich vorhin den ausgemessenen Fuß bewerten. Tja, damit trägt Lotte aktuell 2 Nummern zu groß. Oder der Schuh fällt kleiner aus? Wie auch immer. Ich bestellte nun kleinere Schuhe, die weit sein sollen und bin gespannt.

Mehr Wochenenden in Bildern? Bei Susanne!

Von |2016-11-20T22:31:51+00:00Sonntag, 20. November 2016|Kategorien: Blogkram, Foto Tagebuch|Tags: , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld für die Übermittlung des Formulars.

*

Ich bin einverstanden.

Möchtest Du mir folgen?