Kaiserschnitt

\Schlagwort:Kaiserschnitt

Gastartikel von Alexandra: wenn Zwillinge unterschiedlich geboren werden

Alexandra - Mutter von 3 Kindern   Alexandra ist 35 Jahre alt und Mutter von zwei Jungen und einem Mädchen (4 Jahre, 6 Monate). Als sie nach langer Kinderwunschzeit endlich schwanger war, konnte sie ihr doppeltes Glück gar nicht fassen. Die Schwangerschaft verlief problemlos, es gab keine Komplikationen und die Klinik sprach sich für eine natürliche Geburt aus. Alexandra machte sich keine Gedanken um einen Kaiserschnitt, weil immer alles gut war. Die Geburt ihrer Zwillinge hinterließ ein schweres Trauma bei ihr, nach dem sie therapeutische Begleitung brauchte. Erst die Geburt ihres zweiten Sohnes versöhnte sie mit den Geschehnissen der 1. Geburt komplett. Heute ist Alexandra dankbar für die schnelle Reaktion der Hebamme und Ärzte, Dank derer ihre Tochter heute überhaupt noch lebt. Doch der Stempel, der "Kaiserschnitt-Müttern" oft aufgesetzt wird, [...]

Von |2017-10-01T23:00:42+00:00Mittwoch, 13. September 2017|Kategorien: Gastartikel|Tags: , , |0 Kommentare

Interview mit Talymiau: geplanter Kaiserschnitt und dann kam es doch anders

Talymiau - Mutter eines Sohnes Talymiau ist 31 Jahre alt und hat einen 3-jährigen Sohn. Während der Schwangerschaft machte sie sich keine Gedanken über alternative Geburtsmodi, doch als sich ihr Sohn bei einer Routineuntersuchung in Beckenendlage zeigte, musste sie sich  plötzlich mit dem Thema Kaiserschnitt auseinander setzen. Und selbst als der Termin für die OP fest stand, machte ihr Sohn es nochmal spannend und setzte sein Geburtsdatum selbst fest. Talymiau kam nach einer Zeit der Gewöhnung gut mit dem Verlauf zurecht, schwierig machen es aber häufig die anderen. Wenn die Kaiserschnitt-Geburt abgewertet oder angedeutet wird, es sei keine echte Geburt gewesen. Wie war das für Dich, als Dir die Ärzte sagten, dass Dein Sohn in Beckenendlage liegt? Als mein Arzt [...]

Von |2017-10-01T23:01:06+00:00Mittwoch, 6. September 2017|Kategorien: Gastartikel|Tags: , , |1 Kommentar

Gastartikel: von Carola, der Geburt ihrer beiden Kinder und Dankbarkeit

Carola - Mutter von 2 Kindern Carola ist 1978 geboren, hat zwei Kinder (2007, 2010 ) und arbeitet im Produkt Marketing. Auf Kids&Cats bloggt sie über ihr turbulentes Familienleben zwischen Job, Kinder, Katzen und Haushalt. Ihre beiden Kinder kamen per Kaiserschnitt zur Welt. Ihre Tochter wurde 2007 mit einem Not-Kaiserschnitt geholt, ihr Sohn kam 3 Jahre später, weniger dramatisch, aber ebenfalls durch einen Kaiserschnitt. Heute ist Carola dankbar für die Möglichkeiten, die die Medizin hat, andernfalls wäre ihre Tochter heute wahrscheinlich nicht gesund und munter - aber lest selbst! Tanja von Leben-Lieben-Larifari hat nach Erfahrungen mit Kaiserschnitt-Geburten gefragt. Deshalb möchte ich euch hier von den Geburten meiner beiden Kinder erzählen. Mein Name ist Carola, ich habe zwei Kinder im Alter von [...]

Von |2017-10-01T23:01:47+00:00Mittwoch, 23. August 2017|Kategorien: Gastartikel|Tags: , , |0 Kommentare

Interview mit Rage: wenn der Kaiserschnitt dreimal nötig ist

Rage - Mutter von 3 Kindern Rage lebt in der Schweiz und ist Mutter von drei Kindern, die allesamt per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen sind. Anders als viele andere Mütter hadert sie damit überhaupt nicht und hat auch nie ein Problem mit diesem Geburtsmodus gehabt. Im Interview erzählt sie, wie es zu den Kaiserschnitten kam, wo sie Schwierigkeiten hatte und wie sie ihn ganz Allgemein sieht. Kaiserschnitt - und trotzdem glücklich Deine 3 Kinder kamen per Kaiserschnitt zur Welt, wie kam es dazu? Die Ärzte haben mir schon bei meinem ersten Kind ziemlich früh gesagt, dass sie nicht damit rechnen, dass ich eine vaginale Geburt haben könne. Vor allem nicht, als sie erfuhren, dass es auch meiner Mutter bei drei Kindern und [...]

