Phantasialandbesuch.

Wie ich in einem meiner letzten Fotoantworten an einem Freitag kurz berichtete, waren wir kürzlich recht spontan im Phantasialand in Brühl. Die Idee entstand recht spontan. Ursprünglich wollten wir bereits im April hin, aber das Wetter war nicht besonders gut, daher verschoben wir es immer wieder. Auch im Mai war das Wetter nicht sonderlich gut, doch an diesem einen Tag sollte es trocken bleiben und so habe ich den Mann 2 Tage zuvor gefragt, was er davon halten würde. Er stimmte zu und wir planten dann also den Überraschungsbesuch. Nina bat schon länger darum, mal wieder dahin zu fahren und nun wollten wir sie damit überraschen. Sie wusste nur, dass es ein Ausflug wird, wir früh raus müssen und den ganzen Tag dort bleiben würden. Am Abend zuvor ging [...]

Von |2019-06-13T23:58:07+02:00Samstag, 8. Juni 2013|Kategorien: das Leben, mit Kindern|Tags: , , , , |2 Kommentare

Alle Jahre wieder

Letztes Jahr war es im Oktober so weit, dieses Jahr etwas später, doch jedes Jahr ist es ungefähr um die selbe Zeit (+/- 3 Monate) und es erwischt mich. Im letzten Jahr war es eine eitrige Mandelentzündung und ich lag vollkommen flach. Dieses Jahr vergleichsweise harmlos, nur eine Bronchitis. Problematisch war der Zeitpunkt. In der letzten Ferienwoche. Am Tag der 2ten Mathe-Klausur. Mein Hausarzt streikte. Normalerweise schrieb ich alle Klausuren mit. Ob krank oder nicht. Krank geschrieben oder nicht. Zumindest zur Klausur war ich immer da. Doch Mathe in diesem Zustand? Wo doch so viel auf dem Spiel steht? Nein! Dann doch lieber im Januar nachschreiben. Den Arzt fragte ich dann noch, ob er mir etwas geben könne, sodass ich zumindest am Donnerstag zur Bio-Klausur wieder fit sein kann. Er [...]

Von |2012-12-23T14:34:47+01:00Sonntag, 23. Dezember 2012|Kategorien: das Leben|Tags: , , , , |3 Kommentare

Wer wohnt hier?

Nachmittag. Wir sind vom Sport wieder da. Die Prinzessin übt Flöte spielen für ihre AG. Der Liebste und ich stehen in der Küche und bereiten das Abendessen zu. Es klingelt. Da es die Innenklingel ist, wird wahrscheinlich Lady Gagga vor der Tür stehen. Der Liebste geht runter... Lady Gagga: Sag mal, muss das sein? Dieses Geflöte da oben?! der Liebste: Oma, das ist die Kurze. Sie muss üben. Für die Schule.  Lady Gagga: Kann die das denn nicht zu Hause machen? der Liebste: Äh. Oma? Sie wohnt hier. Wir alle wohnen hier. Lady Gagga: Aha. Davon weiß ich aber nichts! der Liebste: Oma, seit Juli 2011. Ein halbes Jahr schon. Es ist alles in Ordnung.  Es ist nicht das erste Mal. Und wird wohl auch nicht das letzte Mal sein. [...]

Von |2012-01-10T22:23:30+01:00Dienstag, 10. Januar 2012|Kategorien: das Leben|Tags: , , , , |8 Kommentare

bumm-bumm-bumm

Es ist früher Abend. Wir sitzen am Küchentisch und basteln. Der Liebste arbeitet mit dem Bastelmesser und schneidet einen Stern aus, die Prinzessin schneidet viele kleine Sterne aus Transparentpapier und ich schneide zwei große Sterne, ebenfalls aus Transparentpapier. Wir schrecken von einem lauten bumm-bumm-bumm am Boden auf. Ich schlage vor, Lady Gagga zu fragen, was los ist. Der Liebste ist dagegen, er möchte es ignorieren. Sie kann schließlich auch die Klingel nehmen, statt an die Decke zu bollern. Kurze Zeit später erneuter Krach. Diesmal an der Wohnungstür. Der Liebste geht runter... der Liebste: WAS? (ziemlich sauer) Lady Gagga: Also! Das geht so nicht! Ihr könnt da nicht die ganze Zeit rumtrampeln! Ich bin ja geduldig, aber das reicht! Das MUSS aufhören! der Liebste: Oma, wir basteln! Wir sitzen alle am [...]

