das Leben

\das Leben

Geschichten, die das Leben schreibt – so leben wir!

Renovierung #3: Ölen, nochmal überstreichen und… EINZIEHEN!

Zuletzt habe ich von der enormen Schleifarbeit berichtet und war wirklich froh, als diese endlich erledigt war. Dann standen noch Kleinigkeiten an, bevor es ans Ölen gehen konnte: Astlöcher mussten geschlossen werden und trocknen, Flecken an den Wänden mussten ausgebessert werden, die graue Wand benötigte einen zweiten Anstrich und unter der Heizung war noch noch ein Fleck mit Lack und Farbe. Eigentlich wollten wir den Boden nur einfach ölen, aber das war nach dem ersten Durchgang undenkbar. Die Holzdielen werden danach "pelzig" und müssen nochmal fein abgeschliffen werden. Im Anschluss kommt eine zweite Ölung drauf. Dann aber hieß es endlich: Einziehen! Kleinkram zieht alles in die Länge Der Kleinkram zog die Arbeit in die Länge, sodass wir erst deutlich später zum Ölen kamen, als uns lieb [...]

Von |2017-11-17T22:28:03+00:00Donnerstag, 21. September 2017|Kategorien: das Leben|Tags: , , , |4 Kommentare

Renovierung #2: Grundieren, Verputzen und Schleifen

Im letzten Bericht über die Renovierung schrieb ich, dass die Leerrohre endlich alle saßen und nur noch die Verlegekabel* da durch gezogen werden mussten. Außerdem hatten die Räume natürlich auch noch keine Netzwerkdosen* und die restliche Elektronik kam erst noch mit der Post. Zuletzt kamen wir mit 100m Verlegekabel auch gar nicht hin und ich musste nochmal welches bestellen. Grad im Keller machen die Kabel richtig Meter (so um die 10 im Schnitt), das haut richtig rein. Verlegekabel ziehen Das Ziehen der Verlegekabel war einfacher, als befürchtet. Da die Leerrohre geriffelt sind und bei den Kabeln selbst vorne die Kupferkabel raus gucken - klar - muss man sie vorne abkleben, dann klappt es ganz gut. Der Mann zog also fast alle Kabel in ihre Zielräume und montierte [...]

Von |2017-10-01T23:00:59+00:00Freitag, 8. September 2017|Kategorien: das Leben|Tags: , |4 Kommentare

Renovierung #1: von (neuen) Plänen, einem Netzwerk und viel Arbeit

Ich weiß nicht, wie lange ich den Tag herbeigesehnt habe, an dem die Renovierung des unteren Wohnzimmers beginnen sollte. Und eigentlich, ganz eigentlich sollte der Tag viel weiter in der Zukunft liegen, denn es muss wirklich viel gemacht werden, damit es so ist, wie wir es uns wünschen. Zum einen stand die gesamte Etage noch voll. Schränke, Tische,  Teppiche, Figuren, Deko, Vasen, Geschirre, Kakteen und aller möglicher anderer Kram. Das loszuwerden ist gar nicht mal so einfach, denn es kostet viel Zeit, die einfach niemand hier hat. Frau Schwiegermutter hat das in Intervallen immer mal wieder angehen können, aber vorletzte Woche hätte dort immer noch jemand einziehen könne, ohne selbst etwas mitbringen zu müssen. Ernsthaft! Dabei hat sie schon wirklich, wirklich viel Zeug weggegeben, verkauft oder weggeworfen! Zum anderen [...]

Von |2017-10-01T23:01:34+00:00Freitag, 25. August 2017|Kategorien: das Leben|Tags: , , |2 Kommentare

#WMDEDGT – 31. Geburtstag-Edition

An jedem 5. des Monats ruft Frau Brüllen zum Tagebuchbloggen auf und heute - an meinem 31. Geburtstag - mag ich einfach mal wieder daran teilnehmen. Witzigerweise hab ich das auch schon in den letzten 2 Jahren gemacht. mein 31. Geburtstag Der Wecker klingelte schon um 6 Uhr, aber der Mann ließ mich an meinem Ehrentag glatt nochmal bis 8 Uhr im Bett, der Liebe. <3 Nach dem Aufstehen und Frisch machen geht es fix unter die Dusche und an den Frühstückstisch mit Lotte. Wir haben um 11 Uhr ein Krankenhaus-Date und müssen zeitig los. Um kurz nach 9 Uhr schaut der Mannbruder vorbei. Mit Gratulation und einem Geschenk. Wohohooo! Bis wir los müssen werkel ich noch ein wenig im Haushalt herum, dann führen wir den Hund noch eben aus und [...]

Von |2017-05-05T23:11:22+00:00Freitag, 5. Mai 2017|Kategorien: Blogkram, das Leben|Tags: , , , |1 Kommentar

Ein langer Uni-Tag | WMDEDGT

Heute ist der 5. und ich möchte nach langem mal wieder Tagebuchbloggen.  6.05 - nach einer kurzen und unruhigen Nacht stehe ich auf. Etwas später als sonst, aber immer noch pünktlich. Während der Mann mit Nina frühstückt, gehe ich duschen.  Frühstück fällt für mich aber dezent aus, denn es ist nicht mehr viel Brot vom Wochenende da. Aber ich kann ja noch an der Uni was essen... 7.00 - Lotte wird wach. Mittelmäßig gelaunt lässt sie sich mit nur wenig Gemotze anziehen. Dann spielt sie, während ich ein wenig im Haushalt mache, meinen Rucksack packe und einen Kaffee trinke.  8.00 - ich telefoniere herum. Meinen Termin zum 24-Std.-RR sage ich ab. Lasse mir in der Wunschklinik einen Termin zur Geburtsplanung geben. Und stelle fest, dass Ninas Orthopäden-Termin nicht einen Tag [...]

