Namen

\Schlagwort:Namen

Ich wär dann soweit, liebes Baby…| 37+3

Schwangerschaftswoche: 38. Woche, genau 37 +3 Babygröße: (nicht gemessen) Untersuchungen: In den letzten 2 Wochen hatte ich insgesamt 3 Termine bzgl. Bauchbaby. Letzte Woche einmal das Gespräch zur Geburtsanmeldung, wo einiges schief lief. Am Tag darauf war ich bei der Hebamme zur Akkupunktur. Und heute fand die reguläre Vorsorge bei meiner Gynäkologin statt. Beim Termin für die Geburtsanmeldung hab ich erst einmal gepennt. Denn ich ging davon aus, dass ich den Arzt in der Klinik finde, wo ich dann auch entbinden werde. Tat ich aber nicht. Die Hebammen guckten nur groß und schickten uns in die Praxis. Zum Glück waren wir früh dran und die Praxis nicht weit weg, sodass wir zumindest nicht noch zu spät kamen. Peinlich! Der zweite Punkt war dann, dass ich davon ausging eine "große Anmeldung" zu haben. Wie bei [...]

Nomen est Omen – wie soll es denn nun heißen?

Die Frage, wie das ungeborene Baby denn am Ende heißen soll, die kommt während einer Schwangerschaft unweigerlich auf - na klar. Zum Glück waren der Mann und ich uns in Grundsätzlichem schnell einig: Der Erstname soll ungewöhnlich, kurz, einprägsam, aber auch genauso gesprochen, wie geschrieben (also nichts englisches), schlicht und für die ältere Generation eindeutig sein. Der Zweitname soll einfach, klassisch-deutsch sein. So. Das klingt nämlich viel einfacher, als es das tatsächlich ist. Ich sagte übrigens immer, ich fände es für einen Jungen so viel einfacher, aber genauer darüber nachgedacht, stimmt das so eigentlich auch nicht ganz. Denn ich hätte gerne einen Notfall-Namen parat, falls das Heldenbaby doch kein Babymädchen, sondern ein Babyjunge sein sollte. Man weiß ja nie, nicht wahr? Jedenfalls war der ach so klare Name für einen [...]

Von |2015-04-03T21:22:13+00:00Freitag, 3. April 2015|Kategorien: Kugelrund|Tags: , , |7 Kommentare
Möchtest Du mir folgen?