Von |2011-11-29T20:28:14+01:00Dienstag, 29. November 2011|Kategorien: das Leben|Tags: , , , |7 Kommentare

das Kochen und der Herd

Lady Gagga kocht schon seit einem Weilchen nicht mehr selbst. Anfangs hat sie die Mittagsmahlzeiten vom caritativen Pflegedienst gebracht bekommen, doch sie hatte immer etwas daran auszusetzen (zu salzig, zu lasch, zu scharf, zu viel, zu wenig...). Also bestellte Frau Schwiegermutter den Dienst ab und versorgt sie seither mit. So bekommt sie nun ihr tägliches Mittagessen von Nebenan, zwischen 12 und 13 Uhr. Da Frau Schwiegermutter und Herr Schwiegerdrache mit Miss BamBam aber aktuell auf La Gomera weilen, versorgen wir Lady Gagga natürlich mit. Pünktlich um 12 Uhr brachte ich ihr also ihr Essen. Als ich aber ihre Küche betrat, sah ich sie am Herd stehen. Ein Topf auf einer Platte. Rein sehen konnte ich nicht, aber ich konnte erkennen, dass die Herdplatte an ist. Ich: Ich habe hier Dein Mittagessen. Lady [...]

Von |2011-11-15T13:35:03+01:00Dienstag, 15. November 2011|Kategorien: das Leben|Tags: , , , , |6 Kommentare

St. Martinszug

St. Martin 2011 war für uns alle irgendwie ganz seltsam. Laut Veranstaltungskalender sollte es eine kleine Vorführung vor der kath. Kirche geben und dann sollte der Zug gehen. In der Realität sah das dann so aus, dass höchstens 5 Min. etwas vorgelesen wurde. Ich schreibe "etwas" weil man eigentlich nur vereinzelte Wörter verstand. Ich denke es sollte die Martinsgeschichte im Schnelldurchlauf sein?! Dann ging der Zug. Erst spielte  das (kleine) Orchester, dann sollte gesungen werden. Im Endeffekt spielte das Orchester in unregelmäßigen Abständen kurze Melodien. Keiner sang. Die Kinder unterhielten sich, ebenso die Eltern. Im Allgemeinen war es ein sehr kleiner Zug. Ich hätte mir da etwas mehr drunter vorgestellt. Das Highlight war das Ende: Wir kamen an der Kirche an und es wurde Backwerk verkauft. Wir stellten uns an [...]

Von |2011-11-14T08:42:55+01:00Montag, 14. November 2011|Kategorien: das Leben|Tags: , , |4 Kommentare

schlecht geschlafen

4:30 Uhr. Ich höre ein Geräusch, sehe Licht und schaue zur Tür. Eine Taschenlampe blendet mich und ich kann nicht erkennen, wer sie trägt. Im ersten Moment glaube ich es sei die Prinzessin. Mein erster Gedanke kreist darum, ob ich sie zu mir rufen oder sie nach oben in ihr Bett bringen soll. Doch dann spricht der Liebste. der Liebste: Oma, was willst Du??? Lady Gagga: Äh... Ich... Äh, ich hab schlecht geschlafen. der Liebste: ... Ich hab nur geguckt. Mir fehlten die Worte. Mit vielem hab ich gerechnet, aber damit nicht. Seitdem hat die Tür unten einen funktionierenden Schlüssel, welcher auch regelmäßig genutzt wird.

Von |2011-11-07T17:44:48+01:00Montag, 7. November 2011|Kategorien: das Leben|Tags: , , |4 Kommentare

Kinder vor der Tür

Der Liebste, Frau Schwiegermutter und ich sitzen bei uns oben am Esstisch und trinken einen Kaffee. Die Prinzessin und Miss BamBam waren im Garten, die Hintertür war aber offen, sodass sie jederzeit rein kommen könnten - dachten wir jedenfalls. Plötzlich steht Lady Gagga ganz aufgeregt in der Türe - wie immer haben wir uns tierisch erschrocken, denn sie klopft und klingelt nicht. Lady Gagga: Die Kinder randalieren! Sie wollen rein!? Frau Schwiegermutter:  Ja, dann lass sie doch einfach rein...?! Lady Gagga: Ach? Die dürfen rein? ... Ich dachte ihr wolltet eure Ruhe...?!  (Natürlich durften die Kinder rein, wieso auch nicht? ) Ich musste mich ein wenig beherrschen, denn in meinem Kopf sah ich eine 7- und eine 5-jährige randalierend - grandioses Bild!

Von |2011-10-24T16:49:58+02:00Montag, 24. Oktober 2011|Kategorien: das Leben|Tags: , , , , , |4 Kommentare

Kurz vorgestellt:

das Leben leben - mehr nicht

Hi, mein Name ist Tanja. Ich bin 32 Jahre alt, Studentin, Ehefrau und Mutter von 3 Kindern. Auf diesem Blog schreibe ich über Themen, die mich als Frau, Studentin und Mutter bewegen oder umtreiben.
Mehr über mich findest Du hier.

Nach oben