Von |2016-12-05T14:36:43+00:00Montag, 5. Dezember 2016|Kategorien: Blogkram, das Leben|Tags: , , |0 Kommentare

Nähe & Geborgenheit – ein Zaubermittel

Lotte ist krank - wie wahrscheinlich jedes 2. (Klein)kind momentan. Nachdem sie letzte Woche zwei Tage hoch fieberte war sie einen Tag symptomfrei. Im Anschluss kam der Infekt durch. Erst eine leichte Schniefnase, die sich immer mehr steigerte. Mittlerweile hustet sie wie wild, übergibt sich von dem ganzen Schleim und hustet weiter. Letzte Nacht war ziemlich bescheiden. Sie wurde wegen des Hustens wach und fand dann nur schlecht bis gar nicht in den Schlaf. Immer wieder döste sie weg, wurde aber vom Hustenreiz geweckt. Und die nächste Nacht scheint ähnlich zu werden. Sie war schon wieder hustend wach und übergab sich... Nähe & Geborgenheit Eigentlich schläft sie im Beistellbett und mag es nicht, zu uns ins Bett rüber zu kommen. Ich holte sie letzte Nacht aber doch, nahm sie fest in [...]

Von |2016-11-28T23:30:41+00:00Montag, 28. November 2016|Kategorien: das Leben, Kinder, Kinder!|Tags: , , , |1 Kommentar

1 Monat bis Weihnachten – Panik macht sich breit

Während viele schon die meisten Geschenke verpackt, den Adventskalender vorbereitet und die Menüplanung für Weihnachten vollständig haben, sieht es hier ein bisschen mau aus. Es ist nicht dekoriert, Geschenke sind zum Großteil noch nicht geplant - außer die für die Mannichte und Lotte - und weder um Adventskalender noch um Weihnachtsmenü konnte ich mich bislang kümmern. Stattdessen hetze ich von Termin zu Termin zu Uni und nach Hause, um den Alltag zu bewältigen. Möp. Geschenke für Weihnachten - Ideenfindung? Für Lotte hab ich zumindest schon überlegt, dass eine Kinderküche gut passen würde. Dafür muss ich aber noch zum Möbelschweden, was ohne Auto halt nicht geht. Außerdem soll sie eine Weichpuppe und einen Puppenbuggy bekommen. Die Puppe hab ich sogar schon da - juhu! Nina ist dieses Jahr ein echter Problemfall, was [...]

Von |2016-11-24T22:00:38+00:00Donnerstag, 24. November 2016|Kategorien: das Leben|Tags: |1 Kommentar

Was man halt so macht: Vom Alltag und Kram.

Nach Sommersemester kamen Hochzeitsvorbereitungen, Urlaubspläne, Klausurvorbereitungen, Urlaub, Klausuren - und am Ende? Ja genau, das neue Wintersemester. Natürlich. In der 2. Woche sind wir nun (nachdem wir eine Woche aufgrund unseres Urlaubs schwänzten) und irgendwie ist es, als sei nichts gewesen. Der gleiche Stress mit anderen Wochentagen. Das muss so, mhm? Entlastung und der Plan vom "Langsam-machen" Eigentlich wollte ich in diesem Semester nicht ganz so viel machen. Da ist Lotte, die ja auch irgendwie betreut werden muss und ich wollte Frau Schwiegermutter nicht wieder fragen, weil sie selbst so viel um die Ohren hat. Da ist Nina, die es zuletzt in der Schule ein wenig schleifen ließ, oft nicht nachfragte und ein paar Lücken hat. Außerdem muss ihre Physio wieder anlaufen. Sie will vielleicht wieder reiten, statt zu turnen [...]

Von |2016-11-01T20:00:15+00:00Dienstag, 1. November 2016|Kategorien: das Leben|Tags: , , |6 Kommentare

Semesterende = Ende der Energiereserven

Früher, als ich nur zu studieren plante, dachte ich immer "Student sein rockt! Nur 3 Monate Uni, dann wieder 3 Monate frei - so ein Luxus!" Tja, das dachte ich auch nur so lange, bis ich mein eigenes Studium aufnahm und feststellte, wie sehr es fordert. War ich bei meinen 8-Stunden-Schultagen noch neidisch auf die zwei Vorlesungen des Mannes, so stellte ich schnell fest, dass in diesen 2 Vorlesungen so viel mehr Input kommt, als in 8 Schulstunden jemals passen würde. Das hätte ich nie für wirklich möglich gehalten! Wenn ich dienstags meinen langen Tag an der Uni hab, bin ich am Abend durch. Um kurz vor 9 Uhr nehme ich den Zug zur Uni und komme um 21 Uhr wieder an. Ich habe "nur" 2 Stunden Leerlauf an diesem [...]

Von |2016-06-28T22:54:45+00:00Dienstag, 28. Juni 2016|Kategorien: das Leben, IchIchIch|Tags: , , , |0 Kommentare
Mehr Beiträge laden
Möchtest Du mir folgen?