Von |2017-10-01T23:01:52+00:00Mittwoch, 16. August 2017|Kategorien: Gastartikel|Tags: , , |0 Kommentare

Jonas Geburt | Geburtsbericht vom Versuch einer natürlichen Geburt

Jonas Geburt war so anders, als ich es mir immer ausgemalt hatte. Irgendwie dachte und hoffte ich, dass er sich ganz von alleine auf den Weg machen würde, doch dann kam es zur Einleitung, die ich unbedingt vermeiden wollte. Die ersten beiden Tage im Krankenhaus verstrichen, ohne dass sich irgendwas getan hätte. Die Stäbchen, die den Muttermund öffnen sollten, hatten keinerlei Wirkung und so verbrachte ich das Wochenende damit, mit homöopathischen Mitteln eingeleitet zu werden. Ich nahm Tabletten, trank Tee... doch auch das hatte leider nicht die erhoffte Wirkung. Sonntag Mittag legte die Ärztin einen Blasen-Katheter. Dieser besteht aus zwei Ballons, wovon der eine in den inneren und der andere an den äußeren Muttermund gelegt wird. Die Ballons werden mit bis zu 80ml Kochsalzlösung gefüllt. Durch den Druck des [...]

bald steht die Geburt an – meine Ängste | 10. Monat

Noch 2 Wochen bis zum Entbindungstermin und langsam werde ich ein wenig nervös. Auf welchem Weg kommt das Winterkind auf die Welt? Wie wird es sein? Wie wird es aussehen? Wird es eher der großen, oder mehr der kleinen Tochter ähneln? Vielleicht auch ganz anders aussehen? Aber da sind natürlich auch noch mehr Gedanken und Ängste in meinem Kopf... Vorsorgeuntersuchung - ein letztes Mal Heute hatte ich die letzte reguläre Vorsorgeuntersuchung bei meiner Frauenärztin. Nach anfänglich freundlichem Geplänkel kühlte die Stimmung spürbar ab und ich weiß gar nicht mehr, warum und wann genau. War es, als ich ihr bestätigte, dass mich die Klinik die spontane Geburt nach den 2 Kaiserschnitten versuchen lässt? Oder als ich ihr sagte, dass ich den Termin am Entbindungstermin nicht brauche, da ich spätestens dann eh [...]

Wie das Mädchen zu uns kam – der Geburtsbericht

Donnerstag, ET+3. Wie angekündigt gehe ich morgens in die Klinik und möchte mit dem Belegarzt sprechen. Da der nicht da ist und erst ab 16 Uhr im Haus sein wird, erledige ich aber bereits die anderen Formalitäten. Ich werde auf Station aufgenommen (davon wusste ich zuvor nichts - hmpf), wir schreiben ein CTG und ich bekomme einen Termin beim Anästhesisten, danach fahren wir nach Hause. Später am Tag findet dann der Ultraschall beim Belegarzt und die Aufklärung beim Anästhesisten statt. Der Belegarzt verwirft die 5000 Gramm, bestätigt, dass das Baby wirklich sehr groß und schwer ist und kann keine neue Schätzung abgeben, da er das Baby nicht mehr komplett auf den Bildschirm bekommt. Dennoch sagt er, es spreche medizinisch nichts gegen die spontane Geburt. Das Baby ist fit, ich bin es [...]

Endlich zu viert!

Einige ahnen es, andere haben es bereits auf den Social Media Kanälen mitbekommen: Das Heldenbaby ist da, endlich! Seit einer Woche schon, um ganz genau zu sein. Wir sind verliebt und flittern so vor uns hin. ♥ ~ 15.05.15 um 10:34 Uhr~ ~ 4880 Gramm auf 57 cm und mit einem KU von 37 cm ~ Was die Geburt angeht, so werde ich noch einen ausführlichen Bericht dazu verfassen. Vorneweg kann ich nur sagen: Auch die Messung des Belegarztes war eine ungenaue, er konnte keine neuen Werte angeben, sagte aber auch, dass medizinisch nichts gegen eine spontane Geburt spräche. An dem Tag sprach ich noch mit dem Anästhesisten, unterschrieb alle nötigen Unterlagen für einen Kaiserschnitt und wurde auf Station aufgenommen (wurde aber für die Nacht "beurlaubt"). Bis zum nächsten Morgen [...]

Von |2015-05-22T18:32:49+00:00Freitag, 22. Mai 2015|Kategorien: IchIchIch, Kugelrund|Tags: , , , , , , |12 Kommentare
Möchtest Du mir folgen?