\Nähen: Hosen & Pullover für den Winter

Nähen: Hosen & Pullover für den Winter

MEINE NÄHKREATIONEN

für den Winter

In den letzten Monaten habe ich immer mal wieder genäht. Mal für Lotte, mal ein Geschenk für Andere. Für Jona war bisher noch nichts dabei, aber das werde ich für den Frühling und Sommer definitiv nachholen.

Mittlerweile geht mir das Nähen zum Glück auch richtig gut und – vor allem – schnell von der Hand, Fehler sind seltener und so macht es natürlich auch gleich deutlich mehr Spaß. Lotte freut sich meistens über neue Sachen, sie liebt Tiere und die meisten meiner Stoffe sind in irgendeiner Form gemustert. Eigentlich könnte ich ständig nähen, weil sie immer neue Wünsche hat.

Übrigens muss ich etwas aus meinem Artikel für Nähanfänger revidieren: Die normale Nähmaschine benutze ich noch ebenso viel, wie die Overlock. Ich steppe oft etwas ab und dafür ist sie natürlich nötig. Außerdem auch für Ziernähte.

MINIMARS & TÄSCHLING 2.0

Nachdem ich zu Weihnachten eine Overlock-Maschine geschenkt bekam, machte ich mich noch zwischen den Jahren daran, sie auszuprobieren. Das Schnittmuster für den Täschling 2.0 hatte ich schon länger ausgedruckt und musste es nur noch kleben. Das MiniMars war relativ frisch draußen und ich schmachtete es schon länger an.

Mit beiden bin ich halbwegs zufrieden. Bei der Hose passierten mir ein paar Fehler, die mich ärgerten. Beim Pullover klappte alles total gut, aber die gewählten Knöpfe verlieren mittlerweile ihre Farbe.

MiniMars & Täschling 2.0

MiniMars ist super einfach genäht und eignet sich hervorragend für Anfänger. Die Anleitung ist verständlich und alle Schritte gut erklärt. Ärmel finde ich sonst immer tricky anzunähen, aber hier sind sie wirklich einfach gehalten, machen aber dennoch am fertigen Pullover ganz schön was her.

Schnittmuster: Pullover MiniMars nach aefflynS (Freebook)

Beim Täschling 2.0 haben es sowohl Nähanleitung, als auch das Nähen selbst in sich. Ich hab das Schnittmuster schon vor Ewigkeiten gedruckt und geklebt, gab aber mehrmals auf, weil ich nicht durch die Anleitung gestiegen bin. Dafür muss man sich wirklich Zeit nehmen und im Idealfall vorher alles durchlesen, dann wird es verständlicher.

Auch während des Nähens gibt es einige Stolperfallen. So hab ich Schwierigkeiten gehabt, die Fake-Knopfleiste zu nähen und schaffte es prompt nicht. Also wollte ich sie etwas anders gestalten, aber das hat nicht gut geklappt. Die hinteren Taschen hab ich nach einem missglückten Versuch ebenfalls weggelassen. Ich schaffte es nicht, die Nähte exakt gerade zu halten und das sah doof aus.

Ich hatte keinen passenden Bündchen-Stoff mehr und vernähte hier erstmals Jersey im Bund. Das klappte erstaunlich gut und sitzt ebenfalls super.

Schnittmuster: Hose Täschling 2.0 nach allerleikind

MINIMARS mit Taschen

Da Lotte einen Mangel an dickeren Pullovern hatte, nähte ich im Januar nochmal einen MiniMars. Sie wünschte sich Taschen dran, die ich ganz einfach einfügte. Außerdem ließ ich die Knöpfe weg und nähte einen normalen Kragen, weil sich der Stehkragen beim Essen als unpraktisch erwiesen hat.

Mit dieser Variante bin ich zwar zufrieden, aber es schlichen sich mehrere Fehler ein.

MiniMars mit Taschen

Für die Taschen verdoppelte ich die Rundung am Bauch und ließ Ausschnitte für den Tascheneingriff. Den säumte ich mit einem Bündchen, welches ich aber hätte kürzer fassen müssen. So hängt es ein wenig durch. Ebenso beim Bündchen am Halsausschnitt.

Schnittmuster: Pullover MiniMars nach aefflynS (Freebook)

MINIMOON mit Abwandlung

Da sich der Winter immer mehr in die Länge zog, nähte ich nochmal zwei Hosen aus Sweat. Ich entschied mich für die MiniMoon, weil das Schnittmuster wirklich einfach gehalten ist, dabei aber toll aussieht. Außerdem ist die Hose total schnell genäht und gar nicht aufwändig (im Vergleich zum Täschling z. B.).

In diese beiden Hosen hab ich mich direkt verliebt. Sie sehen toll aus und das Bündchen aus Jersey macht richtig was her!

MiniMoon mit Abwandlung

Ein paar Kleinigkeiten veränderte ich aber: Da sie Lotte immer minimal zu breit waren, schnitt ich die Hinterhose im Bruch zu. Außerdem ließ ich hinten einen Streifen weg. Das war ein Versehen (man zerschneidet das Schnittmuster während des Stoff-Zuschnitts und ich fand ein Stück nicht), verhalf der Hose aber zur perfekten Passform. Die grüne Hose verlängerte ich außerdem und ließ den Kontraststreifen weg.
Mir fehlt fast immer passendes Bündchen und ich muss welches nachkaufen, da ich aber nicht warten wollte, nutzte ich erneut Jersey dafür und bin sehr begeistert. Das sieht total klasse aus!

Schnittmuster: Pullover MiniMoon nach aefflynS (Freebook)

Lotte, die sich normalerweise immer sehr über genähte Sachen freut, fand diese beiden Hosen übrigens total doof und wollte sie nicht haben. Ich legte sie schon weg und dachte, dann bekommt Jona sie irgendwann. Aber ein paar Tage später fragte sie mich, ob ich sie ihr nochmal zeigen mag und wollte sie direkt anprobieren.
Sie sitzen beide wahnsinnig gut und nun liebt Lotte sie.

Ich hab mich jedenfalls neu verliebt, in das Nähen. Es macht wahnsinnig viel Spaß (auch wenn ich manchmal fluche) und wenn ich dann am Ende eine Klamotte in der Hand halte, ist das schon ein ziemlich tolles Gefühl. Vor allem geht es mittlerweile wirklich fix. Letztens hab ich die beiden MiniMoon, zwei Babymützen und zwei Babyhosen genäht. An einem einzigen Tag (mit vielen Unterbrechungen). Das ist schon ziemlich cool!

Von |2018-03-19T20:34:47+00:00Montag, 19. März 2018|Kategorien: |, Selfmade|Tags: , , , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Die Alltagsheldin heißt im echten Leben Tanja, ist 31 Jahre alt und lebt mit dem einen Mann, ihren Kindern Nina (09/04), Lotte (05/15) und Jona (01/17) im Sauerland. Sie hat ihr Abitur nachgeholt, studiert nun was Soziales und jongliert zwischen Uni und der Familie - mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfeld für die Übermittlung des Formulars.

*

Ich bin einverstanden.

Möchtest Du mir folgen?